[Rezension] Izara #1 - Das ewige Feuer

Izara #1
Das ewige Feuer

Autor: Julia Dippel
Verlag: Loom Light
Seitenanzahl: 540 Seiten
ET: 25.10.2017
ISBN: 978-3-522-65386-2
Quelle



Der Klappentext hält, was er verspricht! Ich bin begeistert, fasziniert und kann es kaum erwarten, wenn es mit Band 2 weitergeht!

Geheime Organisationen und eine verbotene Liebe: Packende Romantasy vom Feinsten!


Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss. (© Loom Light)



„Izara“ ist wohl eines DER Hype Bücher 2017 gewesen und auch ich war auf den Zug aufgesprungen und wollte es unbedingt lesen. Doch erst jetzt (weeeeit in 2018) bin ich dazugekommen und ich muss gestehen:
Ich bin echt froh, denn so ist die Wartezeit bis Band 2 erscheint nicht mehr ganz so groß xP.


Die Handlung und die Schreibweise


Ich muss gestehen, dass ich mich hier schon ab der ersten Seite wohl gefühlt habe, denn Ari ist absolut sympathisch und mit der Kombination von fesselndem Schreibstil und packender Handlung konnte ich nicht anders, als es zu inhalieren.
Ariana (Ari) lebt ein normales Leben, naja, bis auf die Tatsache dass ihr Dad ein Mistkerl ist und ihre Mutter labil. Aber ansonsten? Alles normal. Denkt sie.
Doch mit Lucian endet die Normalität!
Die zweite Szene mit ihm hatte es echt in sich, aber die erste war auch nicht ohne. Oh man. Diese Dialoge!
Dieser Wortwitz, der darin liegt. Ich liebe es.

Dazu kommt, dass Julia Dippel eine ganze Welt neu erschaffen hat, die ich jetzt nicht genauer beschreiben kann, sonst würde ich spoilern. Aber eines darf ich wohl sagen:
Diese Welt bzw. die Wesen die Julia kreiert hat, sind so detailliert und bildgewaltig beschrieben, dass ich nicht überrascht wäre, wenn plötzlich ein solches Wesen vor mir stünde, weil sie doch real sind (etwas schockiert vielleicht, aber nicht überrascht).

Die Schreibweise ist flüssig, locker und ab der ersten Zeile fühlte ich mich im Buch wohl. Die Dialoge sind dazu noch unglaublich gut gelungen, denn vor allem die Diskussionen zwischen Ari und Lucian haben es im Punkto Sarkasmus und Ironie in sich.
Aber auch ernstere Gespräche werden geführt und diese Emotionen werden ebenso perfekt an den Leser übertragen.
Das Buch ist jedenfalls ein Pulverfass an Gefühle. Von Spannung, Spaß, Schock, Unsicherheit und noch mehr Witz ist alles dabei.


Die Charaktere


Ari ist irgendwie der typische Romantasy-Charaktere und doch auch wieder nicht. Sie ist am Anfang unscheinbar, aber eigentlich wunderschön, schüchtern, aber kann sehr Sarkastisch sein und darauf aus nicht zu sehr aufzufallen. An dem Tag, wo Lucian in ihr Leben tritt ändert sich alles und das ist auch der Grund, weshalb sie zwar zu Beginn ein Klischee-Charakter ist, aber am Ende nicht. Sie ist anders, als Anfangs vermutet, aber durch und durch authentisch und sie handelt immer nach ihren Prinzipien.
Lucian ist arrogant, von sich überzeugt, super hot und ebenso Wortgewandt wie Ari. Er ist Bad Boy, aber hinter der Fassade steckt so viel mehr. Er ist...bildet einfach selbst eine Meinung. Ich bin definitiv Team Lucian, auch wenn es eigentlich keinen Love-Gegner gibt, oder? ^.^

Da ich zu viel verraten würde, wenn ich irgendwelche Namen nenne, halte ich mich bei den anderen Charakteren kurz, aber ich mochte sie. Ich mochte, wie sie dargestellt worden sind, nämlich authentisch, lebendig und realistisch (soweit es Fantasie eben zulässt).
Sie haben eine Seele und sind nicht bloß schwarze Tinte auf Papier. Ich habe mit ihnen – egal ob nun Protagonist oder Nebencharaktere – mitgefiebert und gehofft, dass alles gut wird.
Spannung ist jedenfalls immer vorhanden und durch die vielen lustigen Dialogen zwischen den Personen muss man als Leser sehr oft grinsen bzw. laut loslachen.


Julia Dippel überzeugt mit einem packenden Reihenauftakt der nach mehr verlangt. Das Buch war informativ, fesselnd, unglaublich spannend, aber auch lustig.
Ich habe mich nicht nur köstlich amüsiert, sondern verfiel in eine Leserausch, wo ich mich einfach nicht im Stande sah das Buch aus der Hand zu legen. Es ging einfach nicht.
Band 1 von „Izara – Das ewige Feuer“ hat mich jedenfalls maßlos begeistert und ich bin sehr, sehr froh, dass Band 2 noch in diesem Monat erscheinen wird, denn ich möchte es verschlingen. Am besten schon gestern xP.
Von mir bekommt der Auftakt der Reihe jedenfalls 5 von 5 Federn! Bitte mehr davon!




Ich möchte mich ganz herzlich bei Loom Light und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.