[Rezension] Midnight Stories

Midnight Stories

Herausgeberin: Maya Sheperd
AutorInnen: div
Verlag: Sternensand Verlag
Seitenanzahl: 294 Seiten
ET: 15.10.2021
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3038962243
Quelle




Nervenaufreibend, spannend und vielseitig! Nervenkitzel kann auf jede erdenkliche Art daherkommen und das beweist diese Anthologie mit Bravour!

In der dunkelsten Stunde der Nacht, wenn der Mond hinter Wolkenschleiern hervorblitzt, Nebelschwaden über das Land ziehen und fern das Krächzen eines Raben erklingt, ereignen sich unheimliche Begebenheiten. Geschichten, die für Gänsehaut sorgen, den Herzschlag beschleunigen, kalten Schweiß ausbrechen und das Blut in den Adern gefrieren lassen. Einem Albtraum gleich sind Realität und Einbildung nur schwer auseinanderzuhalten. Ob schaurig und düster, grausam, mystisch oder übernatürlich - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Siebzehn Kurzgeschichten, die zum Fürchten einladen. (© Sternensand Verlag)

Die erste Anthologie zu der ich jemals gegriffen habe und wow! Ich bin begeistert! Keine Geschichte gleicht der nächsten, Nervenkitzel pur und ein paar Enden sind purer Horrer!


Die AutorInnen


17 AutorINNEN. 17 Geschichten.
Doch, obwohl man weiß, WER eine Geschichte geschrieben hat, weiß man beim Lesen nicht WELCHE, denn bei den einzelnen Kurzgeschichten werden lediglich die Titel genannt, nicht die Autoren. Erst am Ende wird aufgedeckte und das fand ich genial, denn so geht man völlig unvoreingenommen in die Geschichte rein und bei der Auflösung war ich mehr als einmal überrascht wer welche Geschichte geschrieben hat!


Die Gruselgeschichten


Als ich mit der ersten Geschichte begonnen habe, wusste ich nicht, auf was ich mich einlassen werde. Mit diesem Genre konnte ich mich bis jetzt nur selten anfreunden und das „Horror“ so breit gefächert ist hat mich dementsprechend überrascht!
Und doch ist diese Anthologie der perfekte Beweis, wie vielfältig dieses Genre sein kann, denn keine Geschichte ähnelt nur im Entferntesten der nächsten. Jede ist etwas Besonderes, die einen das Fürchten lehrt!

Dabei ist die Furcht immer anders. Von verbotenen Abenteuern, magischen Verwechslungen über psychotische Krankheiten oder nächtliche Besucher ist alles dabei. Ich werde nicht näher auf die Gruselgeschichten eingehen, um niemanden die Überraschung zu ruinieren, aber die Geschichten sind anders, als ich erwartet habe. Und sind teilweise nachhaltig im Gedächtnis geblieben!

Zu meinen Favoriten zählen vier völlig gegensätzliche Geschichten, die mich mit ihren Wendungen, der Aussage und der Idee an sich am meisten umgehauen haben. Am Ende war ich dementsprechend gespannt auf die Auflösung wer welche Geschichte geschrieben hat. Diese Anthologie bereitet einem mehr als einen Punkt Nervenkitzel!

Ein Buch 17 Geschichten und keine ist wie die andere! Gruselgeschichten könne vielseitig sein und das beweist Maya Sheperd (Herausgeberin) und die 16 weiteren AutorInnen von MIDNIGHT STORIES. Allein das diese Anthologie durch einen Schreibwettbewerb entstanden ist, ist so cool!

Der Grusel ist bei jeder Geschichte anders, haben aber eines gemeinsam:
Achtung Gänsehaut und Herzrasen!

Nichts für schwache Nerven, aber für die Adrenalinjunkies da draußen, die beim regnerischen Wetter nicht raus wollen ist dieses Buch ein absolutes MUST READ!
Von mir bekommt „Midnight Stories“ daher volle 5 von 5 Federn! Ein Highlight für mich in diesem Jahr!



~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich beim Sternensand Verlag für die Bereitstellung des Vorableseexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.