[Sammelrezension] „Hot Kisses, Cold Feet“ und „Still into you“

Ab heute gibt es eine neue Rubrik auf meinem Blog. Wenn mir mal die Lust auf lange Rezensionen fehlt, ich aber dennoch ein paar Sätze zu einem Buch loswerden will, kommen SAMMELREZENSIONEN zum Einsatz. Mehrere Bücher werden in wenigen Worten beschrieben. 

~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~

College Love #3
Hot Kisses, Cold Feet


 von Teagan Hunter; Forever by Ullstein; 432 Seiten; ET: 31.05.2021;
ISBN 978-3-95818-548-7; Quelle

Für wahre Liebe muss man kämpfen
Neue Stadt, neuer Job und endlich die Chance, ihr behütetes Leben hinter sich zulassen. Montana Andrews trifft bei ihrem ersten Besuch in einer Bar auf Bad Boy Robbie: muskulös, tätowiert und nur auf der Suche nach Spaß. Montana lässt Robbie unbefriedigt mit ihrer Handynummer zurück, als ihr klar wird, was sie gerade getan hat. Robbie kann die schüchterne Südstaatenschönheit nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Sie ist das nette Mädchen von Nebenan und deshalb würde sie niemals in einer Kellerbar mit einem Fremden flirten, ihn wild küssen und dann ihre Handynummer rausgeben. Sowas macht man nicht, oder?
Montana weiß, dass sie nicht zusammenpassen, aber sie kann sich nicht von ihm fernhalten. Und ihre Zweifel sind nicht das Einzige, was zwischen ihnen steht… ©Forever by Ullstein)

Ich mochte Band 1 der Reihe so sehr, aber schon Band 2 konnte mich nicht mehr ganz so mitnehmen und leider ging es mir mit Robbies Geschichte ebenso. Irgendwie fehlte mir das Knistern. Klar, Robbie und Montana sind von Anfang an scharf aufeinander und vor allem Robbie macht daraus kein Geheimnis, aber bei mir kam das nicht an. Ich habe das Buch schnell gelesen, habe gelacht, gehofft und gelächelt, aber am Ende blieb ein leeres Gefühl, weil es nicht so mitreißend war, wie noch „Wrong Number, Right Guy“.

Vielleicht war mir das hin und her zu viel? Vielleicht, dass die beiden nie das offensichtliche gesehen haben?
An Delia und Zach lag es jedenfalls nicht, denn beide kamen oft vor und ich habe die Chemie zwischen den beiden so geliebt. Bei den Szenen mit den beiden musste ich immer lachen!

Robbie ist Bad Boy und Vater. Doch er ist nicht von der Verantwortung geflohen, sondern kümmert ich liebevoll um seinen Sohn. Er und die Mutter sind zwar nicht mehr zusammen, aber sie verstehen sich. Als er Montana kennenlernt bzw. Aufreißt, will er nichts Ernstes, aber als sie miteinander schreiben ändert sich etwas in ihm und plötzlich ist da viel mehr.

Montana wollte jeden immer alles recht machen, bis sie aus diesem Käfig ausgebrochen ist und nun versucht ihren Weg zu gehen. Neuer Job, sie wohnt bei ihrer Schwester und reißt beim Barbesuch tatsächlich jemanden auf. Die Flucht und die davor hinterlassene Handynummer war nicht geplant. Und doch entwickelt sich da plötzlich etwas, mit dem Montana so gar nicht gerechnet hätte!

Ein kurzweiliges Buch, welches schnell zu lesen geht, aber mich leider nicht ganz 100% mitreißen können. Es ist süß, es ist leicht, aber mit Band 1 der Reihe kann es leider nicht mithalten. Von mir bekommt „Hot Kisses, Cold Feet“ daher 3 von 5 Federn!




