[Autoreninterview] Im Gespräch mit Ewa A. + Monatsaufgabe DD-Challenge



Hallöchen ihr Lieben! 

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch! Im Zuge der Monatsaufgabe von Dark Diamonds soll ich die Autorin interviewen, die mein liebstes Buch bei selbigen Verlag veröffentlicht hat. Das Buch war schnell gefunden: "Unter den drei Monden".
Und ebenso die Autorin: Ewa A.
Das eBook habe ich in Szene gesetzt. Meine Schlange "Antigone" fand die Störung zwar nicht so berauschend, aber das Foto kann sich sehen lassen, findet ihr nicht auch.


Ich möchte Ewa schon seit MONATEN interviewen und nun habe ich es endlich gemacht! Wird auch Zeit, findet ihr nicht auch? ;P
Ich hatte großen Spaß daran echt gemeine Fragen zu stellen ;P. Aber Ewa hat sie ganz tapfer beantwortet!

Viel Spaß! 
~~~***~~~***~~~


Über die Autorin (Allgemein)

(1)
Ewa A. erblickte 1970 als fünftes Kind eines Verlagsprokuristen und einer Modistin das Licht der Welt. Im Jahr 2014 erfüllte sie sich den Traum, das Schreiben von Geschichten zu ihrem Beruf zu machen, und wurde selbständig freiberufliche Autorin.









~~~***~~~***~~~


Legende: Tiana Ewa



Hallo Ewa!
Es freut mich so sehr, dass es endlich mit dem Interview geklappt hat! Das erste Mal bin ich glaube ich vor über einem Jahr auf dich zugekommen *.* Und dann hab ich das mit den Fragen total verpeilt! 
Aber jetzt klappt‘s ja! Juhuuu!
Jaah, ich freue mich schon sehr auf deine Fragen und bin total gespannt. 

Zu Beginn kommt die eine oder andere Frage zu deiner Person und dann geht’s weiter mit dem Aushorchen zu deinen Büchern!
Los geht’s, würde ich sagen :D.
Genau, lass uns anfangen, ich bin schon ganz hibbelig. :D


Das Interview



Wie würdest du dich mit drei Worten beschreiben?
Klein, rund und hungrig. XD

Ich habe angefangen zu schreiben, weil…
… ich unbedingt die Geschichte aus meinem Kopf bekommen musste. Die war so aufdringlich und ließ mir keine Ruhe. Seitdem bin ich süchtig nach dem Schreiben, verliere mich regelmäßig in anderen Welten und lerne außergewöhnliche Helden kennen.

Mein absoluter Lieblingsschreibort ist,…
… überall, wo ich mich mit einem Block und Stift niederlassen kann.

Entscheide dich: Entweder oder…

Chaosqueen oder Ordnungsfanatikerin 
Ordnungsfanatikerin. Zum einen bin ich zu faul, um zu suchen. Zum anderen könnte ich mir nie merken, wo im Chaos was liegt. Ich bin aber ein Spezialist und verräume manche Sachen gerne an einen ganz bestimmten Ort, um es später ja gleich wieder zu finden, vergesse den dann jedoch zwischenzeitlich und suche dann wie eine Blöde. ^^

Lesen oder Schreiben
Was für eine gemeine Frage? XD Momentan beides zu gleichen Teilen.

Hund oder Katze
Katze <3 Ich liebe Katzen total.

Musik oder Stille
Meist Musik.

Fantasie oder Liebesgeschichte
Sagte ich schon, dass du gemeine Fragen stellst? :D Liebesgeschichte, ich bin ja eine hoffnungslose Romantikerin

Bram oder Ragnar
Aber so gemeine Fragen! XD Bram.

Bis jetzt sind 12 14 Bücher (hoffentlich habe ich mich nicht verzählt -> ich hatte mich verzählt ;P) von dir erschienen. Bald schon erscheint bereits dein nächstes Buch. „Im Licht der drei Mond“, der Abschluss der Monde-Saga.
Wie kommst du zu deinen Ideen? Kommen sie nach und nach oder überfallen dich und lassen dich so lange nicht los, bis du sie endlich zu Papier gebracht hast?
Ich habe mich auch schon oft verzählt dabei, weil ich die aktuelle Anzahl nie im Kopf habe. Gibt ja auch Wichtigeres. ;P Mit „Im Licht der drei Monde“ sind es glaube ich derzeit 14 Stück.

