[Kurzrezension] Midwater Saga #3 - Dir Verziehen

Midwater Saga #3
Dir verziehen

Autor: Paula Bergström
Verlag: Edel Elements
Seitenanzahl: 61 Seiten
ET: 07.09.2017
ASIN ‏ : ‎ B07548JQPT
Quelle







Ein süße Kurzgeschichte für Zwischendurch! Zum Abschalten und Seele baumeln lassen!

Gwendolyn Beckfinch ist vom Leben enttäuscht. Obwohl sie die älteste Tochter des Earl of Hatfield ist, arbeitet sie im Laden von Mrs Coburn, der feinsten Hutmacherin in London. Nach einem Zwischenfall bei ihrem Debüt in der feinen Gesellschaft, hat sie sich von ihrer Familie getrennt, um diese vor einem Skandal zu schützen. Als Blair Franklin den Laden betritt, ist die Vergangenheit plötzlich wieder präsent. Blair, der mitlerweile den Titel des Duke of Rathbone geerbt hat, erkennt in Gwendolyn die Frau wieder, die er einst geliebt, aber vor der feinen Gesellschaft bloßgestellt hat. Er bittet Gwen um Vergebung, doch sie kann ihm nicht verzeihen... (© Edel Elements)

Manchmal habe ich Lust auf Romane a la „Stolz und Vorurteil“. Titel, schöne Kleider und eine gesittete Sprache. Und all das bekomme ich bei „Dir Verziehen“.

Gwen musste vor ein paar Jahren ihre Familie verlassen, weil sie diese vor einem Skandal retten wollte. Und nun steht plötzlich die Person im Laden, wo sie arbeitet, vor ihr, die sie zu dieser Flucht veranlasst hat. Doch Verzeihen ist so schwer, wenn die Angst so groß ist!

Ich mochte Gwen von Anfang an. Sie hat etwas schreckliches erlebt und dafür trägt Blair Franklin die Schuld. Und doch hat sie nie aufgegeben. Sie hat sich eine Arbeit gesucht, obwohl es sich für eine Dame ihres Standes normalerweise nicht ziemt und hat weitergemacht. Ohne Familie im Rücken, denn die musste sie durch den Skandal mit Blair verlassen. Ich muss gestehen, Blair, der Duke of Rathbone, hat es mir nicht leichtgemacht. Klar war er vor ein paar Jahren noch jung und dumm, aber er ein Leben zerstört und die Tat von damals war einfach unterstes Niveau.
Ich bin das ganze Buch sehr zwiegespalten ihm gegenüber gewesen, denn Gwen gönnte ich ein Happy End, aber ihm? Mhmm…ich kann sehr nachtragend sein.
Manche Dinge im Plott gingen mir zu schnell oder zu einfach, aber bei knapp 60 Seiten muss alles ja etwas gestraffter vonstattengehen.
Auch wenn ich nicht alles nachvollziehen konnte, hat das Lesen Spaß gemacht. Die Seiten gingen schnell von der Hand.
Die Schreibweise war flüssig und angenehm. Von der Sicht her wechselt man zwischen der Sicht von Gwen und Blair hin und her, sodass man beide besser kennenlernt, doch Gwen mochte ich um einiges mehr.

„Dir Verziehen“ ist ein angenehmer historischer Roman, der mich für eine kurze Weile zurück in die Welt von Jane Austin gebracht hat. Die Geschichte liest sich schnell und auch wenn mir manches etwas zu einfach bzw. zu schnell ging, hatte ich schöne Lesestunden. Von mir bekommt das Buch daher 4 von 5 Federn!



~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Edel Elements für die Bereitstellung des Leseexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.