[Rezension] Fake Freundin - Liebe braucht Zeit

Fake Freundin 
Liebe braucht Zeit

Autor: Pea Jung
Verlag: Hippomonte Verlag
Seitenanzahl: 296 Seiten
ET: 26.04.2019
ISBN: 978-3-946210-30-6
Quelle



Hinreißende Liebesgeschichte, die das Herz höher schlagen lässt!

Beim Joggen werde ich beinahe von dem bekannten Londoner Schauspieler Joseph Allen mit dem Rennrad angefahren und dann macht er mir auch noch ein unmoralisches Angebot. Sein Manager will, dass er sich eine Fake-Freundin zulegt, um sein Image aufzubessern. Dabei denkt Joseph ausgerechnet an mich, Lucie, einen Niemand!
Kurz darauf wird mir die Wohnung gekündigt und ich habe Ärger im Job – sonst hätte ich mich nie auf seinen Plan eingelassen.
Von nun an muss ich nicht nur meine Familie, sondern die ganze Welt von meiner Liebe zu ihm überzeugen. Blöd nur, wenn sich die Gefühle schon bald gar nicht mehr so gespielt anfühlen … (© Hippomonte Verlag)


Es klang wie eine lockere Liebesgeschichte. Etwas Leichtes für zwischendurch. Und es war genau das, wenn es auch anders war, als gedacht!


Die Handlung und die Charaktere


Es beginnt mit einem Unfall, dass zwei völlig Fremde, die in unterschiedlichen Welten leben, plötzlich aufeinandertreffen. Die Sympathie war da, dann kam die Freundschaft, aber was passiert, wenn plötzlich viel mehr entsteht?!

Die grobe Handlung ist an sich ja nichts Neues:
Person A ist berühmt, aber mit aufbaufähigen Ruf, braucht Person B um besser wegzukommen. Vertrag. Fake Freundin. Problem erledigt?!

Wow...das klingt selbst für mich sehr trocken. Aber auch wenn ich ungefähr wusste, wie es ablaufen wird, war ich dennoch total von der Geschichte hingerissen. Es ist locker, leicht und zieht einen in seinen Bann.
Dabei fand ich Lucie um einiges sympathischer, als Joseph.
Lucie ist Zahnarzthelferin, liebenswert, zuvorkommend und traut sich nur selten ihre Meinung zu sagen. Sie ist zwar gerne ehrlich, aber wenn es darauf ankommt, jemanden die Meinung zu geigen, verstummt sie. Auseinandersetzungen kann sie nicht leiden. Lucie entwickelt sich im Lauf der Handlung stetig weiter. Aus der teilweise schüchternen jungen Frau entwickelt sich jemand, die endlich zu ihrer Meinung steht und sich auch dafür einsetzt.
Joseph ist der Serienstar, der Lucie auserkoren hat um seine Fake-Freundin zu werden. Joseph kann genial schauspielern, war noch nie richtig verliebt und fühlt sich viel zu jung für eine Beziehung. Joseph konnte so süß sein, aber wenn es ihm wieder die Kette ausgehängt hat, dann wollte ich ihn echt schütteln. Für jemand, der in der Öffentlichkeit so wirkt, als ob er sein Leben voll im Griff hat, wirkt es hinter den Kulissen ganz anders.
Es ist aber nicht nur die Veränderung bei Lucie zu erkennen, sondern auch bei Joseph, wenn er auch deutlich länger gebraucht hat. Für jemand, der groß rauskommen will, steht er sich echt oft selbst im Weg.

Das zwischen Lucie und Joseph war nicht plötzlich da sondern hat sich langsam aber stetig entwickelt. Die Sympathie war da, sie konnten von Anfang an gut miteinander reden, aber die tiefen Gefühle entwickelten sich erst Schritt für Schritt. Eine Tatsache, die mir sehr gut gefallen hat. Und als Leser war man bei jedem Schritt live dabei!


Das Ende


Pea Jung gilt als „Autorin mit Happy End Faktor“, sodass ich ja nicht zu viel verrate, wenn ich sage: Jap. Ich bin happy.
Das Ende ist happy, wenn auch offen. Nicht falsch verstehen, es ist abgeschlossen, aber offen genug, dass sich die Leser selbst bisschen grübeln können, was mir ausgesprochen gut gefallen hat!


Die Schreibweise



Locker, leicht und angenehm zu lesen. Schon bei den ersten Seiten war ich von Lucie begeistert – in ihrer Sicht ist das Buch verfasst. Lucie ist so ein angenehmer Charakter, dass ich es genossen habe, ihr Leben kennenzulernen, wenn sie auch viel zu oft viel zu schnell klein beigab. Aber dann kommt Joseph mit einem Angebot daher, das nach einer Lösung schreit...

Alles in allem hat mir „Fake Freundin – Liebe braucht Zeit“ gut gefallen. Nun habe ich auch endlich ein Buch von Pea Jung gelesen. Selbst meine Mum hat schon vor mir was von der Autorin verschlungen. Von mir bekommt das Buch jedenfalls 4 von 5 Federn! Es hat mir schöne Lesestunden beschert und mich mit Joseph und Lucie gut unterhalten! 



Ich möchte mich ganz herzlich beim Hippomonte Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken! 

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

4 Kommentare:

  1. Guten Morgen Tina,

    das Buch ist mir in den letzten Tagen schon öfter über den Weg gelaufen. Ich kenne die Autorin bisher nicht, der Klapptext und deine Rezi klingen allerdings vielversprechend. Und schon wandert es auf meine Wunschliste.
    Einen schönen Tag
    LG Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      das freut mich. Es ist echt süß und so was ich gehört habe, sind Peas andere Bücher genauso.

      Alles Liebe,
      Tina

      Löschen
  2. Hallo Tina,

    das hört sich tatsächlich locker-leicht an. Ich habe auch noch nie ein Buch von Pia jung gelesen, obwohl sie mir schon mehrmals über den Weg gelaufen ist. Ich setze das Buch mal auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,

      das freut mich. Es ist locker leicht und perfekt zum Kopf abschalten und Buchseiten genießen.

      Alles Liebe,
      Tina

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.