[Rezension] Tränen Dilogie #1 - Die Tränenkönigin


Tränen Dilogie #1
Die Tränenkönigin

Autor: Jay Lahinch
Verlag: Bookapi Verlag
Seitenanzahl: 340 Seiten
ET: 31.07.2019
ISBN-13 : 978-3746068886

Ein wundervolles Buch, welches durch das Cover strahlt und im Inneren etwas Besonderes verborgen trägt!

Ich liebe den Regen, denn er macht deine Tränen unsichtbar. 

Manchmal ist der Tod nicht nur das Ende eines geliebten Herzens, sondern besiegelt zugleich dein Schicksal. Das muss Nava schmerzlich erkennen, als ihr Zwillingsbruder nach dem Tod ihrer Eltern verstummt. Eine Flucht aus Marenna scheint ihr einziger Ausweg und nur der fremde Jayden ist bereit, sie auf dieser Reise ins Ungewisse zu begleiten. Erst ein unglaubliches Angebot der Tränenkönigin gibt ihrem Weg eine Richtung. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Tränen, die nicht nur das Schicksal ihres Bruders, sondern das einer ganzen Welt für immer verändern könnten. (© Bookapi Verlag)


Auf dieses besondere Buch bin ich per Zufall gestoßen, aber das Cover nimmt schon einmal ein. Dies war wohl Coverliebe auf den ersten Blick und der Klappentext klang auch sehr vielversprechend, auch wenn ich von Anfang nicht wusste, was mich erwarten wird.
Aber mit Staunen begleitete ich Nava, Nate und Jayden bei ihrem Abenteuer und wurde nicht enttäuscht!

Die Handlung und die Charaktere

Nava ist Vollwaise und lebt in einer Welt, wo man nur jemand ist, wenn man einem Ehrenhaus angehört. Nachdem „Unfall“ ihrer Eltern ist sie ohne Heimat und obwohl sie nicht allein ist, immerhin hat sie immer noch ihren Bruder an ihrer Seite, fühlt sie sich einsam.
Denn seit dem Tod der Eltern ist Nate in sich gekehrt. Er wirkt beinahe…seelenlos.

» In unserer Welt wird alles über den Ruf der Eltern, das Ansehen der Ahnen und die Ehre der Familie entschieden. Wenn all das jedoch abhandenkommt, und sei es auf so tragische Weise, ist man in Marenna ein Nichts, ein Ehrenloser. Dazu verdammt, sein restliches Leben allein und abseits der guten Gesellschaft zu verbringen. «
[Zitat; „Tränen Dilogie #1 – Die Tränenkönigin“ von Jay Lahinch; Seite 9; Print]

Dieses ganze Weltbild hat mich äußerst fasziniert. Es wird alles so bildgewaltig beschrieben, dass ich in meinem inneren Augen alles vorstellen konnte. Mit derselben Faszination, wie es Nava und Jayden erleben, lernte ich Schritt für Schritt mehr über die Insel Mar und deren Geschichte.
Auf der Insel Mar gibt es nur eine einzige Stadt: Marenna.
Und die Politik dort beherrscht alles. Die Töchter der Ehrenhäuser werden dazu erzogen „Zukünftige“ zu sein, was nichts anderes bedeutet als Zwangsverheiratet zu werden, um das Haus noch mächtiger zu machen. Die erstgeborenen Söhne werden zu „Ehrenträger“ ausgebildet, also die nächsten Oberhäupter der Familie.
Das ganze Konstrukt geht noch tiefer, aber allein das grobe Skelett hat mich fasziniert.
Den auch Nava ist eine Zukünftige und ihr baldiger Ehemann ist alles andere als sympathisch oder liebenswert. Taylor ist überheblich, arrogant und der Meinung, dass Nava für seine Wahl „dankbar“ sein soll, außerdem will er sie wie einen Gegenstand besitzen, denn zu mehr sind Mädchen in Marenna nicht gedacht.

In diesem Buch geht es also nicht nur um die Freiheit für Nava und die Rettung von Nate, sondern auch um den (politischen) Wahnsinn, der in Marenna herrscht. Der wird wohl in Band 2 wieder in den Fokus rücken und darauf bin ich schon äußerst gespannt!

Nava hat mich jedenfalls sehr fasziniert, denn obwohl sie für ihre Freiheit ins Ungewisse läuft, einen Fremden notgedrungen vertrauen muss und nicht weiß, ob sie nicht doch außerhalb der Stadtmauern der Tod erwartet, gibt sie nicht auf. Sie ist mutiger als ihre Angst. Für ihre Freiheit, für die freie Wahl und vor allem für ihren Bruder Nate.

Jayden ist anfangs der mysteriöse Fremde, der Nava rettet und hilft zu fliehen. Er wirkt anfangs viel zu gut, um echt zu sein, aber auch er hat seine Geheimnisse und vor allem seine Kanten. Ich mochte ihn sehr.

Aber alle Charaktere sind äußerst lebendig und authentisch ausgearbeitet. Die Sympathischen (Nava, Jayden und Nate) ebenso wie die äußerst unsympathischen (Taylor, Levent, Patricia).
Ich freue mich schon den Werdegang einiger von ihnen in Band 2 beobachten zu dürfen!

Die Schreibweise

Federleicht, melodisch, idyllisch und überraschend detailliert, aber ohne langweilig zu werden. Die Schreibweise hat mich ab der ersten Seite mitgerissen! Sie zog mich in ihren Bann und die Seiten rasten nur so dahin. Ich verschlang die vielen Seiten binnen 2 Tage und kann es kaum erwarten zu Band 2 zu greifen!

Alles in allem hat mich das Buch einfach nur umgehauen! Ich wusste nicht, was mich erwarten wird, aber das, was ich bekommen habe ist so viel besser als das ich je hätte hoffen können. Eine Liebesgeschichte, die sich nicht aufdrängt, eine Protagonistin, die für ihr Glück und ihre Freiheit kämpft und eine magische Welt, welche ich so das erste Mal kennengelernt habe. 
Melodischer, mitreißender Schreibstil und Charaktere, die authentisch und aus dem Leben gegriffen wirken (jap, trotz Fantasyanteil). 
Von mir bekommt der Auftakt der „Tränen“-Dilogie „Die Tränenkönigin“ volle 5 von 5 Federn! Bin schon sehr gespannt, wie Band 2 sein wird!



~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Mainwunder  und Bookapi Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

2 Kommentare:

  1. Hallo liebe Tiana,

    ich durfte die Dilogie auch lesen und schaue deswegen mal bei deiner Rezension vorbei :).
    Es freut mich, dass es dich so begeistern konnte! Man merkt deine Freude in der Rezension sehr und das steckt total an :). Ich hatte leider ein paar Kritikpunkte, aber ich kann dir beim Setting total zustimmen. Die Gestaltung und das Worldbuilding waren echt toll und es war schön zu lesen.
    Ich hoffe sehr, dass dir Band zwei genauso gut gefallen wird.

    Liebe Grüße
    Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emily,
      es freut mich, dass du vorbeigeschaut hast :D
      Manche Bücher fesseln mich so sehr, dass ich gar keine Kritikpunkte wahrnehme. Das Setting war einfach so wunderschön dafür. ;P

      Alles Liebe,
      Ti(a)na

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.