Wie ich auf die Idee zum Buch komme ist von Werk zu Werk verschieden. Bei manchen Büchern bekomme ich schlagartig eine Idee, die mich total begeistert. Manchmal kommt diese beim Recherchieren. Dann gibt es Ideen, die sich aus den Figuren während des Schreibens eines Romans entwickeln. Nysra und Dan, um die es „Im Licht der drei Monde“ geht, sind zum Beispiel solche. Da brannte es mich unter den Nägeln zu erfahren, woher sie kommen und wohin ihre Entwicklung sie letztlich führen wird. 

Aber egal, woher die Idee zu einem Buch kommt, sie haben alle das gemein, was du gesagt hast: Sie lassen mich nicht in Ruhe, bis sie auf Papier gebracht sind.

Deine Bücher sind für mich immer eine wahre Wundertüte. Du schaffst es jedes Mal wieder mich zu schockieren, nahe einem Nervenzusammenbruch zu bringen oder vor Glück aufzuseufzen lassen. Du kannst es perfekt, dass man in einem Moment lacht und im nächsten fassungslos und voller Schock auf die Worte starrt und versucht zu verstehe wie DAS JETZT BITTE PASSIEREN konnte. Deine Bücher zu lesen bedeute nicht einfach nur die Seele baumeln zu lassen, sondern kopfüber ins Unbekannte zu stürzen und hilflos mitansehen zu müssen, was deine Charakter alles durchmachen müssen.
Wie schaffst du das jedes Mal wieder einen Plottwist zu erschaffen, den einfach niemand erwartet hat? Fliegt dir das zu oder sitzt du stundenlang dabei und überlegst, was du deinen Charakteren als nächstes antun kannst?
Also erstmal vielen Dank für deine lieben Worte, mein Autorenherzchen ist gerade aufgeblüht und ich sitze jetzt hier mit roten Wangen da. :D Nun zu deiner Frage.

Nein, ich sitze nicht stundenlang da und überlege mir einen Plotttwist. Ich habe oft nur ein grobes Gerüst des Plots (wo fangen die Geschichte und die Figuren an und wie enden sie). Da die Figuren bestimmte Charakterzüge und Ziele haben, können sie auch nur entsprechend diesen und ihrer Lebenserfahrung nach handeln. Bestimmte Figuren funktionieren auch nur mit einem bestimmten Plot. So fügt sich die Geschichte Teil für Teil zusammen, wie bei einem Puzzle. Ich schreibe nur das auf, was ich in meinem Kopf ablaufen sehe, wie bei einem inneren Kinofilm. Natürlich mache ich mir auch Gedanken, was zum Beispiel in einem Trainingslager für junge Krieger trainiert wird, wie das dargestellt werden könnte, oder wie die Krieger einen stärkeren Feind bekämpfen könnten. Aber wie es dann genau abläuft, weiß ich selbst auch erst, wenn ich es niederschreibe. 

Du hast als Indie-Autorin angefangen und bist mittlerweile aber auch bei Verlagen zu finden. Bei Dark Diamonds haben bereits mehrere Reihen ein neues zuhause gefunden und auch bei Droemer Knaur gibt es zwei Bücher von dir. Wo fühlst du dich wohler? Auf dich alleingestellt oder in den Händen eines Verlages?
Selfpublishing und auch Verlag, beides hat seine Vorteile. Grundsätzlich fühle ich mich bei den Verlagen sehr wohl. Gerade das Programm von Dark Diamonds entspricht dem Genre, in dem ich mich zuhause fühle: Dark Romance mit Fantasy. Ich empfinde es als sehr angenehm, wenn ich dem Verlag die Suche des Lektors und des Coverdesigners überlassen kann und das Buch fix und fertig seinen Weg in die Shops findet, ohne dass ich mich darum kümmern muss. Ich übergebe meine Manuskripte einfach gerne in Hände, die viel Erfahrung haben und es zum Funkeln bringen.

Mit „Unter den drei Monden“ habe ich dich als Autorin kennen und deine Werke lieben gelernt. Bald schon erscheint der Abschluss der Saga und bringt eine überraschendes Ausgangsszenario, denn diesmal verkleiden sie sich die Protagonisten als Frauen und nicht so wie in Band 1 als Männer. Wolltest du die Saga so beenden wie sie begonnen hat oder war das mehr Zufall als Absicht?
Nein, es war schon Absicht, dem Komödien- und Rollentauschcharakter der Reihe treu zu bleiben. Mir war sofort klar, dass es diesmal nur in die andere Richtung gehen konnte. Dan und Avir bilden diesmal das Gespann, was mir mit dieser Ausgangslage so viele herrliche Möglichkeiten bot, dass ich darauf nicht verzichten konnte.

