[Rezension] The Secret Book Club #1 - Ein fast perfekter Liebesroman

The Secret Book Club #1
Ein fast perfekter Liebesroman

Autor: Lyssa Kay Adams
Verlag: Kyss (Rowohlt)
Seitenanzahl: 400 Seiten
ET: 21.04.2020
ISBN-13: 978-3499002649
Quelle




Wow! Ich habe gelacht, bin verzweifelt und ganz in der Handlung abgetaucht. Wieder ein tolles Buch und eines meiner Highlights! Danke KYSS! 

Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club!
Der Auftakt einer hinreißenden Serie über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor! (© KYSS)


OMG! Wie sehr ich mich auf das Buch gefreut habe! Der Klappentext, die Titel, KYSS! Alles schrie mich an, dass ich das Buch lesen MUSS.
Und? Ich habe es verschlungen und es hat mich vor einer Leseflaute bewahrt!


Die Handlung und die Charaktere


Männer, die Frauenliteratur lesen, um eben diese besser zu verstehen?
Alleine die Idee ist so unsagbar genial! Gepaart mit philosophischen, sehr amüsanten Dialogen des Book clubs gab es für mich echt viel zu lachen und kichern.

Gavins Ehe steht vor dem aus und das, obwohl er seine Frau Thea über alles liebt. Doch das Leben als Profisportler ist nicht leicht, sodass seine Frau vieles alleine durchstehen musste. Eine Tatsache, die Thea viel zu lange einfach so akzeptiert hat. Sie hat sich in den letzen Jahren der Ehe selbst verloren. Ja, sie liebt ihre Zwillingsmädchen und ja, sie liebt Gavin immer noch, aber manchmal ist liebe einfach nicht genug.

Thea ist ein Charakter, den wohl nicht alle leiden werden. Sie hat durch ihre Vergangenheit Angst sich vollständig jemanden zu öffnen. Für sie ist Liebe nicht genug und das sich jemand – in diesem Fall Gavin – tatsächlich ändern kann, ist unmöglich. Thea zweifelt viel, zudem lässt sie sich auch oft von ihrer Schwester Liv ins Gemüt reden. Und auch wenn ich mir oft dachte: „Oh man Thea, komm schon. Das war doch jetzt total süüüüß“, verstand ich sie und ihre Ängste.
Erst durch die Trennung erkannte sie, wie wenig von ihr selbst noch da war und das sie nicht daran glaubte, dass sie sie selbst sein kann UND mit Gavin glücklich, ist dann irgendwie auch klar, oder?

Gavin...ich schmachte jetzt etwas. Gut, Gavin ist das Klischee schlecht hin, immerhin ist er ein gutaussehender Profisportler, mit viel Geld und vor allem kein bisschen überheblich. Er ist ein Traummann, wenn er es in seiner Ehe nicht versaut hätte. Um Gavin wohl diesen „perfekten“-Touch zu nehmen stottert er. Eine Schwäche, mit der er lange zu kämpfen hatte, bis er Thea traf. Ahhh (Herzchen in den Augen).
Ja, Gavin hat es versaut, versucht aber wirklich alles, um Thea zu überzeugen, dass er sie noch liebt und ihre Ehe nicht beenden will. Natürlich funktioniert das ohne dem SECRET BOOK CLUB nicht, denn seine Aktion vor dem ersten Treffen ging echt in die Hose. Mit der Tür ins Haus zu fallen klappt nicht immer, Freundchen!

Dieser Club! Ich liebe die Idee davon und was sie damit versuchen: Frauen besser zu verstehen. Was habe ich gelacht, die Augen verdreht oder vor mich hin gegrinst. Die Dialoge dieser Buchtreffen sind einfach zum Schreien komisch! Ich liebe die Treffen und die witzigen Szenen, die daraus entstanden sind.

Ich muss gestehen, dass mir der englischen Titel „The Bromance Book Club“ etwas besser gefällt, aber den deutschen Titel mag ich natürlich trotzdem.


Die Schreibweise


Hab ich schon erwähnt, dass ich die Dialoge liebe? Lustig, spritzig und vor allem flüssig.

Flüssig und angenehm ist auch der Schreibstil. Einmal mit dem Buch begonnen, konnte ich nur schwer aufhören. Man wechselt immer zwischen der Sicht von Thea und Gavin hin und her. So erfährt man, wie Gavin versucht seine Frau zurückzubekommen, aber auch ihre Reaktion auf die Versuche. Hach...was habe ich gelacht! 

Ich liebe dieses Buch! Es ist lustig, ernst, traurig und lässt das Herz höher schlagen. Kann sein, dass ich mich ein ganz kleines bisschen auch in Gavin verliebt habe, auch wenn ich weiß, dass sein Herz immer Thea gehören wird. Ich freue mich schon so sehr auf August, denn dann kann ich endlich mehr über Braden Mack lesen!
Von mir bekommt Band 1 von „The Secret Book Club“ ganz klar 5 von 5 Federn



Ich möchte mich ganz herzlich beim Kyss Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!


~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.