[Kurzrezension] Phönixakademie #18 - Flammentanz

Phönixakademie #18
Fammentanz

Autor: I.Reen Bow
Verlag: Creative Space
Seitenanzahl: 114 Seiten
ET: 28.10.2017
ISBN-13: 978-1973165163
Quelle


Schnelllebiger als die anderen Funken, aber dennoch lesenswert! Schon bald ist alles zu Ende! *.*

Mort hasst Abschlussbälle. Nicht wegen gesellschaftlicher Konventionen und Ballkleidern, deren Extravaganz er nicht versteht. Es ist die schmerzliche Erinnerung an seine Schulliebe Marina, die er an seinen besten Freund Luke verlor, als sie gemeinsam ihren Abschlussball feierten. Nach der Untergrundmagier-Ausbildung waren sie zu dritt den Radikalen beigetreten. Mort versucht seit geraumer Zeit, sich von dieser Bindung zu befreien. Als er seine Freunde ausgerechnet auf dem Tanzball der Phönixakademie wiedersieht, holt die Vergangenheit ihn wieder ein. Der Gedanke, er könne eine zweite Chance bei Marina haben, lässt sein Herz schneller schlagen. (©Amazon)

Weiter geht’s...der 3. letzte Funken und auch wenn sich die Lage immer weiter zuspitzt, weitreichende Entscheidungen getroffen werden und die ersten Kampfschauplätze entstehen fand ich, dass dies einer der schwächsten Funken bisher war.
Für mich wirkte die Handlung in manchen Teilen übereilt und manche Szenen wurden mit nur einem Satz abgearbeitet.

Ich fand auch, dass die Schreibweise etwas gestresster als bei den Funken davor wirkte. Alles schien so schnell beschrieben worden zu sein. Ein Satz. Punkt. Nächste wichtige Handlung.
Aber ansonsten fand ich natürlich auch diesen Funken lesenswert, immerhin braucht man den, wenn man die letzten beiden Teile auch noch verschlingen will (und das will ich!) :D.

Mein Highlight in diesem Buch war es, endlich mehr über Mort erfahren zu haben. Hach...ich mag den Untergrundmagier.
Auch wenn ich mit der Wahrheit, die Freddy offenbart, nicht ganz glücklich bin, bin ich froh, dass dies nun endlich geklärt ist. Auch wenn ich da für Freddy kein Happy End erhoffen kann, denn sein Love Interest gehört schon zu jemand anderem. Aber sowas von!
Annie hat zudem bewiesen, wie stark sie sein kann und Berry, das sie ihren eigenen Plan verfolgt.
Außerdem kommt Chest wieder vor! Go, Chest, go! Er ist echt beeindruckend!
Um das zu beweisen ein kleines Zitat aus seinem Kapitel:

» Auch machten ihn die leidenden Menschen etwas wütend. Er hatte sich nie unterkriegen lassen, hatte seiner Behinderung nicht nachgegeben, hatte gelernt, damit zu leben, während diese Menschen hier die Hilfe bei einem Fremden suchten. «
[Zitat; „Phönixakademie Sammelband #4“ von I.Reen Bow, Seite 168; Taschenbuch]


Die Charaktere sind absolut besonders und ich bin sehr gespannt, wie sie sich in den letzten beiden Funken entwickeln werden!

Auch wenn ich Funke 18 durch die teilweise übereilte Handlung etwas schwächer fand, als die anderen Funken, freue ich mich schon sehr aufs Weiterlesen. Der Puppenspieler holt sich immer mehr Marionetten...wann werden die Schnüre sich endlich verheddern? Wann heißt es „Game over“?
Ich bin gespannt!
Von mir bekommt „Flammentanz“ jedenfalls 3,5 von 5 Federn

~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!
Achtung unentgeltliche WERBUNG!