[Gequassel] Einmal Leipzig und zurück...oder wie ein Virus unsere Reise beherrschte...


Schönen guten Abend! 

Ich hoffe, euch geht es allen gut!?
In den letzten Tagen stand ein Thema über allen anderen:
Das Corona Virus! 

Vermutlich können viele das Thema nicht mehr hören, auch wenn es gerade jetzt aktuell wird.
Auch wir - also die Freundin mit der ich nach Leipzig gefahren bin und ich - fanden das ganze Tohuwabohu übertrieben. Anfangs.
Aber mittlerweile denken wir anders darüber. Bei uns in Österreich sieht die ganze Sache etwas anders aus als in Deutschland. 
Am Dienstag, 10.03.2020, wurde von unserer Regierung bekanntgegeben, dass alle Indoor-Veranstaltungen ab 100 Besuchern und alle Outdoor-Veranstaltungen ab 500 Besucher abgesagt werden müssen und das bis Anfang April.
Wir begannen zu zittern, denn am 11.03.2020, ging es für uns nach Leipzig zum PAPA ROACH & HOLLYWOOD UNDEAD Konzert im Haus Aussee. 
Stündlich haben wir die Nachrichten gecheckt ob Deutschland auch so ein konsequentes Verbot von Großveranstaltungen durchzieht wie es bei uns der Fall ist.
Es kam nichts, also fuhren wir am Mittwoch nach Leipzig.
Wir zogen in ein wunderschönes Schlösschen ein, welches wir über AirBnB gefunden haben und schworen uns, trotz abgesagte Buchmesse eine schöne Zeit zu machen.

Das taten wir auch. Am Mittwochabend waren wir also auf dem Konzert. Ich weiß nicht, wie viele Besucher es insgesamt waren, aber in die Halle passen ca. 3.700 Menschen. Es war auch das letzte Konzert welches stattgefunden hat, die restlichen 5 der Tour wurden abgesagt.
Was haben wir uns gefreut. Das letzte Mal haben wir das Konzertfeeling genossen, immerhin müssen wir Wochen, wenn nicht sogar Monate warten bis das nächste Konzert stattfindet.
Es war ein MEGA Konzert!
Die Vorband - ICE NINE KILLS - , dessen Leadsänger zu jedem Song in ein anderes Horrorfilm-Rolle schlüpfte war überraschend gut. Aber auch die beiden Mainacts HOLLYWOOD UNDEAD und PAPA ROACH waren mega genial. 
Wir genossen die Stunden! Schrien, klatschten und machten uns eine schöne Zeit! 

Und wenn ich ehrlich bin, bis zu diesem Zeitpunkt habe ich das COVID-19 Virus einfach unterschätzt. Ich war naiv und hab die Gefahr nicht gesehen, da ich von den Wochen davor bereits viel zu genervt war und da hat es nicht einmal Österreich betroffen. 

Gut, weiter im Text. Am Donnerstag machten wir also Sightseeing in Leipzig, haben uns mit einer befreundeten Bloggerin getroffen und nebenbei immer die Nachrichten gecheckt. 
Am Abend wollten wir zu einer Lesung, aber da ich mich in Leipzig leider etwas verfahren habe, kamen wir zu spät zu dem Lesungsort. Wir wollten niemanden unterbrechen bzw. wussten nicht, wie wir noch dort reinkamen, also fuhren wir zurück zu Unterkunft. Wir waren müde und merklich angespannt. 
Die Nachrichten gingen über. Unsere Regierung beschloss eines nach dem anderen. Schulen sollen geschlossen werden, eine Reisewarnung für ALLE Länder ging raus und Österreicher werden gebeten so schnell wie möglich zurück zu kommen.
Eigentlich wollten wir bis Samstag bleiben. Am Freitagabend wären wir bei einer Wohnzimmerlesung dabei gewesen und Samstag bei der Lagereröffnung des Sternensand Verlages. den ganzen Freitag wollten wir in unserem Schlösschen verbringen und erst am Abend nach Leipzig fahren. 
Aber in den letzten Tagen hat bei uns ein Denkprozess eingesetzt. Mittlerweile hatten wir beide ein schlechtes Gewissen, weil wir bei dem Konzert waren. Die Reisewarnung tat ihr übriges und wir beschlossen verfrüht zurückzureisen. 
Wir packten alles zusammen, sagten die Lesung ab und düsten heim nach Österreich.

