[Kurzrezension] Federn über London #1 - Erwachen

Federn über London #1
Erwachen

Autor: Sabine Schulter
Verlag: /
Seitenanzahl: 334 Seiten
ET: 10.11.2020
ISBN-13 : 978-3752606140







Ein Auftakt, der Neugierig auf mehr macht!

Als Clear erwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Weder weiß sie, wer sie ist, noch warum sie in einer Wanne voller blauem Wasser liegt. Als ihr eröffnet wird, dass sie gestorben ist und von nun an als Todesengel in London Seelen sammeln soll, glaubt sie an einen üblen Scherz.
Doch die schwarzen Schwingen auf ihrem Rücken überzeugen sie von der Wahrheit.
Zusammen mit ihrem Teamleiter Ease und den anderen Todesengeln sorgt sie von nun an dafür, dass die Seelen der Verstorbenen zurück in den Lebensstrom gelangen. Allerdings wartet in der Welt der Übersinnlichen noch viel mehr auf Clear und auch Londons Unterwelt mit all ihren magischen Wesen ist in Aufruhr. Denn das dunkle Nichts hat sich gerade jetzt vorgenommen, die Millionenmetropole ins Chaos zu stürzen. (© Sabine Schulter)


London, Engel und eine große Gefahr! Schon der Klappentext hat mich gepackt und das Cover gefällt mir ebenso gut.

In Sabine Schulters neusten Reihenauftakt geht es um Clear, die als Engel erwacht, aber nicht als irgendein Engel, sondern als Todesengel um die Seelen von Verstorbene einzusammeln.
Ohne Erinnerung an ihr altes Leben oder gar an ihrem Tod muss sie die Tücken ihres neuen Alltags kennen und mit dem Wissen, welches sie nach und nach erlangt, umgehen lernen.
Doch mit ihrem neuen Team, den anderen Todesengel in London, und ihrem Teamleiter Ease wird Clear gut in ihr neues Dasein hineinwachsen. Daran glaube ich fest, denn die Engel mit den schwarzen Flügeln sind eine kleine, chaotische Familie und halten zusammen – komme was da wolle.

Ich fand das ganze Grundgerüst des Buches gut durchdacht, auch wenn ich noch lange nicht alles über die Engel weiß. Aber manches, was ich weiß, hat mich schon Sauer aufstoßen lassen, denn manche Schutzengel sind ignoranter und rücksichtsloser, als man von diesen „ach so guten“ Wesen erwartet. Im Buch mochte ich die Todesengel einfach am meisten. Sie sind chaotisch, aber wirken wie eine richtige Familie mit all den Ecken und Kanten! Lebendig, authentisch und liebenswert präsentieren sich die Engel mit den schwarzen Flügeln, die nichts mehr wollen, als Seelen zu retten!

Das Buch selbst ist aus mehreren Perspektiven geschrieben, aber gefühlsmäßig kamen Clear und ihr Teamleiter Ease am häufigsten zu Wort. Die beiden mochte auch am meisten, denn sie sind zwar beide Todesengel, wollen aber an etwas anderes Glauben. Ease wird von seiner Vergangenheit zerfressen und Clear will hoffen und nicht an das schlechte Glauben. Dieses Thema ist noch nicht vom Tisch und ich bin gespannt, wie es in den nächsten Bänden aufgearbeitet wird.

Ich mag die Idee des Buches sehr und ich habe die Seiten auch gerne gelesen, aber noch konnte es mich noch nicht zu 100% mitreißen. Es ist spannend, es passiert viel und da Clear neu erwacht ist, erfährt man gemeinsam mit ihr einiges über die Welt der Engel, aber in der Mitte befand sich für mich einfach eine Länge, die ich nicht benennen kann. Die Reihe weiterverfolgen werde ich trotzdem, denn noch ist noch viel zu viel unbekannt und ich möchte mehr über die Engel erfahren.

Ein guter Auftakt, der definitiv neugierig auf mehr macht! Bis jetzt schloss ich die Todesengel, allen voran Clear und Ease, am festesten in mein Herz. Die meisten Schutzengel sind in meinen Augen ignorante Vollidioten mit einer überheblichen Weltanschauung und keinem Anstand. Die Handlung zog sich für mich in der Mitte etwas, aber Angriffe gibt es genug, sodass sich die Spannung schnell wieder aufbaut. Von mir bekommt Band 1 von „Federn über London – Erwachen“ 4 von 5 Federn!


~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Sabine Schulter für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.