[Rezension] Hades' Hangmen #1 - Styx

Hades' Hangmen #1
Styx

Autor: Tillie Cole
Verlag: Lyx Digital
Seitenanzahl: 487Seiten
ET: 07.06.2018
ISBN: 978-3-7363-0811-4
Quelle


Selten hat mich ein Buch so zerstört zurückgelassen! Ich bin geschockt, fassungslos und begeistert zugleich! Es ist nichts für schwache Nerven, aber Lesen zahlt sich zu 100% aus! 

Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, betritt sie eine Welt, von der sie sich immer fernhalten sollte...
Eine leblose junge Frau vor dem Hauptquartier seines MCs zu finden hat River "Styx" Nash gerade noch gefehlt. Seit er mit nur 26 Jahren völlig überraschend zum Anführer der Hades' Hangmen wurde, hat er genug damit zu tun, seine Position vor seinen Brüdern zu behaupten und seinen Feinden die Stirn zu bieten. Von Geburt an ohne Stimme kein leichtes Unterfangen. Gewalt und Unnahbarkeit sind Styx' Sprache. Seit er denken kann, lässt er niemanden wirklich an sich heran. Doch als die schöne Mae plötzlich die Augen aufschlägt, weiß er augenblicklich, dass er diesen Blick schon einmal gesehen hat. Dass er ihr schon einmal begegnet ist. Dass sie eine der wenigen Menschen ist, mit denen er sprechen kann - und dass er sie nie wieder gehen lassen wird! (© Lyx Digital)

Ich fühle mich zerstört, aber zeitgleich fühle ich ein Hochgefühl, weil es eben SO genial war! Trotz der Brutalität und der Ehrlichkeit, dieses Buch hat es in sich!


Der Hintergrund


Es ist eine Liebesgeschichte. So ungefähr.
Es handelt von einem Outlaw Motorrad Club und auch von einer religiösen Sekte, die mir das Blut in den Adern gefrieren hat lassen.
Es ist keine Blümchen Liebesgeschichte, aber aller Härte zum Trotz echt was fürs Herz. So irgendwie.


Der Orden


F***
Ich bin normalerweise nicht der Typ, der außergewöhnlich viel flucht, aber bei dem Buch konnte ich nicht anders.
Schon im Vorwort wurde mir schlecht in der Befürchtung, WAS Salmone/Mae alles in diesem Orden aushalten musste, aber die Wahrheit schoss den Vogel ab.
F***
Am liebsten hätte ich alle „Brüder“ der Sekte bei lebendigem Leib verbrannt, denn das, was sie den Frauen antaten und das Jahr um Jahr, Tag für Tag, verdient einen qualvollen Tod. Kranke Bastarde! Aber wirklich! Und das alles auf den Glauben zu schieben und das es deren Bestimmung ist. Argh.
Ich war/bin fassungslos! Tillie Cole beschreibt im Vorwort, dass das Buch zwar erfunden ist, aber die Szenen der Sekte durchaus möglich wären, wie sie durch Recherche und Interviews herausgefunden hat. Alleine bei dem Gedanken stellen sich alle meine Haare auf.


Die Hades‘ Hangmen


Wo mich „der Orden“ so in die Weißglut getrieben hat, haben mich die harten Biker echt positiv überrascht. Klar sind sie nicht wie der Nachbar von nebenan. Sie sind Kriminelle die für ihren Club leben.
Aber auch wenn sie brutal aussehen, Mörder sind und noch andere Eigenschaften besitzen, die eine Mutter nie für den perfekten Schweigersohn verwenden würden, sind sie auf eine verrückte Art und Weise gut.
Alleine Styx, wie er sich um Mae kümmert und auch die anderen beinharten Biker. Wenn es um ihre Old Ladys (die Frau eines Hangman) geht, zeigen sie alle ein anderes Gesicht.


