[Kurzrezension] Beyond Eternity - Der Fluch des Vampirs

Beyond Eternity
Der Fluch des Vampirs

Autor: Nika S. Daveron & Jess A. Loup
Verlag: Dark Diamonds
Seitenanzahl: 297 Seiten
ET: 28.11.2019
ISBN: 978-3-646-30206-6
Quelle


Was ich gelernt habe: Ja, auch mystische Wesen können rassistisch sein! 

**Wenn du dein Herz an einen Vampir verlierst…**
Andie braucht dringend Geld, denn nach dem Tod ihrer Tante ist sie nicht nur Waise, sondern auch völlig mittellos. Doch Jobangebote in New York sind rar und so nimmt sie die einzige Stelle an, die sich ihr bietet. Sie wird Kellnerin im »Wild Dog«, einer heruntergekommenen Bar mit schlecht gelauntem Besitzer und mehr als zwielichtigen Gästen. Die einzige Ausnahme: Dane, ein faszinierender, schweigsamer Mann, der Andies Herz schon bei der ersten Begegnung zum Aussetzen bringt – und sie in einen Strudel aus dunklen Geheimnissen und magischen Gefahren reißt… (© Dark Diamonds)


Der Klappentext alleine reichte aus, damit ich dieses Buch lesen wollte! Und von der aktuellen Thematik die dann noch aufkam, bin ich positiv überrascht!

Okay, wie beschreibe ich den Inhalt ohne zu viel zu verraten? Mhmmm...schwierig.
Ich beginne einfach mit Andie.
Andie ist eine junge Frau (Alter nicht bekannt), die jahrelang unter der Schreckensherrschaft ihrer irren Tante litt. Nach deren Tod ist aber noch lange nicht alles gut, denn ihre Tante hat nicht nur Andies Erbe verscherbelt, sondern auch viele Schulden angehäuft.
Nun muss Andie schnell Geld verdienen und landet so im „Wild Dog“, eine Bar für mystische Wesen (auch Suburbans genannt), was sie aber zuerst nicht weiß.
Eines muss man Andie lassen, denn sie ist hart im nehmen. Ihre Tante war schrecklich, hinterließ ihr nur Probleme, doch sie konzentrierte sich auf die Zukunft. Gemäß nach dem Motto: Einen Schritt nach dem anderen.
Und dann lernt sie Dane kennen. Gutaussehend, charmant, aber durch einen Fluch stumm. Erst durch Andie vermag er wieder zu hoffen, dass er endlich diesen Fluch brechen kann und seine Stimme zurückbekommt.

» Dane war in geborener Vampir, was bedeutete, dass er nicht atmen musste. Das erledigte vollständig seine Haut für ihn. «
[Zitat; „Beyond Eternity – Der Fluch des Vampirs“ von Jess A. Loup & Nika S. Daveron; Seite 32/230 ePub]

Dane kam mir manchmal viel zu gut vor. Er und Andie sind von Anfang an voneinander fasziniert (ging mir persönlich zwar zu schnell, aber Ansichtssage) und recht schnell stolpert Andie von einer Gefahr in die Nächste. Kaum weiß sie über Suburbans bescheid, verändert sich ihr Leben rasant.

Die Beschreibungen der verschiedenen Suburbans waren echt spannend, wenn auch etwas viel auf einmal. Im Grunde passiert ganz viel in kurzer Zeit. Andie arbeitet kaum ein paar Tage im „Wild Dog“, dann jagt eine Situation die nächste. Spannend, aber auch etwas stressig wie ich finde.

Zudem gefiel mir die Botschaft, die beide Autorinnen noch eingebaut haben. Im Buch handelt es zwar um eine besondere Art der Suburbans, die nicht gewollt wird, aber bei uns gibt es das leider auch immer noch:
Rassismus.
Das Anfeinden von Personen die aus einem ethnischen Grund anders sind als man selbst.
Für mich schon immer unerklärlich wie man jemanden alleine durch einen ethnischen Grund nicht leiden kann. Wenn der Charakter mies ist, dann verstehe ich es, aber nur aufgrund der Herkunft?

Apropos mieser Charakter, auch wenn ich das Ende mit ihr nicht ganz verstanden habe, ist meine meistgehasste Person im Buch ganz klar Corona. Schreckliche Person, die glaubt dass sich alles um sie dreht. Sowas von unsympathisch und von sich überzeugt – schrecklich!

Das Buch selbst ist in drei Sichten verfasst:
Andies, Danes und Coronas. So konnte man nicht nur die beiden Protagonisten kennenlernen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen der Bösen werfen.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Es war spannend, mit einer guten Botschaft und einer Liebesgeschichte, die zwar echt schnell vonstattenging, aber das ganze Buch war ziemlich auf zack.

Ich fühlte mich in „Beyond Eternity“ jedenfalls gut unterhalten und gebe dem Buch daher 4 von 5 Federn! 


~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Dark Diamonds und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.