[Rezension] Melting the Ice

Melting the Ice

Autor: Kim Valentine
Verlag: Forever by Ullstein
Seitenanzahl: 300 Seiten
ET: 01.06.2020
ISBN 978-3-95818-564-7
Quelle




“Melting the Ice” hat mich absolut überrascht, denn dass es diese Ernsthaftigkeit bekommt, hätte ich nie erwartet! 

Wenn die Vergangenheit dich nicht loslässt …
June hat gerade eine toxische Beziehung hinter sich und will sich auf ihren Neuanfang konzentrieren. Dabei kann sie keine Ablenkung gebrauchen. Auch nicht von Kieran, dem neuen Mitspieler ihres Bruders, der gerade zu dessen Eishockeyteam, den Chicago Saints, gewechselt ist. Bei ihrer ersten Begegnung hält Kieran sie für einen Fan und treibt sie mit seinen arroganten Sprüchen zur Weißglut. Als er dann auch noch bei ihr zuhause auftaucht und sie um ein Date bittet, steht ihre Antwort fest. Niemals würde sie sich auf einen solchen Womanizer einlassen. Aber Kieran lässt nicht locker und June entdeckt schließlich eine Seite an ihm, die ihr Herz ins Stolpern bringt… (© Forever by Ullstein)

Ich liebe Sport Romance Geschichten und als ich diese hier entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme dafür. Ich wollte unterhalten werden und das wurde ich, dass es dann doch noch ziemlich ernst wird, tja, das hätte ich nicht erwartet.


Die Handlung und die Charaktere


June will einen Neuanfang und das letzte was sie dabei will ist ein neuer Kerl in ihrem Leben. Ihr Zwillingsbruder reicht ihr dabei völlig. Doch Kieran ist es nicht gewöhnt von einer Frau nicht angehimmelt zu werden und da er sich mit Junes Bruder anfreundet sieht er sie immer häufiger und muss gestehen:
Ja, sie fasziniert ihn!

Ich mochte June. Auch wenn sie etwas echt Schlimmes erlebt hat, wollte sie nach vorne sehen. Doch im Laufe der Handlung sieht man deutlich, dass sie mit dem Vergangenen nicht abgeschlossen hatte. Sie will nach vorne blicken, doch die Vergangenheit hat sie noch nicht losgelassen und versucht alles um sie ein weiteres Mal ins Unglück zu stürzen.
Und genau das ist der Punkt, wo mich Kieran überrascht hat. Gut, man könnte meinen das sein Wandel vom Frauenhelden zum treuen Freund etwas rasch gegangen ist, aber auf der anderen Seite hat er sich eben schon früh ausgelebt. Doch als er beschließt um June zu kämpfen, bemüht er sich wirklich. Und dabei ist ihm keine Hürde zu groß. Ich mochte es, wie er June beschützen will.
Seine Wandlung ging zwar rasant, aber ich glaubte ihn. Oder die Schreibweise hat mich so in den Bann gezogen, dass es mich einfach nicht gestört hat ;P. So Charmant war er.

Kieran ist also charmant, willensstark und ein Ass am Eis. June hingegen ist stur, liebt es zu backen und ist gar nicht begeistert, wenn man sie für ein Buck-Bunny hält.

Die Liebesgeschichte war überraschend unkompliziert, da das Problem eben ganz wo anders lag. Klar gab es Höhepunkte und Dramen, aber es wurde nicht unnötig in die Höhe gepusht.
Auch wenn mir eine Sache etwas Sauer aufgestoßen ist. Mit June passiert etwas in ihrer Vergangenheit und auch wenn jeder sagt, dass jemand anderes die Schuld trägt, wird nicht direkt gesagt, dass NIEMALS das Opfer Schuld hat. Es wird viel um den heißen Brei herumgeredet, aber soweit mich meine Erinnerung nicht täuscht steht nie klipp und klar da, dass es nicht ihre Schuld ist. Sie gibt sich immer wieder selbst die Schuld, macht sich Vorwürfe, weil sie mit ein paar Dingen „Vorarbeit“ geleistet hat, aber das jemand sagt: „Halt! Stopp! Egal was passiert ist, das war NICHT deine schuld!“ das fehlt mir leider. Egal was eine Frau sagt, trägt oder tut, gibt niemand das recht danach etwas zu tun, was sie nicht will. Niemand und niemals!


Die Schreibweise



Locker, leicht und flüssig zu lesen. Selbst beim „Düsteren“ Teil der Geschichte rast man durch die Handlung. Das Buch ist aus Sicht von June und Kieran geschrieben, sodass man beide Protagonisten gut kennenlernt.

Zusammengefasst hat mir „Melting the Ice“ wirklich gut gefallen, auch wenn ich irritiert war, wie schnell sich June auf jemand neues eingelassen hat und das mit ihrer Vergangenheit, aber gut. Bei Kieran, dem Charmbolzen, konnte ich es ja auch verstehen.
Von mir bekommt das Buch jedenfalls 4 von 5 Federn und ich bin dann mal gespannt ob es noch weitere Bücher aus diesem Buchuniversum geben wird oder nicht. Ich hoffe ja auf Junes Bruder!


~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und Forever für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.