[Kurzrezension] Enola Holmes #5 - Der Fall des rätselhaften Reifrocks

Enola Holmes #5
Der Fall des rätselhaften Reifrocks

Autor: Nancy Springer
Verlag: Knesebeck Verlag
Seitenanzahl: 176 Seiten
ET: 21.04.2021
ISBN 978-3-95728-264-4
Quelle





Der neue Fall von ENOLA HOLMES und leider schon der vorletzte! ABER auch dieser konnte mich überzeugen und vielleicht hat Sherlock endlich etwas dazugelernt!


Der fünfte Fall von Enola Holmes führt die Detektin auf die Spur einer weit zurückliegenden Spionageaffäre

Enolas Vermieterin, die fast taube und manchmal etwas zu neugierige Mrs Tupper, ist Enola in ihrer Zeit in London, in der sie ansonsten recht einsam ist, sehr ans Herz gewachsen. Da sitzt der Schock tief, als Enola eines Tages nach Hause kommt und feststellen muss, dass Mrs Tupper entführt wurde! Wer würde diese alte Dame verschleppen und warum? Nachdem Enola das durchwühlte Haus untersucht hat, kommt sie zum dem Schluss, dass es die Entführer offenbar auf einen von Mrs Tuppers alten Reifröcken abgesehen hatten, in dem sich eine geheime Botschaft verbirgt. Verfolgt von einer unbekannten Person, führt die Spur Enola bis zu Florence Nightingale. Was hat die ehemalige Krankenschwester und englische Nationalheldin mit dem Verschwinden der Vermieterin zu tun? Enola stößt auf ungeheuerliche Dinge und eine Spionageaffäre aus der Vergangenheit … (© Knesebeck Verlag)

Die ersten vier Bände dieser Reihe waren absolute Highlights von 2020! Kein Wunder, dass ich schon mit den Füßen geschert habe, als der Tag näherkam, als Band 5 endlich erscheint. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und was soll ich sagen?
Es steht den anderen Bänden in nichts nach, auch wenn der nahende Abschied schon spürbar ist.

Ich bin immer noch ein riesiger Fan von Enola. Enola ist jung, aber raffiniert. Enola kann sich anpassen, genießt aber auch ihre Freiheit. Enola ist klug und beweist das ihren Brüdern ein ums andere Mal.
Enola ist einfach eine sehr eindrucksvolle Person, denn sie kämpft für ihre Freiheit, für ihre Überzeugung und für ein Korsett-freies-Leben.
Außerdem finde ich es toll, dass die Autorin Nancy Springer das London von 1889 nicht romantisiert hat, sondern klipp und klar sagt, wo die Stellung einer Frau ist. Nicht immer schön zu lesen, aber das ist wenigstens ehrlich und zeigt, wie groß Enolas Mut wirklich ist.

» Der berühmte Detektiv war… Nun, abgesehen von meiner abwesenden Mum, waren Sherlock und Mycroft alles, was ich im Hinblick auf eine Familie hatte. Dennoch sorgte ihre maskuline Engstirnigkeit dafür, dass sie glaubten, mich in Obhut nehmen und in ein Mädcheninternat oder ein ähnliches Gefängnis weiblicher Folter sperren zu müssen. Daher […] durfte ich nicht zulassen, dass sie mich fanden. «
[Zitat; „Enola Holmes 5 – Der Fall des rätselhaften Reifrocks“ von Nancy Springer; Seite 106 Print]

Auch in ihrem fünften Fall zeigt Enola, dass sie gut im Rätsellösen ist und setzt alles daran ihre schwerhörige Vermieterin zu retten. Ich muss zwar zugeben, dass Enola dabei manches Mal wahnsinnig viel Glück hat, aber sie zeigt trotzdem oft genug, dass sie intelligent ist und mit jeder Situation gut umgehen kann.
Es kam keinen einzigen Moment langweile auf, denn es passiert immer etwas.

Die Schreibweise ist wie gewohnt angenehm und ich finde es immer noch amüsant, dass Enola manches Mal das Wort an den Leser richtet. Das macht es irgendwie persönlicher und auch wenn das nicht für alle etwas ist, ich mag diese Besonderheit sehr.

Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass sich das Warten auf Band 5 der 6-teiligen ENOLA HOLMES Reihe definitiv gelohnt hat und dass ich es kaum erwarten kann, wenn es im September zum letzten Fall der jungen Ermittlerin kommt. „Der Fall des rätselhaften Reifrocks“ konnte mich gut unterhalten, denn Enola ist ein beeindruckendes, mutiges und kluges 14-jährige Mädchen, welches für ihre Freiheit kämpft. Der Fall war spannend und hat da mehr als einmal gezeigt welch großes Herz die junge Holmes hat. Ganz klar also, dass das Buch volle 5 von 5 Federn von mir bekommt! Und natürlich ist es wieder ein Highlight für mich!



Ich möchte mich ganz herzlich bei Knesebeck für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken!


~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.