Die Charaktere


Im Buch kommen so viele großartige Charaktere vor! Allen voran natürlich Styx und Mae.
Sie haben sich vor 15 Jahre nur einmal gesehen und seitdem schien deren Schicksal verwoben zu sein.
Mae ist 23 Jahre alt, als sie aus dem Orden flüchtet und weiß gar nichts über die Welt da draußen, außer den Lügen, die der Orden ihr eingeimpft hat. Die Entwicklung von Mae ist außergewöhnlich. Zu Beginn wirkt sie wie ein kleines, naives Kind, was man ihr mit dieser Vergangenheit nicht verdenken kann. Nach und nach – und mit der Hilfe von den Hangmen – reift sie zu der starken und mutigen Frau heran, die sie ist. Mae hat es verdient glücklich zu sein.

Styx ist der Anführer des Gründungschapters der Hades‘ Hangmen. Er wird nur der „Wortlose Hangman“ genannt, da er nicht spricht. Nie. Außer bei Ky, seinem besten Freund.
Styx hat Sprachprobleme und das bereits sein Leben lang, aber das hat ihn nicht daran gehindert zu der Killermaschiene zu werden, der in den Kreisen des MC bekannt und gefürchtet ist.
Styx ist aber nicht nur brutal, sondern bei Mae kann er ganz anders. Bei Mae ist er ganz anders. Mit ihr kann er reden, liebevoll sein und einfach gut (auch wenn er das anders sieht).
Auch wenn nichts, was die beiden betrifft harmlos ist, liebe ich dieses Pärchen. Die Liebe der beiden ist nicht soft, aber dafür umso intensiver!

Ky, Flame, Maddie, Lilah, Beauty...uff. Es gibt so viele Charaktere, die es verdienen erwähnt zu werden.
Ky, der beste Freund von Styx, oder Flame, der Psycho unter den Hangmen (auf dessen Geschichte ich SEHR gespannt bin).
Maddie, Maes leibliche Schwester, die  im Orden noch mehr Qualen als andere ertragen musste und Lilah, Maes beste Freundin aus dem Orden.
Beauty und Letti, die sich Mae annehmen und ihr zeigen wie das Leben draußen so sein kann.
Die Charaktere haben tiefe. Kaum einer von ihnen ist gut, aber jeder von ihnen hat eine gute Seite in sich oder jedenfalls vermute ich das.
Sie sind authentisch, lebhaft und gingen mir durch die Haut!


Die Schreibweise


Ich finde die Schreibweise mit einem Wort beschrieben:
Ehrlich.
Es wird nichts verschönert, sondern es herrscht brutale Ehrlichkeit. Wie die Hangmen Leute abschlachten oder der Orden seinen Glauben auslebt!
Es ist definitiv nichts für schwache Nerven, da selbst in den „harmlosen“ Szenen viele harte Worte vorkommen, aber es passt.
Es passt zu der Geschichte, zu der Handlung und vor allem macht das alles so unerträglich authentisch.


Ende und Fortsetzungen


Das Ende war perfekt. Für Mae und Styx.
Aber es stößt drei weitere Türen zu neuen Geschichten auf.
Ich will den Orden leiden sehen und das auf grausame Art und Weise.
Ich will Flame, Ky und die anderen Hangmen noch besser kennenlernen und deren Geschichte erfahren.
Ich will, dass Maddie und Lilah glücklich werden und mit der Vergangenheit abschließen können.

Am neugierigsten bin ich auf Flames Vergangenheit. Er ist ein absoluter Psycho, aber ich will wissen warum. Und das sein Love Interest bereits „erwählt“ worden ist, macht dass alles nur noch aufregender!

Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass das Buch mich nicht zerstört hätte. Das hat es. Mir ist mehrmals das Herz zerrissen bei all der Grausamkeit, die Mae, Lilah und Maddie erleben mussten.
Das Buch ist echt brutal, mit der Schreibweise, der Handlung und dem ganzen Klientel, aber auch absolut genial!
Ich war immer wieder aufs Neue fasziniert und fassungslos.
Das Buch zu beschreiben ist so schwer, ich verdaue es immer noch, aber eines weiß ich mit Gewissheit:

Ich will die Reihe weiterlesen! Ganz klar also, dass Band 1 der „Hades‘ Hangmen – Styx“ 5 von 5 Federn bekommt! Dieses Buch war der absolute WAHNSINN! 


Ich möchte mich ganz herzlich bei Lesejury.de und Lyx Digital für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!