[Kurzrezension] Shadow of Light #1 - Verschollene Prinzessin

Shadow of Light #1
Verschollene Prinzessin

Autor: Alexandra Carol
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 362 Seiten
ET: 06.09.2019
ISBN: 978-3-646-60532-7
Quelle


Spannender Auftakt einer interessanten Trilogie! 

**Lass deine Feinde niemals in dein Herz blicken…**
Anna hat geschworen, sich niemals wieder zu verlieben. Dieses Vorhaben gerät ins Wanken, als der gut aussehende Marco in ihr Leben tritt. Sein verwegener Blick und die türkisgrünen Augen beginnen eine Barriere in ihr zu lösen. Doch nicht nur das: Plötzlich kann sie in eine ihr völlig fremde, magische Welt blicken. Hier ist sie die verloren geglaubte Prinzessin Lunaja und soll den skrupellosen König vom Thron stürzen. Nie hätte Anna gedacht, dass ihr die Feinde der anderen Welt auch in ihrer eigenen bereits gefährlich nah sind – oder es kein Zufall sein könnte, dass Marco nicht mehr von ihrer Seite weicht… (© Impress)


Von „Shadow of Light“ gibt es bereits eine Kurzgeschichte, welche ich mir vor dem ET dieses Buches geholt und auch verschlungen habe. Die Kurzgeschichte über „Lunajas Gabe“ gefiel mir schon gut, sodass ich auch gleich zum Auftakt der Trilogie greifen musste.

Anna ist ein ganz normales Mädchen, die sich geschworen hat, sie nach der letzten Pleite nie wieder zu verlieben. Sie ist der typische Teenager, bis Marco in ihr Leben tritt und sie plötzlich wirre Dinge träumt. In ihren Träumen ist sie die verloren geglaubte Prinzessin Lunaja, deren Aufgabe es ist Solest zu retten. Doch als sich der Traum als Wirklichkeit entpuppt, muss Anna eine Entscheidung treffen, die ihre beiden Leben ändern wird.

Ich finde die Idee absolut genial, auch wenn ich nicht in der Haut von Anna stecken möchte. Zwei Leben - eine Person, wirkt für mich sehr kompliziert. Man kann mit niemanden darüber reden. Was in Solest passiert, bleibt in Solest und was auf der Erde passiert ebenso. In Solest eine Prinzessin, auf der Erde eine gewöhnliche Schülerin.
Ich war echt gespannt, wie die Idee umgesetzt wird und bin positiv überrascht. Ich habe schon erwartet, dass Anna von Welt zu Welt hüpft, aber sie erlebt das in Solest über ihre Träume. Es war spannend zu beobachten, wie Anna mit all der Veränderung in ihrem Leben klarkommt, immerhin wusste Lunaja schon immer von der anderen Welt, Anna aber erst seit kurzem.

Marco ist ein Mitschüler von Anna und wohl eine der beliebtesten noch dazu. Er sieht gut aus, ist reich und bekommt immer das, was er will. Dass er aber auch ganz anders sein kann, erfährt Anna (und der Leser) nach und nach und plötzlich hat der oberflächliche Schnösel mehr Tiefe, als ich ihn je zugetraut hätte.

Alexandra Carol schafft es mit einfachen, lockeren Worten eine spannende Geschichte zu kreieren. Aber nicht nur das, denn mit Solest kreiere sie eine eigene Welt voller Magie, die eine Liebe enthält, die nicht sein darf.

Obwohl Anna und Lunaja eine Person sind, sind sie doch – vor allem zu Beginn – doch sehr verschieden. Erst nach und nach erkennt Anna, wer sie wirklich ist und zeigt Mut und Stärke. Anders als Lunaja ist Anna aber ein typischer Teenager mit ihren Launen und Eigenheiten. Luna wirkt da meist schon etwas reifer, wenn sie selbst auch ein wahrer Sturkopf ist, was beide gemeinsam haben.


Die Schreibweise ist locker und leicht. Man wechselt zwischen Anna und Lunajas Sicht hin und her, sodass man die Ereignisse auf der Erde und die in Solest beobachten kann. Das Ende hat mich überrumpelt, da ich noch lange nicht bereit war, diese Welten wieder zu verlassen! Ich kann es kaum erwarten, wenn es im Oktober mit Band 2 weitergeht, denn mir wurde viel zu viele Anmerkungen gemacht, dessen genaue Bedeutung ich erfahren will! 

Zusammengefasst hat mich der Auftakt der „Shadow of Light“ Trilogie gut unterhalten! Die Idee mit zwei Welten – eine Person, ist echt gut und die Umsetzung gefiel mir auch! Ich freue mich jedenfalls schon auf die Fortsetzung, da mir das Ende viel zu schnell kam und ich noch so viel erfahren will!

Von mir bekommt „Verschollene Prinzessin“ 4 von 5 Federn, da es mich zwar gut unterhalten konnte, aber dann doch einige Handlungen sehr vorausschauend waren! 



~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Impress und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Kommentare:

  1. Liebe Ti(a)na,
    schön, dass dir der Reihenauftakt auch gut gefallen hat. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht. Das Ende war mir fast schon zu einfach. Da muss jetzt noch ein Knaller kommen und der hat garantiert mit Marco zu tun.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      oh ja, und ich erst! Das glaube ich auch. Der König hat da sowas angedeutet, was mir nicht aus dem Kopf geht...zum Glück gehts schon im Oktober weiter!

      Alles Liebe,
      Ti(a)na

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.