[Kurzrezension] Greenwater Hill #4 - Zweimal mitten ins Herz

Greenwater Hill #4
Zweimal mitten ins Herz

Autor: Sarah Saxx
Verlag: /
Seitenanzahl: 240 Seiten
ET: 31.08.2016
ISBN-13 : 978-3741255663
Quelle




Ich liebe diese Reihe, aber mit Luca und Hazel wurde ich so gar nicht warm. Nett zu lesen, aber die beiden nervten auch extrem!

Hazel ist fassungslos und zutiefst verletzt, als ihre große Liebe Luca ihr seinen Seitensprung gesteht. Da hilft es auch nicht, dass er ihn aufrichtig bereut – sie braucht Abstand. Kurzerhand zieht Hazel aus ihrer Heimat weg und nimmt einen Job als Masseurin im neuen Wooden Spa Hotel in Greenwater Hill an.
Als sie dort den sympathischen Polizisten Dean trifft, der sich gleich mehrmals als Retter in der Not erweist, vergisst sie zum ersten Mal ihren Trennungsschmerz.
Wird es Dean gelingen, ihre Wunden zu heilen? Doch auch Luca setzt alles daran, seinen Fehler wiedergutzumachen… (© Sarah Saxx)

Ich liebe die „Greenwater Hill“ Reihe von Sarah Saxx und habe mich in das kleine fiktive Örtchen unsterblich verliebt. Ich finde es wundervoll, wie man Band für Band lesen kann, wie sich die Stadt immer weiter ausbaut. Und dass die Protagonisten der vergangenen Bücher immer wieder ihre Auftritte haben. 

In Greenwater Hill steht die Eröffnung des Wooden Spa Hotels kurz bevor und nachdem Hazels langjährige Beziehung jäh zerbrochen ist, flieht sie in das aufstrebende Örtchen und bekommt den Job im Spa als Masseurin. 
Neuer Job, neue Stadt, neues Leben? 
Das sollte man wohl meinen, aber Hazel kann ihr Vergangenheit und so ihrem Ex Luca einfach nicht loslassen. Mit Luca verbindet sie so viel, doch er hat sie betrogen und das kann sie ihm nicht verzeihen. Als Hazel plötzlich den charmanten Polizisten Dean kennenlernt, scheint sich auch eine neue Romanze anzubahnen, aber ist sie überhaupt bereit für eine neue Liebe? 

Ufff…sorry, wenn ich das so ausdrücke, aber Hazel und Luca haben mir viele, viele Nerven gekostet. An sich ist das Buch gut, denn der Lesefluss ist mitreißend, die Seiten fließen nur so dahin und man fühlt sich in Greenwater Hill pudelwohl. Außerdem tauchen bereits bekannte Charaktere wie Louise, Maya und Dean auf. 
Dean…ich bin so was von Team Dean und ich glaube das war eines der Hauptprobleme, warum ich mit Hazel UND Luca nicht warm geworden bin. 
Luca hat Hazel betrogen und will sie aber mit allen Mitteln zurückgewinnen. Seinen Grund, warum er sie betrogen hat war…echt lächerlich. Sehr glaubwürdig zwar (ich kann mir denken, dass das für manche ein guter Grund ist), aber nüchtern betrachtet einfach nur lächerlich das dann auch noch als Grund vorzuschieben. Luca war bei mir also schon am Anfang unten durch und da brachte es nichts, dass er super lieb zu Kindern ist und Hazel wirklich – wirklich – WIRKLICH so sehr liebt und seinen Fehler bereut. Der Typ nervte nur. 

Und doch fand ich Hazel schlimmer als ihren Ex. Wieso? 
Sie kommt in eine neue Stadt und genießt die Aufmerksamkeit von Dean, weil sie es „braucht“, dass ein männliches attraktives Wesen sie gutaussehend und atemberaubend findet. Sie gesteht Dean zwar, dass sie eine schlimme Trennung hinter sich hat, flirtet aber ständig mit ihm. Und das störte mich gewaltig. 
Hazel benutzt den liebenswerten Polizisten, um SICH besser zu fühlen. Später im Buch macht sie etwas, weil sie verletzt worden ist und verletzt nun andere. Vielleicht würde ich der Handlung offener gegenüberstehen, wenn es nicht um Dean gehen würde. Dean ist seit dem 2. Band dabei und die anderen beiden fühlen sich wie Fremdkörper an, die nicht nach Greenwater Hill gehören (ehrlich, ich hätte mir gewünscht, dass sie schnell wieder wegziehen würden). 

*Achtung* *Hier kommt nun ein kleiner Spoiler* *Achtung
Sorry, aber das muss ich auch noch ganz dringend loswerden! Aber wie kann man mit dem Ex befreundet sein wollen, wenn dieser dich betrogen hat? Das konnte ich nicht nachvollziehen. 5 Jahre und einschneidendes vergangenes Erlebnis hin oder her, das ist einfach nur…seltsam. Das Hazel Dean ausnutzt okay, aber dass sie beide gleichzeitig an jeweils einer Hand hält und mit ihnen spielt…einfach nur unterstes Niveau. Mir ist klar, dass Hazel das nicht mit Absicht gemacht hat, sie ist da einfach reingerutscht, aber sie hätte es früher aufklären müssen und dafür war sie schlicht zu feige und das halte ich ihr vor. Immerhin geht es hier um Dean! 
*Spoiler Ende

Das Buch ist aus den wechselnden Sichten von Hazel, Dean und Luca geschrieben. So lernt man alle drei Charaktere etwas besser kennen, aber nur Dean konnte ich wirklich leiden. 

Auch wenn ich durch die späteren Klappentexte wusste, wie dieses Buch endete, bin ich nicht glücklich damit. Klar, die beiden haben sich, so wie sie sich verhalten haben, absolut verdient, aber das Verhalten von Hazel ging einfach nicht. Das nervte mich und so las ich das Buch ziemlich emotionslos, weil es mir egal war, ob sie nun glücklich wird oder nicht (und das kommt so gut wie nie vor).

Ich liebe diese Reihe, aber ich konnte zwei von drei Protagonisten dieses Buches nicht leiden. Hazel machte sich bei mir durch ihr Verhalten unbeliebt und Luca hattes schon ab der zweiten Seite mit mir vertan. Dies ist für mich der schlechteste Band der Reihe, so leid es mir auch tut. Aber Dean, die anderen Charaktere aus Greenwater Hill und vor allem die Stadt retteten die Handlung etwas, sodass ich – trotz Hazel und Luca – dennoch 3 von 5 Federn ergebe. Der Rest hat gepasst, nur die beiden haben mich so genervt!


~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.