[Rezension] Grimm Chroniken #20 - Der Spiegelball

Die Grimm Chroniken #20
Der Spiegelball

Autor: Maya Sheperd
Verlag: Sternensand Verlag
Seitenanzahl: 332 Seiten
ET: 06.03.2020
ISBN-13: 978-3038960690
Quelle



~*~ ACHTUNG – Band 20 einer Reihe ~*~


Wenn man glaubt, es geht nicht mehr spannender...dann kommt eine Maya daher und zeigt dir das Gegenteil! Wow! Was für ein Halbfinale! 

»Drachen sterben einsam. Es kommt die Zeit, in der niemand mehr weiß, ob sie je existiert haben oder nur eine Erfindung sind, um Kinder zu ängstigen.«


Die Türme von Schloss Drachenburg ragten in den sternenlosen Himmel. Rein äußerlich mochte es dasselbe prachtvolle Gebäude wie in Engelland sein, aber die Präsenz des Bösen war mit jeder Faser zu spüren. Es war ein düsterer Ort, getränkt mit Tränen und Blut, erfüllt von qualvollen Schreien und pulsierend vor Schmerz. War es die Drachenburg, die das Böse anzog, oder war sie es, welche die Menschen erst böse machte?
Nach der Nacht des Spiegelballs würde nichts mehr sein wie zuvor, denn manchmal entschieden nur Sekunden über Leben und Tod. (© Sternensand Verlag)


20 Bände, 2 Jahre, 1 Buchreihe! wie die Zeit verfliegt und doch hat man das Gefühl bei den GRIMM CHRONIKEN nur Stückchenweise weiterzukommen! Ich meine wir sind bei Band 20 und der Teil der Geschichte, welche in im Jahr 2012 spielt ist, gerade einmal 2 Wochen vorangeschritten! Es passiert so viel und doch ist es nicht zu überladen! Nur spannend, so extrem spannend!


Die Handlung und die Charaktere


Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht ob ich Maya nach diesem Band schütteln oder umarmen soll! Wie kann in nur wenigen Seiten so verdammt viel passieren?
Selbst die Verluste, die passiert sind, fühlen sich anders an, als all die Bände davor. Der Spiegelball hat einiges aufgedeckt, aber gleichzeitig ist nun alles wieder offen. Die Karten wurden neu durchgemischt, alles ist möglich!

Die Vergessenen Sieben sind minimiert und das Vertrauen zu Margery ist schwach. Doch es gilt die Pläne von Elisabeth zu verhindern, wenn es auch bedeutet mit einem Drachen zusammenzuarbeiten.

Es gab einmal einen Moment der Reihe, da hatte ich echt Mitleid mit Vlad Dracul, wisst ihr noch? Vergesst das bitte wieder! Egal wie tragisch seine Vergangenheit auch war, nun ist er ein Monster! Und das müssen zwei der Vergessenen Sieben miterleben und dieses Bild ist mehr als brutal und blutig!

Dorian kämpft. Nicht mit seinem Vater oder gegen Elisabeth, sondern um seine Tochter. Einst musste er sich entscheiden und hat es seitdem bereut. Nun möchte er es wieder gutmachen! Dorian kämpft um Rosalie zu beweisen, dass er sie liebt. Doch wird sie ihm glauben? Immerhin war ihre Kindheit voller Dunkelheit, fernab von Liebe und Licht!

» Sie war die Stärkere von beiden und nur deshalb war Dorians Wahl auf sie und nicht auf Margery gefallen. Er hatte sich nicht gegen sie, sondern für sie entschieden, weil er tief in seinem Herzen gespürt hatte, dass sie genug Gutes in sich trug, um allem Bösen standhalten zu können. «
[Zitat Maggy; „Die Grimm Chroniken 20 – Der Spiegelball“ von Maya Sheperd; Seite 83/232]«

Ember, Simonja, Phillip, Joe, Maggy, Arian, Lavena...sie alle haben ihre eigenen Kämpfe zum Austragen. Das und natürlich den Spiegelball, der vor ihnen liegt.
Aber nach der Nacht ist vieles anders und nicht nur Lavena muss sich entscheiden, sondern auch Arian!
Ich hab sie alle so ins Herz geschlossen! Mein Liebling ist und bleibt zwar Maggy, aber auch die anderen sind auf deren eigene Art und Weise nicht von der Geschichte wegzudenken! Sie sind nicht nur etwas Besonderes, weil sie (großteils) zu den Vergessenen Sieben gehören, sondern weil sie nicht aufgeben, egal was sie alles bereits verloren haben!

» „Wir haben alle viel durchgemacht und manch einer von uns verliert dabei sich selbst“.
[Zitat Maggy; „Die Grimm Chroniken 20 – Der Spiegelball“ von Maya Sheperd; Seite 62/232]«

Der Preis an die Person, die sich am meisten gewandelt hat geht an...Margery! Gut...die Veränderung begann bereits zu Beginn der 2. Staffel, aber nun ist es für jedermann deutlich. Ich bin schon gespannt, was das noch alles aufwirbeln wird. Jetzt ist wirklich wieder alles offen!

Das auf dem Spiegelball nicht alles glatt geht, ist auch irgendwie klar. Doch die ganzen Geister, den Teufel und x-Spiegelsplitter hätte ich dann doch nicht erwartet.

Je weiter man las, desto aufregender wurde alles. Es wurde spannender, brutaler und überraschender. Genial!


Die Schreibweise


Mitreißend, fesselnd und zum Mitdenken, denn auch wenn die Seiten schnell zu lesen sind, der Inhalt hat Mehrwert, immerhin weiß es Maya einen durchgehenden Handlungsstrang zu kreieren (und das über 20 Bände und mehr).


Die Sichten wechseln wieder zwischen mehrere Charaktere, sodass man als Leser viel erfährt, aber auch nie zum Durchatmen kommt, weil eben auch viel passiert! 


Absolut gelungenes Halbfinale! So hätte ich das Ende des Spiegelballs echt nicht erwartet, aber das die Reihe immer für eine Überraschung ist, habe ich auch schon gelernt. Die Karten sind neu gemischt und ich bin jetzt schon auf den Kampf der Farben gespannt! Wie wird alles enden?

Von mir bekommt „Der Spiegelball“ volle 5 von 5 Federn



Ich möchte mich ganz herzlich bei Maya Sheperd für die Bereitstellung des Vorab-Leseexemplares bedanken!




Weitere Meinungen zu dem Buch


Lesen im Mondregen *Rezension*
Bookie Dreams *Rezension*
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen *Rezension*

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.