~*~*~*~*~*~*~*~*~

Moonflower Bay #1
Still into you


von Jenny Holliday; Forever by Ullstein; 448 Seiten; ET: 28.06.2021; 
ISBN 978-3-95818-608-8; Quelle



Willkommen in Moonflower Bay - Eine Stadt zum Verlieben!
Als Eve Abbott nach zehn Jahren nach Moonflower Bay eintrifft, ist es ein unfreiwillige Rückkehr. Die Stadt, in der sie einst jeden Sommer verbrachte, ist für sie mit traurigen Erinnerungen verbunden. Doch nun hat sie von ihrer Großtante das Mermaid Inn geerbt und muss sie sich mit Renovierungsarbeiten und neugierigen Nachbarn herumschlagen. Und dann stellt sie auch noch fest, dass der Grund für ihre einstige Abkehr von Moonflower Bay und ihr gebrochenes Herz, noch immer in der Stadt lebt ...
Police Chief Sawyer Collins hat die letzten zehn Jahre alles versucht, um Eve Abbott zu vergessen. Aber kaum ist sie wieder in der Stadt, erwachen die alten Gefühle zu neuem Leben und bald schon ist Sawyer sich sicher: Eve zeigt ihm zwar die eiskalte Schulter, aber noch mal wird er sie nicht gehen lassen ... (© Forever by Ullstein)

Kann man ein Buch gut finden, aber mit dem Ende nur semi-zufrieden sein? Das Buch rund um Moonflower Bay hat SO gut begonnen. Ich war gleich in der Handlung und fühlte mich pudelwohl und dann…dann müssen die Protagonisten miteinander reden bzw. nicht-nicht miteinander reden. Wie kann man behaupten, dass man offener und ehrlicher ist und dann den Elefanten im Raum übersehen? Wie kann man glauben, dass man so ein Geheimnis ein halbes Jahr vor der neugierigsten Stadt in Amerika verheimlichen kann? Also ja, ich hänge mich hier gerade wegen Kleinigkeiten auf, aber die haben mich ungemein genervt und mir einige Augenverdreher eingebracht.

Eve kehrt nach dem Tod ihrer Tante das erste Mal seit 10 Jahren zurück nach Moonflower Bay. Ein Ort, wo sie ihre Sommer verbracht, ihre große Liebe kennengelernt hat und wo ihr das Herz auf brutalste Weise gebrochen worden ist. Mit dem Vorsatz so schnell wie möglich die Stadt zu verlassen reist sie an, doch das Testament ihrer Tante macht ihr da einen Strich durch die Rechnung. Ein Jahr muss Eve warten bis sie das Mermaide Inn verkaufen kann. Ein Jahr, was sie für Renovierungen nutzen will und ein Jahr, wo sie der Person aus dem Weg gehen will, die vor 10 Jahren ihre Flucht injiziert hat und ihr auch das Herz gebrochen hat – Sawyer, der Polizeichief der Stadt.

Ich liebe Kleinstadtgeschichten und dies hier beginnt auch so. Einmischende Bewohner, Kleinstadtflair und eine Umgebung, wo man sofort Fernweh bekommt.

Eve konnte ich am Anfang gut verstehen, nur gegen Ende hin verstand ich sie einfach nicht mehr bzw. konnte ihre Entscheidungen einfach nicht gutheißen/nachvollziehen. Außerdem fand ich das Ende dann sehr schnell und abgehackt (zuvor ging es weit langsamer zu).
Sawyer ist der männliche Protagonist und er nervte mich des Öfteren. Gut meinen ist nicht gut machen, aber das sieht er nicht gerade ein. Er ist ein Beschützer, meint es gut, aber mir war er manchmal zu gut. Zu aufmerksam, aber das offensichtliche nicht kapieren. Pfff…

Auf jeden Fall habe ich mich auf STILL INTO YOU riesig gefreut. Ich liebe Geschichten über Kleinstädte mit neugierigen Bewohnern, Zusammenhalt und wo mehrere Einheimische die große Liebe finden. Die Nebencharaktere mochte ich jedenfalls schon sehr und kann es kaum erwarten, dass die Freunde von Evie und Sawyer ihr (Liebes-)Glück finden! Von mir bekommt Band 1 der MAYFLOWER BAY Reihe 3,5 von 5 Federn!


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und Forever für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare bedanken!


~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.