[Rezension] Chase & Hailee #1 - Falling Fast


Chase & Hailee #1
Falling Fast

Autor: Bianca Iosivoni
Verlag: Lyx Verlag
Seitenanzahl: 480 Seiten
ET: 27.05.2019
ISBN-13: 978-3-7363-0839-8
Quelle




Tiefgründig, berührend und aufwühlend! Gibt Hailee und Chase eine Chance, ihr werdet es nicht bereuen! 

Nur bei ihm kann ich mich fallen lassen 

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen – und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe ...  (© Lyx Verlag)



So aufregend! Mein erstes Buch von Bianca Iosivoni! Geschrieben hat sie ja schon etliche, aber auch wenn sich einige bereits in meinem Regal finden, mein allererstes gelesene Buch ist „Falling Fast“.


Die Handlung und die Charaktere


Gleich vorweg, ich bin Chase verfallen. Chase ist einfach so...so zum anschmachten. Freundlich, hilfsbereit, selbstbewusst und loyal. Er ist ein totaler Familienmensch und tut für seine Liebsten echt alles, auch wenn ich mir wünsche dass er sich in Band 2 etwas mehr auf die Füße stellen soll, um für seine Träume zu kämpfen. Kurz: Chase ist toll!

Hailee mochte ich ebenso gerne, auch wenn sie nicht ganz durchschaubar wie Chase es war. Es gibt einen Grund: Ihr „dunkles“ (lt. Klappentext) Geheimnis sollte so lange wie möglich gehütet werden. Das hat geklappt. Definitiv. Ich hatte eine Vermutung, aber Sicherheit bekam ich erst sehr viel später.
Auch wenn Hailees Gedankengänge nicht immer ganz nachvollziehbar waren oder sie verwirrend auf eine Situation reagierte, am Ende verstand ich es. Hailee hat sich im Sommer quasi neu erfunden. Aus dem schüchternen Mädchen von der Uni wurde eine Abenteuerin, die nach dem Motto lebte:
Sei mutig!
Alleine dem Motto war es zu verdanken, dass sie Chase kennengelernt hat! Hailee vereint so viele Wiedersprüche und genau das machte sie in meinen Augen so sympathisch und authentisch!

» Da ist sie wieder: die schüchterne Seite an dieser selbstbewussten Frau. Ich weiß wirklich nicht, was mich mehr fasziniert. Ihre furchtlose Art, diese unglaubliche innere Ruhe, die sie manchmal ausstrahlt [...] oder ihre unsicher, zögerliche Seite. «
[Zitat; „Chase & Hailee #1 – Falling Fast“ von Bianca Iosivoni; Seite 114/359 eBook]

Die Liebesgeschichte von Chase und Hailee geht tief, denn auch wenn sie sich von Anfang an angezogen haben war es keine Liebe auf den ersten Blick. Es kam langsam, aber stetig. Es fühlte sich real und authentisch an. Einfach echt!

» Ich glaube nicht an Liebe auf den ersten Blick. Definitiv nicht. Aber Anziehung auf den ersten Blick? Oh ja. «
[Zitat; „Chase & Hailee #1 – Falling Fast“ von Bianca Iosivoni; Seite 27/359 eBook]

Doch neben der Liebesgeschichte gibt es noch den Handlungsstrang der mit Hailees verstorbenen besten Freund Jesper zu tun hat. Sie haben sich über das Internet kennengelernt und sie hatte ihm etwas versprochen und nun war sie in Fairwood, Virginia, und versucht das Versprechen an Jesper zu halten. Ich hoffe, dass dieser Handlungsstrang auch in Band 2 weiterverfolgt wird!


Die Triggerwarnung


Ich muss gestehen, dass mich die Triggerwarnung von Anfang an in Alarmbereitschaft versetzt hat. im Laufe des ganzen Buches kamen Andeutungen, denen ich nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt hätte, wenn diese Warnung zu Beginn nicht gewesen wäre. Meine Vermutung lag schon eine Weile vorm Ende fest, aber die Bestätigung erhielt ich erst viel später. Ich kann die Warnung zu 100% nachvollziehen, denn das letzte Kapitel hat mich auch schlucken lassen.
Es ist kein leichtes Buch für zwischendurch, da es viel tiefgründiger ist, als man vielleicht vermuten mag. Ernstere Themen wie Verlustbewältigung und Unterdrückung gehen Hand in Hand mit aufkeimender Liebe, tiefer Freundschaft und über sich hinauswachsen. Das Buch war anders, als ich vermutet habe, aber um so viel besser als gehofft!


Die Schreibweise


Da ich ja ein Fan von Geschichten bin, die in mehreren Perspektiven erzählt werden, gefiel mir der Wechsel der Perspektiven zwischen Hailee und Chase sehr gut. So lernt man selbst Hailee besser kennen, wenn sie im Vergleich zu Chase undurchschaubarer blieb, aber es gibt ja noch einen zweiten Band, der das ändern kann.

Die Schreibweise selbst war locker, leicht und flüssig zu lesen. Die Dialoge waren angenehm zu lesen und auch wenn Jespers Tod allgegenwertig war, gab es etliche Szenen, wo ich schmunzeln musste!






Alles in allem konnte mich „Falling Fast“ echt von sich überzeugen! Ich mochte die Charaktere, die Handlung und die Schreibweise! Es war tiefgründiger als von mir vermutet und ging tiefer als erhofft! Auch wenn es vielleicht einige gibt, die mit Hailee nicht ganz warm werden, kann ich nur sagen:
Gebt Hailee eine Chance! Ja, sie ist im Vergleich zu Chase undurchsichtiger, aber es hat einen Grund.

Daher bekommt von mir „Falling Fast“ 5 von 5 Federn! Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung! 











Weitere Meinungen zu dem Buch


Ina von Inas little Bakery *hier*
Aurelia von Buchexplosion *hier*


Ich möchte mich ganz herzlich beim Lyx Verlag und Lesejury für die Bereitstellung für die Bereitstellung des Leseexemplares bedanken! 

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.