[Rezension] Hard Play #2 - Cherish Hope

Hard Play #2
Cherish Hope

Autor: Nalini Singh
Verlag: LyxVerlag
Seitenanzahl: 425 Seiten
ET: 28.02.2020
ISBN: 978-3-7363-1072-8
Quelle



Tolle, vielschichtige Charaktere und eine Story, die zwar viele Emotionen in sich trägt, aber ohne künstliches Drama auskommt! 

Er steht für alles, was sie nicht will – und doch verfällt sie ihm hoffnungslos
Nayna Sharma liebt ihre Familie über alles. Daher hat sie deren Drängen nachgegeben und zugestimmt zu heiraten – einen Mann, den ihre Eltern für sie auswählen. Doch schnell bereut sie ihre Entscheidung, denn jeder Kandidat ist schrecklicher als der zuvor. Und so beschließt sie, ein letztes Mal auszubrechen – und findet sich in den Armen eines Fremden wieder, der mit seinen Küssen und Berührungen Gefühle in ihr auslöst, die sie nie zuvor gespürt hat. Doch als sie ihm gesteht, dass sie nur eine Nacht will, beendet der geheimnisvolle Unbekannte ihr Abenteuer abrupt. Nayna ist verwirrt – und staunt nicht schlecht, als ihr ihre Eltern den nächsten Heiratskandidaten präsentieren. Es ist ausgerechnet der begnadete Küsser, der sie eiskalt abserviert hat… (© Lyx Verlag)


Das Buch sprach mich einfach an. Der Klappentext, das Cover und vor allem hat mich die Leseprobe überzeugt. Band 1 der Reihe habe ich zwar (noch) nicht gelesen, aber da es unterschiedliche Pärchen beschreibt, hatte ich keine Probleme der Handlung zu folgen!


Die Handlung


Es ist ohne Frage ein Liebesroman, aber ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass es ein 0-8-15 Roman wäre, denn das ist er nicht. Definitiv nicht!
Klar, es handelt über zwei Personen, die sich ineinander verlieben, aber die Geschichte rund um Nayna und Raj ist so viel mehr.
Es geht um die Entscheidung seinen eigenen Weg gehen zu wollen, Tradition zuzulassen, sich aber nicht von ihr erdrücken zu lassen und natürlich handelt es um Liebe. Viel Liebe, denn am Ende gibt es nicht nur ein glückliches Pärchen ;P.

Besonders fasziniert hat mich die Kultur, die im Buch sehr gut beschrieben ist, denn Nayna und Raj gehören der indischen Kultur an, die in Neuseeland lebt. Alleine wie Nalini Singh das beschreibt und erklärt, war sehr interessant zu lesen!


Die Charaktere


Nayna Sharma macht es bereits ihr ganzes Leben ihrer Familie immer recht. Sie ist hilfsbereit, fürsorglich, immer für alle da und das nur, weil ihre Schwester vor Jahren viel Schmerz durch eine dumme Tat in die Familie gebracht hat.
Nayna ist erfolgreich, hat einen guten Job und tut es schon wieder: Es ihrer Familie recht machen!
Denn sie hat sich entschieden, dass es Zeit ist, dass sie sich durch die elterliche Heiratsvermittlung verkuppeln lassen will.
Aber nach einer Nacht voller Leidenschaft, ist sie sich dessen nicht mehr so sicher!

Nayna hat mich sehr beeindruckt! In der indischen Kultur hat sie es nicht leicht, auch wenn sie die Traditionen liebt und ihnen treu bleiben will, sieht sie nicht ein, warum man als Frau nach der Hochzeit nicht arbeiten und stattdessen zuhause bleiben soll. Sie will Tradition, aber auch die moderne Frau sein, die selbst für sich sorgen kann.

» Ich bin mein ganzes Leben auf Nummer sicher gegangen, und jetzt habe ich das Gefühl, dass ich zerbreche, wenn ich nicht endlich lerne, auf eigenen Füßen zu stehen. Lass es darauf ankommen. Mach diesen Fehler. Selbst, wenn es wehtut... Wenigstens wirst du dann gelebt haben, anstatt von deiner Furcht getrieben zu werden.  «
[Zitat; „Hard Play 2 – Cherish Hope“ von Nalini Singh; Seite 76/359]

Raj will Tradition. Und doch kann er die Fremde nach den heißen Küssen nicht mehr vergessen. Für Raj steht fest, er will um Nayna kämpfen, koste es, was es wolle.
Auch wenn sie so offensichtlich nicht zusammenpassen.
Nayna will Selbstbestimmung, Raj Tradition.

Doch nicht nur Nayna springt über ihren Schatten und lernt im Laufe der Seiten was es bedeutet, ihren Weg zu gehen. So sehr Raj die indische Tradition liebt, ohne Nayna will er auch nicht mehr sein.
Der Kampf um ihr Herz beginnt und er hat nicht immer leichtes Spiel, sie aus ihrem Schneckenhaus zu holen!

Nayna und Raj haben mein Herz so oft zum höher schlagen gebracht! Doch auch die Nebencharaktere tragen Leben in sich.
Neben den beiden Protagonisten hat mich Naynas Aji (Oma) am meisten begeistern können. Ich liebe ihren Humor und wie sie uneingeschränkt hinter Nayna steht!


Die Schreibweise



Locker, leicht und sehr einnehmend. Man wechselt ständig die Sicht zwischen Nayna und Raj, was ich persönlich ja liebe. so lernt man beide Personen sehr gut kennen und erfährt auch etwas, was man sonst nicht so schnell herausfindet.

Ich liebe dieses Buch! Es fesselt, ist voller Gefühle und was mir wohl am besten gefallen hat, es kommt ohne künstliches Drama aus. Klar es gibt im Buch Höhen und Tiefen, aber es wirkt nicht übertrieben oder überspitzt. Die Charaktere sind authentisch, lebendig und haben ihre Ecken und Kanten! Ich mag es, wenn Personen in Büchern auch Macken haben und das haben die Charaktere definitiv. Nicht nur die beiden Protagonisten, sondern auch die Nebencharakter!
Es wirkt so alles viel authentischer!
Ich habe mit Nayna und Raj mitgefiebert und mich genau wie Nayna ganz langsam in Raj verliebt. Aber wie könnte ich nicht?

Von mir bekommt „Cherish Hope“ auf jeden Fall volle 5 von 5 Federn! So toll! 



Ich möchte mich ganz herzlich bei der Lesejury für die Bereitstellung des Leseexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.