[Kurzrezension] Plötzlich Amor!

Plötzlich Amor!


Autor: Stefanie Diem
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 142 Seiten
ET: 13.02.2014
ISBN: 978-3-646-60044-5
Quelle





Leider konnte mich dieser Impress-Oldie gar nicht für sich einnehmen. Schade, denn die Grundidee fand ich klasse, aber mit der Umsetzung und vor allem mit den Charakteren wurde ich nicht warm!

Von der Liebe hält die siebzehnjährige Valerie wirklich gar nichts, seit sie vor kurzem – und absolut grundlos! – von ihrem Freund abserviert wurde und ihn auch noch in den Armen einer anderen sieht. Doch dann läuft ihr ausgerechnet am Valentinstag der Liebesengel Amor persönlich über den Weg und bietet ihr seine zweiwöchige Urlaubsvertretung an. Die einzige Bedingung ist: Sie muss einen kühlen Kopf bewahren und darf sich nicht selbst verlieben. Na, das sollte ja mal wirklich gar kein Problem sein, denkt sich Valerie. Doch das Spiel mit dem Pfeil und Bogen stellt sich schnell als gar nicht so leicht heraus – und das Ding mit dem Sich-nicht-Verlieben als das Schwierigste von allem… © Impress)

Soweit ich es noch weiß, hat dieser Titel (und zwei andere) 2014 einen Schreibwettbewerb zum Thema „Valentinstag“ gewonnen. Damals entdeckte ich die Titel und musste sie mir holen. Vor allem „Plötzlich Amor!“ klang so vielversprechend! 

Doch leider konnte mich der Impress-Oldie nicht so begeistern, wie erhofft.

Mir war alles so oberflächlich und erschien mir so glatt! 
Die Charaktere, allen voran Valerie hatte einfach keine Ecken und Kanten. Sie war so perfekt, redete sich aber natürlich ein, dass sie es im Punkte Aussehen nicht ist. Außerdem weiß ich zwar in der Theorie, dass sie recht selbstständig erzogen worden ist, da ihre Eltern viel verreisen, aber in der Praxis zeigt sie das nicht so. Im Gegenteil, im Laufe der Handlung ist sie meist nur eines:
Extrem naiv.
Wer öffnet nach Mitternacht einen Fremden die Wohnungstür?
Welche Minderjährige geht aufgestylt in der Nacht ALLEIN durch die Stadt?

Außerdem hat Valerie ihre Meinung ziemlich schnell geändert. Im dem einen Moment begegnet sie Alandriel misstrauisch und plötzlich finde Val sie total okay?! Nur weil sie auf der Couch geschlafen hat?
Für mich passte einfach vieles nicht zusammen oder wirkte zusammengewürfelt.
Mir ist bewusst, dass dies ein Debüt ist und ich sollte vermutlich nicht so kritisch sein, aber ich habe mich leider viel zu sehr durch das Buch gequält, als das ich jetzt positiver darüber denken könnte.

Valerie war mir zu oberflächlich und ihr Love Interest Valentin – Amor höchstpersönlich – nicht greifbar. Selbst als Valerie in einer späteren Szene versucht zu beschreiben, wie Valentin ist, so waren all die Erklärungen bloß oberflächlichere Natur.

Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Valerie nur jemanden gut fand, wenn dieser auch optisch ansehnlich war. Etwas, was okay ist, aber mich einfach nur stört. 
Außerdem fand ich die Handlung teilweise so wirr und für die wenigen Seiten war viel zu viel eingebaut. Ich dachte mir, dass es eine lockere Liebesgeschichte wird, aber in knapp 200 Seiten wurde so viel eingebaut:
Trennungsschmerz, Geheimnisse, eine Geisterwelt und auch eine Falle mit einem Bösewicht, den ich am Ende sehr überspitzt (und naiv) dargestellt empfunden habe. Die Liebesgeschichte lief da eher am Rand ab und dann für mich ebenso nicht greifbar.

Ich las es, weil ich es von meinem eSuB befreien wollte, aber so richtig Spaß beim Lesen hatte ich leider nicht. 
Die Schreibweise war gut. Das Buch ist aus Sicht von Valerie geschrieben, sodass man als Leser oft im Dunkeln steht, denn Valentin wirft manchmal Brotkrummen und lässt uns dann Verhungern. So viele Andeutungen und ich habe keinen Plan, was er damit sagen wollte. Neugierde wecken? Bei mir führte es eher zum Gegenteil.








Alles in allem war „Plötzlich Amor!“ ein nettes Buch für zwischendurch, aber hätte ich es nicht gelesen, wäre es auch okay gewesen. Es war einfach anders, als gedacht und die Charaktere waren mir viel zu oberflächlich im Wesen und auch in der Darstellung! Daher kann ich dem Debüt von Stefanie Diem nur 2 von 5 Federn geben. Die Idee ist echt cool, nur mit der Umsetzung wurde ich nicht warm.
~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.