[Kurzrezension] Black Heart #3 - Ein Traum aus Sternenstaub

Black Heart #3
Ein Traum aus Sternenstaub

Autor: Kim Leopold
Verlag: Indipendently Publishing
Seitenanzahl: 111 Seiten
ET: 31.12.2017
ASIN: B078BQ1MDC
Quelle








Gelungene Fortsetzung, die nur noch Lust auf mehr macht! Also bitte...ich will meeeehr!!

„Um dem König zu helfen, gingen Freya und Mikael ein großes Risiko ein. Doch der Herrscher offenbarte ihnen eine Lösung, die ihnen alles andere als gefiel ..."
Azalea bekommt nach den unfassbaren Geschehnissen der letzten Stunden unerwartet Unterstützung aus der Welt der Magie. Ihre neuen Freunde begleiten sie zu dem einzigen Ort, an dem man ihr helfen kann.

Währenddessen trainieren Alex und Louisa, um ihr die Angst vor der Zukunft zu nehmen, aber ihre Albträume lassen nicht nach. Alex könnte ihr helfen, zumal die Anziehung zwischen ihnen immer größer wird. Doch damit würde er gegen eine der obersten Regeln des Rates verstoßen ...
(© Amazon)


Also ich muss gestehen, dass ich mich langsam wie ein Hund fühle, der sehnsuchtsvoll darauf wartet, dass man ihm ein weiteres Stück Fleisch hinschmeißt.
Kim schafft es nämlich sehr gelungen den Leser häppchenweise Wissen zu übermitteln, nur um im nächsten Atemzug eben diese sogenannten Antworten in Fragen umzuformen.
Aber was kann ich dagegen machen? Die Angel wurde ausgeholt und ich habe den Köder geschluckt.
Diese Reihe wird mich so schnell nicht mehr loslassen!

In der dritten Episode wird ein neuer Faden ausgerollt, nämlich ein neuer Charakter hinzugefügt, die den Begriff „Black Heart“ erklärt.
Seitdem ich mit der ersten Episode angefangen habe, fragte ich mich, wieso die Reihe „Black Heart“ heißt. Jetzt habe ich die Antwort. Echt ein schönes Gefühl endlich etwas zu wissen (oder wenigstens zu glauben, dass man was weiß xP).

Hayet ist dieser neue Charakter und eben ein „Black Heart“, was so viel bedeutet wie eine magielose Hexe. Hayet ist eine Schaustellerin und reist mit dem Zirkus, dem sie angehört, durch ganz Frankreich. Noch ist sie schwer einzuschätzen, aber sie hat Azaela geholfen, was ich ihr hoch anrechne. Ich glaube auch, dass Hayet so viel mehr ist, als sie im Moment noch glaubt. Immerhin hat sie auf nicht ganz so normale weise Moose kennengelernt.
Und ganz bald wird sie wohl auch auf Louisa stoßen. Dann stellt sich nur die Frage:
Verbündete oder Gegnerin?

In „Ein Traum aus Sternenstaub“ bekommt Louisa zwar keine Erzählperspektive zugesprochen, aber dafür Alexander und seine Gedanken haben mich so oft zum Lächeln gebracht.
Ja, Louisa denkt sehr modern und wirbelt somit in der Denkweise der Wächter viel Staub auf. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich im Palast der Träume schlagen wird. Definitiv wird sie sich nicht so benehmen, wie die Wächter das von Hexen gewohnt sind. Hach...das wird so genial!


Im Moment fühlt es sich so an, als ob man noch in der „Aufwärmphase“ ist, denn Spannung ist ständig gegeben, aber ebenso wird man als Leser ständig mit Informationen (bzw. Fragen) gefüttert, sodass noch alles sehr irritierend und verwirrend erscheint. Die Charaktere lernt man langsam kennen und fängt an sie immer besser einzuschätzen. Die Handlung ist durch die Perspektivenwechsel stetig aufregend und die Seiten rasen immer rasend schnell dahin. Ach...ich wünschte es wäre schon Ende Jänner *.*

„Black Heart“ hat mich an der Angel und wird mich so schnell nicht mehr loslassen. Die Handlung ist stetig spannend, die Charaktere lernt man immer besser kennen und die Fäden scheinen langsam einen Sinn zu ergeben.
Zusammengefasst heißt das:
Ich bin von der Reihe jetzt schon begeistert und hoffe, dass noch sehr viele Episoden folgen werden!
Von mir bekommt Band 3 der Reihe 5 von 5 Federn
Die Vorfreude auf die Fortsetzung ist riesengroß!



Weitere Meinungen zu dem Buch:


Lesen im Mondregen *zur Rezension*