[Kurzrezension] Kiss the Duke - Crème brûlée zu Weihnachten

Kiss the Duke - Crème brûlée zu Weihnachten

Autor: B.E. Pfeiffer
Verlag: /
Seitenanzahl: 308 Seiten
ET: 01.11.2021
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3969667842
Quelle






Packt die Weihnachtskekse und die Taschentücher aus! Jetzt wird’s zuckersüß und weihnachtlich!

Manchmal muss man einen Neuanfang wagen. Das denkt auch Fine, als sie kurz vor Weihnachten ihre Heimat und ihren sicheren Job als Anwältin hinter sich lässt. Der Plan: in London ihren Traum von einer eigenen Konditorei leben und sich nur darauf konzentrieren. Doch schon am ersten Abend begegnet sie einem Mann, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Fine ist verwirrt über die Anziehung, die er auf sie ausübt, und schon bald scheint sie mit ihm ein echtes Weihnachtswunder zu erleben. Allerdings ist Henry nicht irgendein Mann. Er ist der zukünftige Duke von Westminster und bekannter Herzensbrecher… (© B.E. Pfeiffer)

Als ich hörte, dass das neuste Buch von B.E. Pfeiffer ein Weihnachtsbuch wird, da wusste ich, dass es einfach gut werden wird! Immerhin ist es von Bettina und wenn sie etwas gut kann, dann ist es Gefühle zu transportieren!

Ich bin also mit hohen Erwartungen ins Buch gestartet und schon das erste Kapitel hat mich dieser bestätigt! Fine ist einfach klasse!
Ich mochte ihren Humor, ihren Willen weiterzumachen und ihre Liebe zum Backen! Fine ist etwas ganz Besonders und ich beneide sie zwar nicht um ihre Vergangenheit, aber um ihre Stärke, da sie ihren Weg trotz Hindernisse selbst gewählt hat!
Kein Wunder also, dass Henry in der Österreicherin auch erkennt, wie besonders sie ist, auch wenn ihr erstes Kennenlernen mehr als holprig war ;P.

Oberflächlich betrachtet sind Henry und Fine zwei komplette Gegensätze mit der einzigen Gemeinsamkeit, dass beide Jura studiert haben. Henry ist organisiert, kein Fan von Weihnachten und geht den Weg, den man von ihm erwartet.
Fine liebt Weihnachten, ist gerade aus ihrem diktierten Weg ausgebrochen und liebt das Backen in der Konditorei ihres Cousins Mark. Bei den beiden treffen Welten aufeinander und genau das passt so perfekt wie Wunschzucker auf Bratapfel Cupcakes (Buch lesen, damit ich wisst wovon ich rede ;P)!

Durch Fine entdeckt Henry den Zauber von Weihnachten neu und durch Henry lernt Fine, dass Gefühle da entstehen, wenn man am wenigstens damit rechnet. Im Zauber von Weihnachten, einer zuckersüßen Konditorei, die das Herz jeder Naschkatze höherschlagen lässt, inmitten von London verliebt man sich mit Fine und lächelt verträumt vor sich hin.

Die Schreibweise ist fesselnd, reißt mit und ich konnte das Buch, einmal begonnen, nicht mehr aus der Hand legen. Die Wechsel zwischen Fines und Henrys Perspektive baut so eine Spannung auf, dass man immer wissen will, was als nächstes passiert bzw. der andere gerade denkt. Ich kann nicht sagen welche Perspektive ich lieber gelesen habe, denn ich mochte beide dafür viel zu sehr!

Doch neben der Weihnachtsstimmung werden auch Gefühle wunderbar transportiert, denn ich habe gelacht, mich gefreut, gehofft, Herzrasen bekommen und auch Tränchen verdrückt. Es ist ein Weihnachtsbuch, aber hat auch andere wichtige Themen eingebaut, dass die Handlung hängen bleibt und zum Nachdenken anregt. Ich habe jede Seite so sehr genossen zum Lesen!

Und weil Mark, Fines Cousin, auch eine Erwähnung verdient muss ich das am Ende noch nennen. Mark ist sympathisch, liebenswert und für Fine da, als sie das Gefühl hat allein zu sein. Und ein kleiner Teil hofft, dass er auch noch ein Happy End bekommt. Bitte?!

Ich bin so verzückt von dem Buch! B.E. Pfeiffers neustes Werk zählt jetzt schon zu einen meiner liebsten Weihnachtsbüchern! Es ist so zuckersüß (wortwörtlich), herzerwärmend, hat mir aber auch Tränen eingebracht. Es ist so weihnachtlich und würde wohl selbst dem ärgsten Weihnachtsmuffel ein „Fröhliches Weihnachten“ entlocken! Ich bin hin und weg und daher bekommt „Kiss the Duke“ volle 5 von 5 Federn! Ich. Bin. So. Verzückt!
 


~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei B.E. Pfeiffer für die Bereitstellung des Vorableseexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.