Deine Charaktere erleben immer enorm viel. Sie lernen zu lieben, erleiden meist großen Verlust und stehen doch immer wieder auf und kämpfen für ihr Glück. Sie sind voller Leben und sie sind authentisch. Es würde mich nicht wundern, wenn sie jeden Moment um die Ecke laufen würden und laut „Hier bin ich!“ rufen würden. Wie entstehen deine Charaktere? Hast du Vorbilder aus dem realen Leben? Suchst du dir reale Personen (Schauspieler, Sänger, etc.) heraus um sie dir bildlich vorstellen zu können?
Das mit den Charakteren ist eine witzige Sache. Manche habe ich so klar vor Augen und weiß genau, wie sie reagieren. Andere muss ich kreieren und mich ganz langsam an sie heranwagen. Hier hilft mir, ihnen ein Lebenslauf zu schenken, mir Gedanken über ihre Eltern, ihre Kindheit, ihr Umfeld zumachen. 
Tatsächlich suche ich mir für meine Protagonisten oft Bilder im Internet von Berühmtheiten, um sie mir in den Szenen noch besser vorstellen und beschreiben zu können. 
Nicht selten nehme ich auch Wesenszüge von den Menschen aus meinem Umfeld und stelle sie überspitzt dar. Denn wie sagen wir Autoren so gerne: Achtung, alles, was du in unserer Gegenwart sagst oder tust, könnte in einem Roman verwendet werde. So würden zum Beispiel meine Eltern eine gewisse Ähnlichkeit zu sich in dem älteren Nachbarsehepaar von Shanli aus „1001 zauberhafter Wunsch“ finden. ;P.

Wie fühlst du dich, wenn du eine Reihe bzw. ein Buch beendet hast und Abschied nehmen musst?
Einerseits bin ich immer traurig, weil ich die Figuren und ihre Welt verlassen muss. Mein Trost ist dann, dass ich sie jederzeit besuchen und das Abenteuer mit ihnen erneut erleben kann, wenn ich das Buch aufschlage. Andererseits bin ich auch jedes Mal aufs Neue mega stolz, eine Geschichte beendet zu haben und freue mich schon darauf, eine neue Welt zu erkunden und neue Figuren kennenzulernen. Es ist jedes Mal ein lachendes und ein weinendes Auge dabei.

Woran arbeitest du derzeit? Am 28.02.2019 erscheint ja “Im Licht der drei Monde” und – falls du die Frage beantworten darfst - worauf dürfen deine neugierigen Leser sich als nächstes freuen? 
Ich hatte ja vor einiger Zeit auf meiner Facebookseite eine Abstimmung gemacht, was meine Leser mehr interessieren würde, eine Contemporary Romance oder eine Mystery Romance. Letztere lag vorne in der Abstimmung und da ich ohnehin mit dieser bereits angefangen hatte, führe ich sie derzeit fort. Wann und wie sie jedoch verlegt wir kann ich momentan noch nicht sagen.

Und last but not least:
Das letzte Wort gehört dir! Was möchtest du deinen Lesern noch auf dem Weg geben? Und danke, dass du dir die Zeit genommen hast, die Fragen zu beantworten! 
Ich möchte mich an dieser Stelle bei meinen Lesern bedanken. Vielen Dank für eure Treu und Begeisterung. Jede einzelne eurer wundervollen Rezensionen, Kommentare und Nachrichten schenkt mir Freude, Kraft, Mut und Motivation weitere Geschichten zu erzählen und sie nicht ungehört in mir verhallen zu lassen.
Danke, dass ihr mir in meine Welten folgt.


~~~***~~~***~~~


Monde Saga #1 - Unter den drei Monden
Monde Saga #2 - Im Schatten der drei Monde
Monde Saga #3 - Im Licht der drei Monde


von Ewa A.
Dark Diamonds
ET: 28.10.2016 / 25.08.2017 / 28.02.2019
515 / 487 / 477 Seiten

~~~***~~~



Season of Magic #1 - Blütenrausch

von Ewa A.
Dark Diamonds
ET: 27.09.2018
280 Seiten

~~~***~~~


eBox - Zeitenliebe


von Ewa A.
Dark Diamoonds
ET: 28.06.2018
1015 Seiten
~~~***~~~

Alle Bücher der Autorin findet ihr hier *klick*

~~~***~~~***~~~


(1) Das Foto wurde mir von der Autorin für Werbezwecke und Presseanfragen zur Verfügung gestellt.
Die Rechte am Bild verbleiben bei der Autorin.

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.