[Rezension] Kinder der Götter #2 - Verfolgung

Kinder der Götter #2
Verfolgung

Autor: Aurelia Velten
Verlag: Hippomonte Verlag
Seitenanzahl: 312 Seiten
ET: 03.08.2018
ISBN: 978-3-946210-16-0
Quelle






Es geht mit den Schicksalen der Furien weiter! Juhu! Und die von Alexs hat es in sich! 

„Wenn man sich komplett verloren hat, ist es schwer, zwischen verschiedenen Wegen zu entscheiden – selbst wenn beide davon nach Hause führen.“
– Alecto, eine der drei Furien

Alecs wurde verraten, unschuldig in den Tartaros, die Hölle der griechischen Mythologie, geworfen. Doch das lässt die Furie nicht so einfach auf sich sitzen – nun ist sie frei, wahnsinniger als je zuvor und brennt darauf, den Verräter zu jagen.
Wenn da nur nicht Cal der Hundertarmige wäre, der meint, sie auf ihrer Reise beschützen zu müssen. Er ist so schnell, dass es so aussieht, als hätte er unnatürlich viele Gliedmaßen, was es Alecs unmöglich macht, ihn abzuschütteln.
Vor langer Zeit hat Alecs gelernt, dass sie niemandem trauen kann. Doch je mehr Zeit sie mit Cal verbringt, desto näher kommen sie sich und desto schwerer fällt es Alecs, ihr Geheimnis vor ihm zu verbergen. (© Hippomonte Verlag)

Was habe ich mich auf die Fortsetzung von den Furien gefreut! Gleich beim ET habe ich mir das Buch beim großen A. geholt und sofort verschlungen.
Nur die Rezension habe ich irgendwie nie zu Ende getippt.


Die Handlung und die Charaktere


Der wohl größte Unterschied zu Band 1, also Sophies Geschichte, ist der, dass dieser düsterer scheint. Noch düsterer also.
Alecs ist eine der Furien und zu gleichen Teilen die stärkste, aber auch die schwächste von ihnen. Ihre Vergangenheit hat es echt in sich. Furie kann man nur sein, wenn man den Wahnsinn in sich trägt und den trägt Alecs in sich. Unmengen davon!

Doch obwohl sie so viel schlimmes in ihrem vorherigen Leben erlebt hat, ist sie immer noch aufopferungsvoll, loyal und hilft wo sie nur kann. Um andere – Unschuldige – zu retten, würde sie sogar sich selbst zu Grunde richten!

Cal ist genau die Person, die versucht das zu verhindern. Er ist ein Hundertarmiger, welcher zuvor die Aufgabe hatte den Eingang zum Tartarus zu bewachen. Mit dem Auftauchen von Alecs und den neuen Titanen gilt diese nun als beendet und sein neues Hauptaugenmerkt liegt auf die verrückte Furie.
Und Alecs ist verrückt! Sehr! Sie ist voller Wahn! In einem Moment ist sie todernst und im nächsten fangt sie zum kichern an wie eine 5 Jährige!
Ich hab sie sofort ins Herz geschlossen mit all ihrem Sein, denn das ist 100% sie.

Die Charaktere haben mich jedenfalls total begeistert und für sich eingenommen. Selbst die Nebencharaktere wie zum Beispiel Poseidon oder Luna welche sind, sind voller Leben und mit einer Seele! Keine 2-Dimensionale Worte auf Papier!

Über die Handlung kann ich nur sagen, dass so einiges passiert. Der Verräter aus Band 1 „Rache“ hat ebenso seinen Auftritt wie Sophie kurz erwähnt wird. Es handelt um Vertrauen, Liebe, Entscheidungen und der Entscheidung, die Vergangenheit zu akzeptieren wie sie war.


Die Schreibweise


Locker, flockig, mitreißend und absolut fesselnd!Die Dialoge sprühten nur so vor Witz, Humor und Wortgefetzen! I love it! 

Zusammengefasst kann ich sagen, dass „Verfolgung“ Band 2 der „Kinder der Götter“-Reihe ein würdiger Nachfolger ist. „Rache“ fand ich aber dennoch eine Spur stärker, da mir die Liebesgeschichte zwischen Cal und Alecs irgendwie zu schnell ging.
ABER die Reihe ist toll! Diese Reihe macht süchtig! Und ich hoffe, dass es ganz bald weitergeht!
Von mir bekommt das Buch jedenfalls 4 von 5 Federn! 




~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.