[Rezension] Don't play with your Boss

Don't play with your Boss

Autor: Sarah Saxx
Verlag: /
Seitenanzahl: 354 Seiten
ET: 26.02.2021
ASIN : B08RK3NQJ1
Quelle






Prickelnde Leidenschaft, knisternde Atmosphäre, zwei Sturköpfe, die sich nichts schenken und bei denen die Funken nur so fliegen! In diesem Buch geht es heiß her und ich habe Seite davon genossen!


»Er ist der Typ Mann, von dem ich besser die Finger lassen sollte. Aus mehreren Gründen. Und doch kann ich mich nicht gegen seine Anziehungskraft wehren.«

Adrian Price ist arrogant, unfassbar gutaussehend – und Harper Mackenzies neuer Boss. Schnell stellt sie fest, dass sie ihn mit ihren weiblichen Waffen aus dem Konzept bringen und seine schlechten Launen zumindest kurzzeitig vertreiben kann. Dabei beginnt sie jedoch ein Spiel mit dem Feuer und riskiert, sich zu verbrennen.
Dass ihm seine neue Assistentin regelmäßig heiße Träume beschert – und das nicht nur nachts –, ärgert Adrian Price. Harper ist nämlich verdammt gut in ihrem Job und nur ungern würde er ihre Stelle neu besetzen müssen. Deshalb versucht er mehrfach, ihr klarzumachen, dass sich an ihrem Verhältnis nichts ändern wird. Dabei übersieht er jedoch, dass er damit nur Öl in die lodernden Flammen gießt.
Denn Harper ist nicht die einzige Frau, die den sexy Anwalt in ihrem Bett und ihrem Leben sieht… (© Sarah Saxx)

Seitdem ich letztes Jahr mein erstes Buch der Autorin gelesen habe weiß ich, dass sie schreiben kann. Gut schreiben kann, dass ihre Geschichten fesseln und die Atmosphäre dabei auch immer aufgeheizt wird. Aber dieses Buch hier? 
Wow…Bei Adrian und Harper ist das Dauerlächeln und Luft zufächeln der ständige Begleiter beim Lesen! 


Die Handlung und die Charaktere 


Büroliebe ist normalerweise so gar nicht mein Thema. Ich muss gestehen, dass ich zuerst noch unsicher war, ob das Buch tatsächlich was für mich ist. Aber durch die Schnipsel, den Klappentext und weil es einfach ein Buch von Sarah Saxx ist, war ich dann doch sehr gespannt auf die Geschichte von Harper und Adrian. 
Und ich habe keine Seite davon bereut, denn die Geschichte ist prickelnd, leidenschaftlich, heiß, aber auch lustig, macht Spaß zum Lesen und es ist ein Wohlfühlbuch (das du NICHT in der Öffentlichkeit lesen sollst, gut gemeinter Rat ;D). 

Das Buch beginnt schon einmal absolut köstlich, denn Harper schnappt ihren Boss im Spe den Parkplatz vor der Nase weg. Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht wissen konnte, aber diese Szene war einfach schon ein gelungener Eisbrecher…jedenfalls für den Leser. Für Adrian Price doch ein herber Schlag für sein Ego…immerhin erwähnt er das Kennenlernen danach mehr als nur einmal. 

Adrian Price ist seit kurzem in die Firma seiner Freunde als Geschäftsführer mit eingestiegen und sucht eine Assistentin. Die Letzte hat es nicht lange bei ihm ausgehalten. Woran das wohl liegen könnte? Immerhin ist er doch so ein Sonnenschein, der immer freundlich lächelt und höflich danke sagt *Ironie off*. 
Als er jedenfalls Harper einstellt muss er einsehen, dass sie ihm nicht alles durchgehen lässt. Sie tauft ihn nicht ganz heimlich „Grumpy Boss“ und versucht ihn mit ihren Reizen aus der Fassung zu bringen. Mit Erfolg wohlgemerkt. Doch auch wenn Adrian ein Workaholic ist, viel zu oft als Miesepeter auftritt und nicht immer den richtigen Ton trifft, kann er auch anders und das zeigt er nach und nach Harper. Und gemeinsam mit ihr muss man sich einfach in den hot Boss verlieben. 

Harper Mackenzie arbeitet gerne, lässt sich aber auch nicht alles von ihrem Boss gefallen. Sie braucht zwar den Job, aber Mr. Price seine Launen durchzugehen sieht sie gar nicht ein. Und das liebte ich so an Harper, denn sie bringt sich mit ihren Aktionen viel zu oft selbst aus der Fassung, zieht es aber durch, weil sie ihrem Boss eben zeigen will, dass er sie nicht unterbuttern kann. Sie ist genauso stur wie er und nicht auf den Mund gefallen. Harper ist witzig, wortgewandt und wird und Adrian nennt sie heimlich Ms. Sexy, weil sie ihm so aus dem Konzept bringt. 

Bei den beiden passte die Chemie ab dem ersten Moment, doch sie halten sich lange zurück, denn keiner will die Grenze Boss-Angestellte übertreten. Ich mochte ihre Dialoge, wie sie sich gegenseitig aus der Fassung bringen und wie sie schlussendlich alle Hürden meistern und zueinanderfinden. 
Ich habe gelächelt, gelacht, geseufzt, mir Luft zugefächelt und mit den beiden mitgefiebert. Und ja, es ging oft ziemlich heiß her. 

Auch die Nebencharaktere sind gut getroffen. Harpers beste Freundin Alessa, Masons Assistentin Joleen, die anderen drei Geschäftsführer Kilian, Logan und Mason. Die Protagonisten bringen Chemie in das Ganze, aber mit dem Rest kommt das lebendige. Ich genoss wirklich jede einzelne Seite mit ihnen und würde mich sehr freuen, wenn die anderen Bosse auch noch ihre Liebe finden würden. 

Und auch Ms. Bitchy (wie sie nicht ganz liebevoll von Harper getauft wurde) muss ich erwähnen. Wie kann man nur so creepy sein? Aber sie brachte nicht nur meinen Puls zum Rasen und diese Gefühle waren nicht positiv behaftet! 


Die Schreibweise 


Flüssig, mitreißend und definitiv kein Buch für die Öffentlichkeit! Das Buch machte so viel Spaß beim Lesen, gleichzeitig fühlte man sich bei Harper und Adrian auch einfach nur wohl und geborgen. Es passte einfach alles! Die Dialoge waren spritzig und man fiebert mit den beiden mit. 
Das Buch ist aus der wechselnden Perspektive von Harper und Adrian geschrieben.

Ich liebe die Bücher von Sarah Saxx, aber dieses hat sich nun die Nummer 1 ergattert. Hach…ich habe es verschlungen, inhaliert und konnte mich von Harper, Adrian und deren Chemie einfach nicht trennen. Es war – in meinen Augen jedenfalls – absolut perfekt! Mitfiebern, schmachten und Luft zufächeln inbegriffen (und das Lachen nicht vergessen). 
Von mir bekommt „Don’t play with your Boss“ volle 5 von 5 Federn (was auch sonst, so wie es mich begeistert hat).




Ich möchte mich ganz herzlich bei Sarah Saxx für die Bereitstellung des Vorableseexemplares bedanken!


~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.