[Kurzrezension] Phönixakademie #14 - Schatten und weiße Flammen

Phönixakademie #14
Schatten und weiße Flammen

Autor: I.Reen Bow
Verlag: Creative Space
Seitenanzahl: 101 Seiten
ET: 30.05.2017
ISBN-13: 978-1521385234
Quelle


Dieses Ende *.* Ach du meine Güte. DAMIT habe ich nicht mehr gerechnet! Ich bin glücklich, aber auch geschockt!

Die aktivierte Magie in Chests Körper fühlt sich fremdartig an. Am liebsten würde er diese irrationale, unkontrollierbare Kraft wieder loswerden. Ganz anders als die Technik, an der sein Herz hängt: Sie ist logisch, vertraut und berechenbar – vor allem droht sie nicht, aus seiner Brust auszubrechen und die Gegend zu verwüsten. Theres dagegen kostet ihr magisches Potential völlig aus… (© Amazon)

Ich kann mir nicht helfen, aber es fühlt sich immer noch so an, als ob auch Band 14 zu der Rubrik gehört „Die Ruhe vor dem Sturm“. Es passiert ja was, sogar einiges, aber noch ist nichts passiert, wo ich die Augen weit aufreiße und Ach-Du-meine-Güte gerufen habe (okay, das mit Chest war fast so ein Moment xP).

Nop...ich mag Theres immer noch nicht und werde sie vermutlich nie mögen. Sie ist kalt, berechnend und ich finde sie einfach unsympathisch. Und ich bin der Meinung, dass Chest viel zu gut für sie ist. Jetzt, wo Robin gerade nicht bei ihm sein kann, würde ich am liebsten die Rolle seiner großen Schwester übernehmen. Chest ist so stark! Intelligent. Und kämpft für die seinen.
Eigenschafften, die Theres nicht besitzt. Sie ist eigensinnig, will nur ihren Vorteil und ist sauer, wenn Chest mächtiger als sie ist.
Meine Sorge um Chest wächst stetig. Seine Magie kann noch zum Problem werden...
Wer wohl zuerst bei ihm sein wird? Ich hoffe die richtigen *.*

Frederik steht auf der richtigen Seite, oder? Warum tut er das dann? Ich bin verwirrt. Will aber nicht an seiner Loyalität gegenüber Robin zweifeln. Hilfeee *.*
Lion hat an seinem Glanz nichts verloren. Er steht zu seiner Entscheidung und das finde ich toll! Er kämpft und lässt nicht zu, dass Robin wieder flüchtet. Go, Lion, go!


Das mit der angenehmen, lockeren, leichten und flüssigen Schreibweise hat sich ja nicht geändert. Ich lese die Reihe immer noch unglaublich gerne! So ein Funken liest sich an einem Abend (oder einen Bruchteil davon) schnell weg ;P.

Zwar immer noch „die Ruhe vor dem Sturm“, aber vor allem das Ende hat mich überrascht, etwas schockiert und zutiefst verwirrt. Wie ist das möglich?! Aber die Freude, dass das möglich ist, ist groß :D.
Nach diesem fiesen Ende, bin ich wahnsinnig froh, wenn ich bald weiterlesen kann. Der nächste Funke ist auch schon wieder die Halbzeit der 2. Staffel. Wie die Zeit vergeht. Ob der Sturm nun (endlich) losgeht?


Von mir bekommt Funke 14 „Schatten und weiße Flammen“ 4 von 5 Federn!


~~~***~~~***~~~

Dieser Beitrag muss aufgrund der Verlinkungen als *Werbung* deklariert werden!

Achtung unentgeltliche WERBUNG!