Um 14 Uhr gab es den nächsten Paukenschlag der Regierung:
Alle Geschäfte, die nicht zum Überleben notwendig sind, also "Luxus"-Geschäfte wie Möbelhäuser, Bekleidungsgeschäfte, Buchhandlungen u.ä. sollen ab Montag, 16.03.2020, für eine Woche geschlossen werden. Restaurants sollen nur noch bis 15 Uhr offen haben. Und einige Ortschaften werden unter Quarantäne gestellt. 

Der Verkehr war überraschend wenig, bei der Grenze hatten wir keine Probleme und gegen 16 Uhr kamen wir zuhause an. Und wir waren froh darüber, so konnten wir noch einige Besorgungen machen, immerhin haben "Luxus"-Geschäfte ab Montag geschlossen. 
Ich ging einkaufen (aber keine Hamsterkäufe, ich "hamstere" über das Jahr verteilt schon genug) und holte mir mein Dirndl ab. Am Samstag ging ich noch #Bücherhamstern und besorgte mir 3 Bücher
bei Thalia, immerhin soll mir der Lesestoff ja nicht ausgehen ;P.


Dann habe ich mir noch was beim Gartenmarkt geholt und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie es dort zugegangen ist. Gefühlt jeder 2. hatte einen Einkaufswagen voller Erde oder Rindenmulch. Da ich am Montag noch frei habe, wollte ich sowieso meine Zeit im Garten verbringen, so musste ich meinen Einkauf eben vorverlegen. Das haben sich wohl einige andere gedacht. Aber ich muss gestehen: Ich habe mich so geschämt! 

Ich habe 2 wundervolle Tage in Leipzig verbracht. Ich bereue es nicht, dorthin gefahren zu sein, auch wenn ich zugeben muss, dass ich die ganze Situation unterschätzt habe. Es geht nicht darum, dass das Virus so gefährlich ist (jaja, für ältere Menschen ist es das schon, das weiß ich), sondern es geht darum, dass unser Gesundheitssystem nicht zusammenbricht. 
Ich bin jetzt um einiges schlauer und fühle mich auch geläutert. 
Wir müssen unser Leben entschleunigen, soziale Kontakte meiden und vor allem keine Panik verbreiten. 

Die nächsten zwei Tage werde ich meine Wohnung jedenfalls nicht verlassen, außer, um im Garten zu arbeiten. Ob ich Dienstag normal in die Arbeit gehe oder Telework machen muss, wird sich noch zeigen. 
Für mich heißt es jetzt jedenfalls das Leben umzustellen. Echt fies, wenn man bedenkt, dass ich gerade erst meine Liebe zum Spazieren gehen und Laufen entdeckt habe, aber Gesundheit geht vor. Nun heißt es die Umgebung zu schützen. Auch wenn ich nicht glaube, dass mein nahes Umfeld oder ich erkrankt sind, gilt jetzt dennoch: 
Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Das war es nun von mir. Meine Zusammenfassung der letzten Tage. Sie ist sehr COVID-19 lastig, das weiß ich, aber das ist gerade unser aller Alltag. 

Jetzt bleibt nur noch zu sagen:
Bleibt gesund! 

Alles Liebe,
Tiana

1 Kommentar:

  1. Ahoi Tina,

    ach wie schön, dass ihr euch dennoch ein schönes Wochenende in Leipzig habt machen können, das war vorerst das letzte außerhalb des Heimatortes ^^ Mama und ich waren tatsächlich auch Leipzig, haben das wunderbare Wetter genossen...

    Aber wenn du nicht geradezur Rushhour und im vollsten Park unterwegs bist, ist spazieren ja dennoch voll in Ordnung ;)

    Alles Gute für dich & deine Liebsten
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.