[Kurzrezension] Elfenblüte #1 - Himmelblau

Elfenblüte #1 - Himmelblau

Autor: Julia K. Knoll
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 212 Seiten
ET: 05.03.2015
ISBN 978-3-646-60111-4
Quelle




Diese Reihe gibt es jetzt schon eine Weile bei Impress und nun habe ich sie nun endlich begonnen! Es ist echt nett, wenn auch noch nicht wahnsinnig viel passiert ist! 

Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde… (© Impress)

Ich muss gestehen, dass ich nicht wusste was mich erwarten wird. Der Klappentext klang nett und als das Buch beim Impress-Geburtstag vergünstigt war, schlug ich zu.
Band 1 von 5 ist nun gelesen und ich kann sagen:
Es ist bis jetzt ein recht gemütliches Buch!

Ja, ich finde „gemütlich“ beschreibt es ganz gut, denn ab und an passieren kleine Höhepunkte, aber grundsätzlich ist es ein ruhiger erster Teil. Man lernt die Charaktere etwas kennen, den Ort und bekommt eine Ahnung von Alahrian und seinem Geheimnis.

Es ist definitiv ein interessantes Konzept, denn lange wird zwar Alahrians „Andersartigkeit“ genannt, aber die genaue Definition erfolgt erst viel später. Da hat man sich als Leser bereits ein Bild gemacht und fühlt sich dann entweder bestätigt (jap) oder eben nicht.
Die Idee ist jedenfalls gut, auch wenn ich noch viel zu wenig weiß wie ich finde ;P.

Lilly ist neu im Dorf und für sie ist das alles ein wahrer Kulturschock. Sie ist eine Großstadtpflanze, die durch die erneute Heirat ihres Vaters aufs Land zieht. Doch recht schnell findet sich Lilly zurecht und auch die anderen Dorfbewohner helfen ihr, sich schneller einzuleben.
Einer unter ihnen ist eben Alahrian. Mysteriös, wunderschön und etwas seltsam. Aber die Anziehung der beiden ist nicht zum Abstreiten.

Als Leser verfolgt man eben beide Sichten. Man lernt Alahrians mystische Seite kennen und was damit zusammenhängt, aber sieht auch Lillys Sicht auf die Dinge. Für sie ist diese mysteriöse Welt (noch?) nicht existent und so wirkt ihr Schwarm manchmal etwas seltsam. 

Alles in allem ein interessanter Start der Reihe „Elfenblüte“. Es liest sich gut und schnell, wenn auch nicht sehr viel passiert, aber dafür lernt man die Charakter besser kennen. Lilly, Alahrian und seinen Bruder Morgan. So ganz koscher finde ich das Dorf zwar noch nicht, aber ich bin gespannt darauf diese besser kennenzulernen!
Von mir bekommt „Himmelblau“ 4 von 5 Federn



~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.