[Kurzrezension] Second Chance for Love

Second Chance for Love

Autor: Srah Glicker
Verlag: Forever by Ullstein
Seitenanzahl: 200 Seiten
ET: 01.05.2017
ISBN 978-3-95818-187-8
Quelle



Übertrieben Konstruierte Handlungsstrang, farblose Charaktere und ein stockender, sehr aufzählungslastiger Schreibstil. Leider nicht mein Fall...

Er ist ein Bad Boy, doch für sie würde er durchs Feuer gehen …

Obwohl Lindsay es im Leben nicht leicht hat, schaut sie immer nach vorn. Als ihre große Liebe Sean ihr eröffnet, dass er nicht bei ihr in Las Vegas bleiben, sondern für sein Sportstudium nach Fresno gehen wird, entscheidet sie sich für die Trennung. Doch danach scheint sie mit Männern kein Glück mehr zu haben. Und drei Jahre später steht Sean wieder vor ihr: mit durchtrainiertem Körper, heißen Tattoos und seinem charmanten schiefen Grinsen. Lindsays Herz schlägt sofort höher. Soll sie ihrer Liebe noch eine zweite Chance geben? Doch was wird Sean sagen, wenn er von Lindsays Geheimnis erfährt? (© Forever)

Meine Erwartung?
Locker, leichte, fesselnder Liebesroman, der mein Herz höher schlagen lässt.
Was habe ich bekommen?
Stockender Schreibstil mit Dauer-Aufzählungen, holpernder Schreibweise,  einer nervenden weiblichen Protagonistin und einen Bad Boy bei dem ich das „bad“ suche.

Meine Erwartung war nicht über die Maßen groß. Ich wollte einfach UNTERHALTEN werden und…das hat nur bedingt geklappt
Lindsey ist nervig.
Zudem denkt sie viel zu oft ihre Ex-Freunde nach und macht sich ständig Sorgen was andere Denken. Argh…
Ihre „Erzfeindin“ ist zudem die Schwester von ihrem Schwarm und das war wiederum ein Punkt, den ich total störend fand:
Sean – ihre große Liebe – fährt ihrer Schwester nicht über den Mund, dass diese Lindsey ständig runtermacht.
Schon nicht, als die beiden noch in der Highschool waren (geheime Beziehung hin oder her) und auch später will er es lieber geheim halten, dass sie es erneut miteinander versuchen da er Angst hat, dass seine Schwester ihm das ruiniert.
Sorry, aber Blut-ist-dicker-als-Wasser Hin-oder-Her, aber ich würde mir von meiner Schwester nicht in Liebesdingen hineinpfuschen lassen geschweige denn zulassen, dass sie den Jungen, den ich gerne habe SO schikaniert.
Ich meine ja nur *.*

Aber Heather ist ein eigener Punkt für sich, denn diese Braut (das Wort musste jetzt raus), hat nicht mehr alle Tassen im Schrank! Aber keiner macht etwas! KEINER!
Ihre Eltern, ihr Bruder...alles lassen sie schalten und walten und das ist sowas von krank. Also ich hätte Heather liebend gerne eine geknallt, mit der Hoffnung, dass ihr Denkapparat dann wieder richtig funktioniert.
Dazu der Grund, weshalb Seans Schwester Lindsey das Leben so schwer macht.
Mein Gedanke:
Ernsthaft? Darum?! Nicht dein ERNST!

Die Geschichte rund Lindsey und Sean ist leider einer der Bücher, das mich so gar nicht begeistern konnte. Die Charaktere waren farblos und meistens fand ich Lindsey sehr anstrengend, dann noch die übertrieben konstruierten Probleme und die sinnlose (nachtragend hin oder her) Feindin. Die Schreibweise war stockend und hatte zu vielen Aufzählungen. Die Dialoge waren nicht lebendig, sondern fühlten sich extrem gestellt an.
Ich wollte nur ein Buch, welches mich unterhält, aber auf positive Art und Weise. „Second Chance for Love“ hat mich mehr genervt, als es mich gut unterhalten hat. 

Nop...nicht mein Fall.
„Second Chance for Love“ hat mich weder emotional berührt, noch gefesselt. Der einzige Grund, weshalb ich es dennoch zu Ende lesen wollte (abgesehen von den wenigen Seiten) war die Hoffnung, dass der Grund von Heathers Hass begründet und gut erklärt wird (war es nicht).

Es tut mir weh, aber ich kann Sarahs Glickers Buch nur 1 von 5 Federn geben, da es mir leider so gar nicht zugesagt hat. 


Ich möchte mich herzlich bei NetGalley und Forever by Ullstein für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.