[Rezension] Engel der Hölle

Engel der Hölle

Autor: Lia Kathrina
Verlag: Dark Diamonds
Seitenanzahl: 323 Seiten
ET: 31.01.2019
ISBN:  978-3-646-30139-7
Quelle


Ein Buch über Mut, Wagnis und der Erkenntnis, dass man so Besonders ist, wie man sich fühlt. 

**Sprung in die Hölle**
Eve kann es nicht fassen. Nach einem missglückten Bungee-Sprung, zu dem ihr bester Freund Aidan sie überredet hat, landet sie in der Hölle. Und ausgerechnet Aidan, der doch erst Schuld an diesem Schlamassel ist, suhlt sich im Luxus des Himmels. Eve hingegen muss in der Hölle hart schuften und dafür sorgen, dass das Karma in der Welt der Lebenden die Gerechtigkeit bewahrt. Dazu macht ihr der unverschämte Ethan, Überflieger in Sachen Höllenbusiness und leider ziemlich gut aussehend, das Dasein in der Verdammnis schwer. Ihr einziger Ausweg aus der Hölle: Ein Wettbewerb um eine Wiedergeburt, in dem sie gegen Ethan antreten muss... (© Dark Diamonds)


Dieses Buch befindet sich schon seit Jänner auf meinem eReader und ich habe es so oft schon lesen wollen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. Nun war es endlich soweit! Mein erstes Buch von Lia Kathrina und es hat mir gut gefallen!


Die Handlung


Zu allererst: Das Buch geht in eine andere Richtung, als zuerst vermutet.
Ich dachte, dass es ein witziger Wettbewerb wird, aber schlussendlich war das Buch doch etwas ernster. Es war nicht so „schwer“, wie es gerade klingt, aber ich hatte auch oft Tränen in den Augen, aber häufiger habe ich dennoch geschmunzelt.

Aiden und Eve sterben sehr unverhofft bei einem Bungeesprung. Sie sterben so überraschend, dass selbst die Zwischenwelt nicht mit dem Erscheinen deren Seelen gerechnet hat, sodass sie sich entscheiden müssen.
Es gibt noch einen freien Platz im Himmel und einen in der Hölle.
Schutzengel oder Dämon.
Echt toll, oder, immerhin ist die Tatsache nicht schon schlimm genug, dass man plötzlich tot ist.

» „Jetzt muss ich auch noch Unterlagen selbst erstellen“, murmelte sie frustriert, als wäre dies schwerste Last, die sie heute zu tragen hätte. Sie sollte mich mal fragen, was heute meine schwierigste Aufgabe war. Vielleicht nicht in Panik zu geraten, weil mir eine alte Schabracke gerade auf so freundliche Art und Weise mitteilt, dass ich tot sei? «
[Zitat Eve, „Engel der Hölle“ von Lia Kathrina; Seite 12/255 ePub]

Vor allem Eve hat viel zu verarbeiten. Ihr plötzlicher Tod, dass sie nun eine Dämonin ist und das sie arbeiten muss und zwar Karma spielen.

» „Was arbeiten wir denn?“„Wir sorgen für das Gleichgewicht zwischen guten und bösen Taten. Wir bestrafen Vergehen.“„Wir sind das Karma!“, quiekt Ginger aufgeregt neben mir.Karma...Auf eine verdrehte Art und Weise ergibt das sogar Sinn. «
[Zitat Eve, „Engel der Hölle“ von Lia Kathrina; Seite 22/255 ePub]

Die Idee ist so klasse, auch wenn es immer einen gewissen fahlen Nachgeschmack hatte, immerhin sind beide zu Beginn des Buches gestorben. Liegt vielleicht auch daran, dass ich ein Hobby habe, das auch mit Fallen und hohen Höhen zu tun hat, dass ich so „empfindlich“ darauf reagiere.
Das Buch überraschte mich mit dem weiteren Verlauf sehr. Ich dachte wirklich, dass es ein Wettkampf mit Ethan um den ersten Platz und er ihr Love Interest wird...tja, ich habe mich so getäuscht!
Verraten wird nichts, wollt ihr es selbst herausfinden?


Die Charaktere


Eve war keine 21 Jahre alt, als sie starb. Der Tod war ein wahrer Schock für sie, aber für wen wäre es das nicht? Das schlimmste ist aber die Tatsache, dass sie von ihrem besten Freund Aiden getrennt wurde, immerhin ist er nun ein Schutzengel und es ist verboten, dass sich Engel und Dämon treffen.
Eve würde sich selbst als purer Durchschnitt beschreiben. Sie fällt nicht auf, bis auf die Tatsache, dass sie mit Sunnyboy Aiden sehr gut befreundet ist. Eve selbst ist Durchschnitt und das hat ihr ganzes Leben bestimmt. Sie fiel optisch nicht auf, glänzte nicht mit ausgezeichneten schulischen Leistungen und hatte genau einen wahren Freund: Aiden.
Aber plötzlich tot ist Eve in etwas gut und zwar Strafen für negatives Karma zu verteilen. Plötzlich ist Eve mehr als nur Durchschnitt.

Aiden ist Eves bester Freund und ich muss gestehen, ich bin ihm gegenüber so zweigespalten. Klar, er war immer für Eve da, aber er schien mir immer zu perfekt. Der Sunnyboy mit dem Familiengeheimnis. Aiden war nicht gerade mein liebster Charakter, auch wenn er sich um Eve bemüht. Regeln hin oder her!

Ethan ist der höllisch gutaussehende Dämon, der Eve das Dasein in der Hölle nicht sehr einfach macht. Er ist überheblich, arrogant und sarkastisch. Und ich mag ihn, weil er so Eve an ihre Grenzen bringt und es schafft, dass sie nicht mehr nur Durchschnitt ist.

Auch die beiden Todeselfen Ginger und Zeta muss ich erwähnen. Die kleine, quirlige Ginger hat sich mit ihrem Übermut und ihrer positiven Ausstrahlung in mein Herz geschlichen. Sie ist für Eve so wichtig und hilft ihr sich in ihrem neuen Dasein einzuleben!


Die Schreibweise


Locker, leicht und angenehm zu lesen, wenn ich auch gestehen muss, dass das Buch (ganz) kleine Längen aufweist. Es macht Spaß zu lesen, aber manchmal hatte ich das Gefühl einfach so dahinzudümpeln. Aber das gehörte zur Handlung dazu. Ich wüsste keine Stelle, die nicht wichtig gewesen wäre, auch wenn ich dennoch das Gefühl hatte, das sich manchmal etwas sehr zog.

Das Buch ist übrigens aus der ich-Perspektive von Eve geschrieben!

Alles in allem hat mir „Engel der Hölle“ gut gefallen, auch wenn es – oder gerade deswegen? – ganz anders war, als ich durch den Klappentext dachte. Es geht um Mut, Wagnis und der Erkenntnis, dass man nicht Durchschnitt sein muss, nur weil das jeder behauptet!
Von mir bekommt „Engel der Hölle“ 4 von 5 Federn



~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Dark Diamonds und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Kommentare:

  1. Huhu Tina,

    oh die Geschichte klingt ja mal echt gut. Ich sollte mir wohl doch endlich wieder einen Reader zulegen und EBooks lesen. Eine wirklich tolle Rezension. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sunny,

      oh ja! Auf alle Fälle :D.
      Ich könnte ohne meine eReader nicht überleben!

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.