[Kurzrezension] Hell's Love #3 - Satans Versuchung

Hell's Love #3
Satans Versuchung

Autor: Jennifer J. Grimm
Verlag: Dark Diamonds
Seitenanzahl: 239 Seiten
ET: 19.12.2019
ISBN: 978-3-646-30222-6
Quelle


Und die nächste Reihe die ich 2019 abschließe! Gutes Gefühl! 

**Wenn ein Dämon zu deinem Beschützer wird**
Eigentlich wollte Erin in Island nur Urlaub machen und sich von ihrem miesen Ex erholen. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihr: Die Königin der Feen macht die junge Hexe für das Verschwinden ihrer Untertanen verantwortlich und verlangt von Erin, sie wieder zurückzubringen. Dabei helfen soll ihr der teuflisch gut aussehende Dämon Taros, der vom Höllenhund höchstpersönlich damit beauftragt wurde, Licht in das Dunkel der Feenwelt zu bringen. Und obwohl dieser seiner Aufgabe als Beschützer sehr widerwillig nachkommt, kann Erin sich nur schwer gegen die Gefühle wehren, die der Dämon in ihr auslöst… (© Dark Diamonds)


Um ehrlich zu sein war ich mir damals nach Band 1 gar nicht sicher ob die weiterlesen sollte. Nun bin ich froh, dass ich das getan habe, auch wenn ich – wie bei den Vorgängern – wieder auf das gleiche Problem gestoßen bin:
Irgendwie verlieben sich die Höllenwesen irre schnell.

Diesmal handelt die Geschichte um Erin und Taros.
Erin ist eine Traumhexe und wird von der Feenkönigin beschuldigt Feen zu entführen. Taros ist ein Dämon, der von Samael beauftragt wurde hinter die Wahrheit zu kommen. Dass er dabei auch Babysitter für einen Menschen spielen muss, passt ihm gar nicht.
Anders als in den beiden Vorgängern weiß Erin, dass sie eine magische Begabung hat. Sie ist in der magischen Welt nicht gänzlich ahnungslos und dennoch ist sie überrascht als plötzlich ein höllisch gutaussehender Mann sich als Dämon outet und verlautet, dass er ihr nun helfen (muss).
Erin ist zwar nicht ahnungslos, aber doch naiv, wie ich in manchen Situationen so fand. Ihr Leben scheint gerade ein Schutthaufen und da ist die Drohung der Feen keine Besserung.
Taros ist einfach ein Dämon, der erst nach und nach erkennen muss, dass Erin gar nicht mal so nervig ist ;P.

Es ist kein richtiger Krimi, aber die beiden suchen schon aktiv nach den Feenentführer und erleben so viel Aufregendes. Aber es wäre kein Buch von Jennifer J. Grimm, wenn es nicht auch knistern und heiß hergehen würde. Zwischen Erin und Taros sprühen auch die Funken und es geht heiß her zwischen den beiden.

Auch wenn im Buch die Feen und die Feenkönigin die eigentlichen Opfer sind, ich finde vor allem Königin Lanei schrecklich. Zickiges kleines Wesen, also echt jetzt!

Der Abschluss der Trilogie hatte so einiges zu bieten:
Satan, Alexis, Samael und Kira haben ihre Auftritte, es gab eine rasante, aber heiße Liebesgeschichte und dann wurde auch noch gegen die Feenentführungen ermittelt!


Die Schreibweise ist locker, leicht und angenehm zu lesen. Die Sichten wechseln zwischen den beiden Protagonisten Erin und Taros hin und her.

Alles in allem hat mir der Abschluss der „Hell’s Love“-Trilogie gut gefallen. Auch wenn ich die Liebesgeschichte wieder zu schnell fand, das Buch konnte mich gut unterhalten und ich begleitete Erin und Taros gerne! Von mir bekommt „Satans Versuchung“ daher 4 von 5 Federn!


~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Dark Diamonds und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.