[Kurzrezension] Miraculous #2 – Der dunkle Doppelgänger

Miraculous #2
Der dunkle Doppelgänger

Übersetzt von: Barbara Neeb, Katharina Schmidt
Verlag: arsEdition
Seitenanzahl: 96 Seiten
ET: 09.10.2017
ISBN: 978-3-8458-2294-5
Quelle







Zur Ehre der ersten Folge der zweiten Staffel…musste auch Band 2 der gleichnamigen Buchreihe gelesen werden :D.
#manistsoaltwiemansichfühlt #imHerzeneinKind


Ladybug kann es nicht fassen. Ihr Superhelden-Gefährte Cat Noir soll ein Gemälde aus dem Louvre gestohlen haben. Aber Cat Noir beteuert, dass ihm ein gemeiner Betrüger den Diebstahl in die Schuhe schieben will. Offensichtlich gibt es eine Cat Noir zu viel in der Stadt und Ladybug setzt alles daran, den dunklen Doppelgänger zur Strecke zu bringen. (© arsEditon) 


Die Reihe geht in die zweite Runde und – obwohl ich es gar nicht mehr weiterlesen wollte, bin ich durch die erste Folge der 2. Staffel doch wieder auf die Bücher gestoßen. *Seufz* Ich bin und bleibe innerlich ein Kind ^.^
Aber wie könnte ich anders? Sie gehen irrsinnig schnell zu lesen und zaubern durch die (verliebten) Gedanken der Charas oft ein Lächeln auf des Lesers Gesicht. Perfekt für einen Tapetenwechsel!

Diesmal müssen Ladybug und Cat Noir einen fiesen Doppelgänger zur Strecke bringen, denn er will nicht nur Cat Noirs Ruf ruinieren, sondern auch die Miraculous der beiden für Hawk Mouth bekommen.

Wenn mich jetzt jemand fragt, warum ich auf diese Serie/diese Bücher so anspringe, ich könnte es nicht einmal erklären. Vielleicht, weil es einmal eine nette Kinderserie ist? Sie ist zwar überzeichnet, aber deren Aussage stimmt.
Gut gegen Böse.
Mit Freundlichkeit und Loyalität kommt man weiter im Leben, als mit Böshaftigkeit.
Kämpfe um das, was du liebst.
Jeder kann ein Held sein.
Bei anderen Kinderserien suche ich immer noch die Sinnhaftigkeit (aber das kann auch nur meine Meinung sein).

Zudem finde ich die Kwamis, also die „Helfer“ von Mari… und Adrien so zuckersüß. Vielleicht erinnern sie mich ja ein ganz kleines bisschen an „Digimon“, die ich als Kind echt GESUCHTET habe (sprich, ALLE Digitationen der Digiritter der ersten 2 Staffeln auswendig gekannt xP). 
Und wer hat noch nicht von einem geheimen Doppelleben als Teilzeitheld geträumt?

Ergo: Die Macher haben mit „Miraculous“ nicht nur den Nerv der Kinder getroffen, sondern scheinbar auch den der (jungen?) Erwachsenen.
Nicht nur die Serie macht Spaß zu schauen, sondern auch die einzelnen Episoden als Buch zu lesen.
Wenn jemand sein Kind zum Lesen animieren will, kann es ja die Bücher vorlegen. Vielleicht springt das Wunder der „Miraculous“ ja über? ;P

Von mir bekommt „Der dunkle Doppelgänger“ 4 von 5 Federn!


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und arsEdition für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der von Datenschutzerklärung von Google.