[Rezension] Königselfen #2: SnowCrystal - Königin der Elfen

Königselfen #2
SnowCrystal - Königin der Elfen

Autor: Amy Erin Thyndal
Verlag: Impress (früher Dark Diamonds)
Seitenanzahl: 352 Seiten
ET: 26.10.2017
ISBN: 978-3-646-30058-1
Quelle




*ACHTUNG* BAND 2 *ACHTUNG*

Und die gute Unterhaltung geht weiter! Auch Band 2 wurde in 2 Tagen ausgelesen und diesmal wird auch weniger „geschwafelt“ ;P

**Wie Glut und Frost** Schon lange herrscht Königin Crystal über das Volk der Winterelfen und genießt die Harmonie in ihrem Reich. Als Tiere und Elfen jedoch beginnen ihre magischen Fähigkeiten zu verlieren und langsam zu versteinern, sind alle Königreiche in großem Aufruhr. Gemeinsam mit Sommerkönig Soleil sucht Crystal nach der Ursache der Vorfälle und muss zugleich die starken Gefühle für ihren besten Freund unterdrücken, zu dem sie sich schon seit Jahren hingezogen fühlt. Erst mithilfe des Tierarztes Onyx kommen die Königreiche dem Feind und Crystal ihrem wahren Schicksal näher. Doch ist ein Schneesturm erst entfesselt, ist es schwer, ihn zu bändigen… (© Impress/früher Dark Diamonds)


Ich musste einfach sofort weiterlesen! Nach Fyre und Ciel wollte ich nun endlich Crystal besser kennenlernen und vor allem beobachten, wie sie sich in ihren Erwählten verliebt!


Die Handlung und die Charaktere


Die Handlung steigt ein halbes Jahr nach den Ereignissen von Band 1 ein. Fyre und Ciel sind glücklich verliebt, Luna hält sich großteils von den Elfen fern und Crystal regiert weiter die Winterelfen.
Doch der Frieden währt nur kurz, denn eine neue Gefahr hat sich im Winterwald eingefunden.
Und Crystal versucht alles, um ihr Volk zu beschützen.

Crystal bemüht sich wirklich. Sie ist eine tolle Königin. Sie ist autoritär, aber auch verantwortungsbewusst und geduldig. Sie ist für ihr Volk da und versucht alles, um sie vor der nahenden Gefahr zu beschützen.
Ich mochte Crystal, auch wenn ich die „neue“ Fyre mehr mochte. Aber Fyre ist eben Fyre – etwas ganz Besonderes ;P.

Mir kam es vor, dass die Szenen diesmal durchdachter waren, dass nicht mehr unnötig in Höhepunkten gequasselt wurde. Außerdem fand ich die Beschreibung der Kulisse wunderschön. Als Leser lernt man das Wesen einer Winterelfe besser kennen. Sie möchten es jedenfalls immer sehr kalt. Außerdem fand ich die magischen Tiere im Winterwald toll beschrieben. Und ihr Verhältnis zu Crystal hat mir auch sehr gut gefallen!
Neben dem Suchen nach dem Übeltäter bezüglich Magieverlust liegt natürlich auch die Liebesgeschichte von Crystal und ihrem Erwählten im Fokus. Außerdem bekommt Skye eine größere Rolle zugedacht und auch wenn mir die Katze zu Beginn etwas zu viel philosophiert, beruhigt sich das im Laufe der Handlung.

Man lernt nun auch endlich den Sommerkönig Soleil besser kennen. Er ist Crystals bester Freund und sie schwärmt schon eine Weile heimlich für ihn. Oder vielleicht ist es auch nicht ganz so heimlich, wenn selbst der Tierarzt Onyx davon weiß.
Soleil wirkt etwas von sich eingenommen, ist, wie es für eine Sommerelfe normal ist, fröhlich und liebt die Wärme. Er und Crystal sind komplette Gegensätze, aber die Freundschaft zwischen den beiden ist echt und tief.
Onyx ist Tierarzt und Berater am Winterhof. Seine Vergangenheit hält er geheim, denn sie ist düster. Auch wenn ich Onyx‘ Gedankengänge nicht immer nachvollziehen konnte, war er ganz okay. Er ist für Crystal da, als sie jemanden zum Reden braucht.

Auch in diesem Band fand ich das Alter der Protagonisten etwas störend. Die Königsgeschwister sind Anfang 20 und Luna ist mittlerweile 17 geworden. Ich fand die Auflösung von Lunas Geheimnissen echt interessant und freue mich schon sehr im nächsten Band noch mehr von ihr und Skye zu erfahren. Auch wenn ich ein paar Dinge bereits erahne.


Die Schreibweise


Auch jetzt war die Schreibweise wieder locker, leicht und flüssig zu lesen. Die Seiten fließen dahin und die Sichten wechseln diesmal häufiger.
Jetzt kommen nicht nur 4 Leute zu Wort sondern 5.
Ich hatte auch das Gefühl, dass weniger geschwafelt wurde (Seitenblick auf Skye), das gefiel mir gut.


Alles in allem hat mir Band 2 sogar eine Spur besser als Band 1 gefallen. Zwar nicht unbedingt wegen der Liebesgeschichte (Fyre und Ciel 4 Ever), aber wegen den Höhepunkten und der finalen Szene (auch wenn die Lücken aufweist). Es wirkt alles besser durchdacht und nicht mehr so zusammengewürfelt. Ich habe mich wieder gut unterhalten gefühlt und gebe „SnowCrystal – Königin der Elfen“ daher 4 von 5 Federn!



~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.