[Rezension] Wild Kingdom #2 - Krone der Tiger


Wild Kingdom #2
Krone der Tiger

Autor: M.J. Martens
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 270 Seiten
ET: 30.04.2020
ISBN: 978-3-646-60604-1
Quelle



Ein spannender zweiter Teil, der mich nun ins Land der Tiger entführt hat! 

**Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt**
Die in sich gekehrte Prinzessin Silayla kann schon seit einiger Zeit nicht mehr ihre Gestalt als Tigerin annehmen – eines der schlimmsten Dinge, die einem Gestaltwandler passieren können. Als in ihrem Land Krieg ausbricht, schickt ihr Vater sie zu ihrem eigenen Schutz auf den Landsitz einer alten Freundin der Familie. Dort schafft es Dorian, der attraktive Neffe der Hausherrin, ihre sorgsam errichteten seelischen Mauern einzureißen. Währenddessen überschlagen sich die Ereignisse im Königreich und die beiden müssen sich einem gemeinsamen Feind stellen. Doch plötzlich hat Silayla einen Grund, für den es sich zu kämpfen lohnt … (© Impress)




Nach dem mich der erste Teil so gut unterhalten konnte, musste ich natürlich auch zum zweiten greifen! Und was soll ich sagen?
In einem Tag ausgelesen!


Die Handlung und die Charaktere


Silayla musste mit ansehen wie ihre Mutter auf brutalste Weise umgebracht wurde. Sie selbst ist diesen Anschlag nur knapp entkommen. Das ist nun ein Jahr her und seitdem ist die Prinzessin der Löwen kühl und in sich gekehrt. Sie erträgt keine Nähe und will am liebsten nur in Ruhe gelassen werden.
Doch als Krieg in ihrem Land ausbricht und ihr Vater, der König, in die Schlacht zieht, muss sie ihr zuhause verlassen, um bei Freunden der Familie unterzukommen.
Und so lernt sie Dorian kennen und seine zuckersüße Tochter Natalia.

Dieser Band ist komplett anders, als der erste. Klar, es handelt sich immer noch um eine Liebesgeschichte, aber auch darum, wie man die Vergangenheit abstreifen kann, um nach vorne zu sehen. Silayla ist seit dem Tod ihrer Mutter in sich gekehrt. Sie hasst sich dafür, dass sie tot ist und verbietet sich so jede Lebensfreude. Doch auch Dorian hat in seinem Leben einiges durchgemacht und scheint als einziger zu verstehen, wie es der Prinzessin geht.
Mit seiner vorsichtigen, zeitgebenden und ruhigen Art und seiner liebenswerten, intuitiven Tochter Natalia, fällt es Silayla bald schwer, die Unnahbare zu geben.

Ich fand Natalia ganz herzallerliebst. So zuckersüß die Kleine! Und auch ihr Vater hat sich in mein Herz geschlichen. Er hat auch seine Liebsten auf brutalste Weise verloren und zudem die Fähigkeit zu laufen. Früher Krieger, heute am Stuhl gefesselt, aber dass sein Leben deshalb weniger wert ist, sieht er nicht ein. Ich beneidete Dorian für seine Lebenseinstellung, auch wenn das wohl selbst ein langer Weg war. Ich fand es schön zu beobachten, wie sich Silayla Natalia, Dorian und Genna immer weiter öffne, um endlich wieder sie selbst zu sein.
Auch wenn ihr Name selbst in meinem Kopf ein richtiger Zungenbrecher war. Si-lay-la.

Auch wenn der Krieg immer im Hinterkopf bleibt, der eigentliche Bösewicht ist wohl Gennas Sohn Vincent. Naja, eigentlich ist er nicht der Bösewicht im eigentlichen Sinne. Er ist einfach unmöglich. Überheblich, Arrogant und voller Bosheit. Er sieht sich als erhaben an und der gemeine „Pöbel“ kann froh sein, dass er für ihn arbeiten darf. Vincent war echt kein angenehmer Zeitgenosse. Und das hat auch Silayla rasch bemerkt, sodass sie immer genervt war, wenn er auf sie zukam. Blöd nur, dass Vincent das gar nicht verstehen wollte, immerhin ist er Adelig und sie eine Prinzessin. So jemand wie ihn MUSS man einfach wollen.

Es gab einige Höhepunkte und das Ende war wieder sehr dramatisch. Vielleicht etwas überspitzt, aber nicht unspannend!


Die Schreibweise


Locker, leicht und flüssig zu lesen. Die Sichten wechseln, dass ein paar Charaktere zu Wort kommen, aber die drei Haupterzählungen haben Silayla, Dorian und Genna inne.

Ich mochte die Wechsel der Perspektiven. Ich mochte es, dass es mir ermöglicht die Charaktere in anderem Licht zu sehen. 

Auch Band 2 der „Wild Kingdom“-Trilogie konnte mich überzeugen und gut unterhalten. Es war schön zu beobachten, wie Silayla langsam wieder ins Leben findet und ihr Herz an einen ganz wunderbaren Wandler verliert. Die Schreibweise war angenehm, sodass die Seiten nur so dahin flogen. Von mir bekommt „Krone der Tiger“ daher 4 von 5 Federn!  







~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Impress und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.