[Rezension] Faith - Seelenlos


Faith - Seelenlos

Autor: J.K. Bloom
Verlag:  Eisermann Verlag
Seitenanzahl: 320 Seiten
ET: 19.02.2018
ISBN: 978-3-96173-064-3
Quelle



Ein Buch, welches mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen hat!

Mehr als 500 Jahre sind vergangen, seit die Menschheit sich in neun Gattungen teilte. Mit dieser Teilung kam auch die Seelenlosigkeit – eine Krankheit, der auch Faiths Familie zum Opfer gefallen ist. Nun gibt es für das junge Medica-Mädchen nur noch eine Möglichkeit, nicht von der Gesellschaft verstoßen zu werden. Die Hochzeit mit einem Mann ihres Standes könnte ihr ein sicheres Leben ermöglichen. Der mysteriöse Lie, dem sie in der Notaufnahme das Leben rettet, ist kein solcher Mann. Faith weiß, dass sie sich für Tristan Collins entscheiden muss, denn er ist wie sie ein Medica. © Eisermann Verlag)


Der Titel…das Cover. Ich kam, sah und war verzaubert! Dass das Buch dann anders war, als erwartet, musste ja nicht gleich negativ sein.


Die Idee und die Handlung


Gleich vorweg:
Ich liebe die Idee und den Weltenbau. Das sich die Menschheit in 9 Gattungen gewandelt haben und jede von ihnen besondere Fähigkeiten in sich tragen! Wow!
Und dann natürlich noch die Gesellschaft und ihre Regeln! Diese Lebensweise hat mich mehr als einmal an den Rand der Verzweiflung gebracht, denn Faith verdient so viel besseres, als ihr die Regierung zugesteht. Medica sind – da sie „nur“ heilen können – in Edinburgh zwar unabdingbar, aber nicht sonderbar viel wert. Die Krieger haben das Sagen und die sind meistens rachsüchtig und total überheblich.
Alleine nach 50 Seiten hatte ich so viele negative Gefühle gegenüber den Kriegern, dass ich einerseits voller Neugier weiterlas, anderseits dazwischen immer wieder tief Luftholen musste, weil diese Ungerechtigkeit so schlimm für mich war.

In Faith Welt wird man gefördert, wenn man verheiratet ist und noch mehr, wenn man Kinder hat. Natürlich darf es keine Vermischung geben, sodass nur ein anderer Medica in Frage kommt. Bei einer Partnerbörse wird ihr Tristan Collins vorgeschlagen. Ja ich weiß, dass es nicht selbstverständlich ist, jemanden zu heiraten, den man liebt, aber das von Faith zu lesen, war echt harter Stoff. Diese Trockenheit, wenn über eine vielleicht baldige Hochzeit geredet wird. Ich war fassungslos, geschockt, aber auch so gefesselt, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte.

Im Grunde wechselte ich im Buch zwischen prickelnder-Begeisterung und fassungslosen-Schock hin und her. Es passiert so viel, es wird so viel erklärt und es ist nicht immer alles leicht oder schnell zu verstehen. Es ist zwar ein Buch, wo man zu 100% abtauchen kann und in deren Welt versinken, aber es ist nichts für zwischendurch. Man muss schon mitdenken und da es Thematisch oft auch hart zugeht, ist es nichts „leichtes“.
Ich möchte jetzt niemanden verschrecken, aber meine Erwartungen waren anders. Ich dachte mir, dass es „softer“ hergehen wird, aber im Grunde hatte es teilweise echt brutale Szenen.
Das Buch ist in meinen Augen ein Überraschungsei, denn ich habe nicht ganz genau sagen können, was ich erwarten sollte, aber das, was ich bekommen hat mich umgehauen!


Die Charaktere


Faith-Destiny ist die Protagonistin und eine Medica. Sie hat ihre Eltern und ihre Schwester an die Seelenlosigkeit verloren und hofft, dass sie nicht auch von dieser „Krankheit“ befallen wird. Faith ist reines Herzens, voller Güte und will helfen, wo sie nur kann. Dass sie sich damit aber auch Feinde macht, muss sie leider am eigenen Leib erfahren. Faith ist viel zu gut für diese Welt und deren Regeln. Für jemand, die nichts zu sagen haben sollte, hat sie viel eigene Meinung. Faith hat mich oft überrascht, ich habe mit ihr gelitten und auch die kostbaren glücklichen Momente erlebt.

Lie ist ein Krieger und zu Beginn Patient im Krankenhaus, wo Faith arbeitet. Durch ihn begibt sich Faith ja erst in Gefahr, aber sie kann bei Ungerechtigkeit einfach nicht wegsehen. Lie war mir lange Zeit ein Rätsel, aber auch von Anfang an sympathisch. Er ist eine Ausnahme, denn die meisten Krieger waren mehr als unmöglich.

Tristan Collins ist Oberpfleger und wohl der bester Kandidat um Faiths Ehemann zu werden. Wenn er charakterlich nicht so unmöglich wäre! Schon bei der ersten Begegnung stellten sich alle meine Haare auf, weil er so ein egoistische, ekelhafte Person war, was er dann noch alles tut. Argh…Brrr…

Wer befürchtet, dass dies eine Dreiecksgeschichte werden könnte, kann ich beruhigen. Das ist so weit davon entfernt wie der Nord- vom Südpol!


Die Schreibweise



Flüssig, mitreißend, voller Spannung und mit viel Stoff zum Nachdenken! Die Dialoge sind geschmeidig und wirken echt und die „Actionszenen“ sind so bildlich beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, einen Film zu schauen. Absolut gelungen!

Alles in allem ein Buch mit WOW-Faktor. Es hat mich übermannt, mitgerissen, schockiert und mit einem desaströs offenen Ende zurückgelassen. Ich fühle mich nach beendigen paralysiert und nicht im Stande das gerade gelesen zu verdauen. Das Buch hat mich in jeglicher Hinsicht umgehauen! Ich kann es kaum erwarten, wenn ich endlich weiterlesen kann!

Ganz klar also, dass „Faith – Seelenlos“ 5 von 5 Federn von mir bekommt! 



Ich möchte mich ganz herzlich bei Netzwerk Agentur Bookmarkt und dem Eisermann Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares bedanken!

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 
Meine Meinung ist trotz Rezensionsexemplar ehrlich und nicht gekauft! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.