[Rezension] Feuerfalke #1 - Flammenflug

Feuerfalke #1
Flammenflug

Autor: Melissa Caruso
Verlag: Bastei Luebbe
Seitenanzahl: 511 Seiten
ET: 31.05.2019
ISBN: 978-3-404-20946-0
Quelle



Ich liebe dieses Buch! Alles daran! Die Charaktere, die Idee, die Handlung, einfach alles! Kein Buch für zwischendurch, aber definitiv LESENSWERT! 

Magie ist eine gefährliche Waffe und muss gebändigt werden! Deswegen wird im Stadtstaat Raverra jeder Magier an einen sogenannten Falkner gebunden, der die Kraft seines schutzbefohlenen „Falken“ kontrolliert. Die Feuermagierin Zaira konnte diesem Schicksal bislang entgehen. Als sie jedoch in Gefahr gerät, entfesselt sie einen magischen Feuersturm. Nur das Eingreifen der Grafentochter Amalia kann Schlimmeres verhindern. Aber nun sind die jungen Frauen magisch miteinander verbunden. Ein Bund, der nicht rückgängig gemacht werden kann und von beiden große Opfer fordert… (© Bastei Luebbe)


Es gibt Bücher, die hauen einen einfach um und lassen einen nicht mehr los. Für mich ist „Flammenflug“ so ein Buch. Das Cover hat mich sofort gefesselt, die Handlung angesprochen und die Leseprobe sehr gut gefallen. Und nun, ausgelesen, denke ich oft daran zurück, denn obwohl es ausgelesen ist, ist es noch lange nicht aus meinen Gedanken verschwunden!


Die Handlung und die Charaktere


Die Geschichte spielt in einer Welt, wo es magiebegabte Menschen gibt. Menschen, die in Raverra als Falken bekannt sind, da sie durch ein Schmuckstück an andere Menschen – Falkner- gebunden sind, um ihre Magie nicht frei ausüben zu können. Die Begriffe „Falken“, „Falkner“, „Stallungen“ (= Zuhause der Falken und Falkner, was aber eine Kaserne gleichkommt) waren für mich vor allem am Anfang sehr merkwürdig. Ich konnte das Gefühl nicht abwehren, dass es für mich leicht abwertend klang. Menschen das Recht wegzunehmen eigene Entscheidungen zu treffen, nur als „Falke“ benannt zu werden. Wenn man magiebegabt ist, dann verliert man ein Grundrecht: Freiheit.

Das ist auch eines der Hauptthemen im Buch, denn die Feuerhexe Zaira ist nicht freiwillig zu einem Falken geworden. Und die Tochter von La Contessa Amalia ist nur rein zufällig ein Falkner geworden. Zwei unterschiedliche Frauen, die jede ihre eigene Bürde zu tragen hat.

Ich weiß jetzt schon, dass die Rezension enorme Ausmaße annehme wird, wenn ich drauf losschreibe, aber mich konnte das Buch von Anfang an mitreißen.
Amalia ist die Erbin ihrer Mutter, einer der mächtigsten Personen in Raverra. Ein Falkner zu werden ist das Letzte, was sie hätte tun sollen. Amalia ist wissenshungrig, intelligent, mitfühlend und versucht noch einen Weg zu finden um in die großen Fußstapfen ihrer Mutter zu treten, denn so berechnet wie ihre Mutter La Contessa ist, wird sie wohl nie werden. Aber Amalia ist klug und gebildet genug, dass sie bei jedem Gespräch den Durchblick hat. Ich bin immer noch beeindruckt, wie sie teilweise leichtfüßig durch Gespräche getänzelt ist und das in den intriganten adeligen Kreisen. Amalia hat mich sehr beeindruckt!

Zaira ist das glatte Gegenteil von Amalia, denn sie ist nicht nur eine Feuerhexe, sondern auch auf der Straße aufgewachsen. Zaira hat es jahrelang geschafft nicht zum Falken zu werden und auf einmal ist das, wovor sie ständig geflohen ist geschehen: Ihre Freiheit ist weg!
Zaira ist mutig, stark, vorlaut, hat aber ein gutes Herz. Obwohl es Zaira Amalia nicht immer leicht machte, mochte ich beide Protagonistinnen sehr. Sie sind so unterschiedlich, aber irgendwie unterstützen sie sich auch. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich beide in den anderen Bänden entwickeln werden.

Marcello möchte ich auch noch erwähnen. Er ist Leutnant und für die Sicherheit von Amalia zuständig, wenn sie bei „ihrem“ Falken ist. Ich mochte ihn. Sie mochte ihn. Hach...wie könnten wir nicht. Es ist eine hauchzarte Liebesgeschichte die erst ihren Anfang gefunden hat. Ich bin schon gespannt, wie sich das in den Fortsetzungen entwickelt, aber der Grundstein wurde gelegt! Ich bin (vorerst) glücklich!

Aber auch Amalias Mutter La Contessa muss ich erwähnen, da sie insgeheim einer meiner liebsten Charaktere war. Sie ist eine eiskalte Politikerin, aber dass sie ihre Tochter liebt, sieht man. Sie kann liebende Mutter und Amalias größte Kritikerin in einem sein. Diese Frau hat mich zeitgleich verängstigt und stark imponiert!

Im Grunde handelt das Buch über Intrigen, Machtkämpfe, einen großen Verrat und unseren beiden Protagonistinnen, die nicht nur lernen miteinander umzugehen, sondern auch einen Krieg verhindern müssen.
Nicht jeder wird es mögen, dass so viel geredet, erklärt oder ausgekundschaftet wird. Nicht jeder wird es mögen, dass es ein Buch ist, wo man doch ständig mitdenken muss. Nicht jeder wird es mögen, dass es mehr dahinplätschert, als viele Kampfszenen zu enthalten, aber dennoch nie langweilig wird.
Ich mochte es. Sehr sogar. Es hat meinen Nerv getroffen und einmal begonnen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen!


Die Schreibweise



Der Schreibstil ist angenehm, aber zum Mitdenken. Durch die ganze enthaltene Politik, die neuen Länder und dem eingebundenen Militär muss man ständig nachdenken bzw. mitdenken, aber ich mochte es. Voller Bewunderung verfolgte ich Amalia in die Gefilde des Adels und war beeindruckt wie sie das alles meisterte! Das Buch selbst ist aus der Sicht von Amalia Cornaro geschrieben und zwar aus der Ich-Perspektive.

Ich bin hin und weg! Eines der besten Bücher die ich 2019gelesen habe! Ich kann es kaum erwarten, bis Band 2 erscheint! Es ist ein Buch, welches mich selbst nach dem Beenden nicht mehr losgelassen hat! Die Charaktere, die Handlung, einfach alles hat mich in seinen Bann gezogen, verzaubert und gefesselt! Ich liebe dieses Buch!
Ganz klar also, dass Band 1 der „Feuerfalken“-Trilogie „Flammenflug“ volle 5 von 5 Federn von mir bekommt! 



Weitere Meinungen zum Buch


Lisa von "Prettytigers Bücherregal" *Rezension*


~~~***~~~***~~~

Ich möchte mich ganz herzlich bei Bastei Luebbe für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.