[Kurzrezension] Handlettering - Die 33 schönsten Alphabete

Handlettering
Die 33 schönsten Alphabete

Autor: Norbert Pautner
Verlag: Bassermann
Seitenanzahl: 80 Seiten
ET: 02.10.2017
ISBN: 978-3-8094-3803-8








Nichts für Anfänger, aber für alle Kreativen da draußen, die lernen wollen, kunstvoll zu schreiben!

Schöne Schrift kann jeder ...

... man muss nur wissen, wie es geht. In diesem Praxisbuch werden Buchstabe für Buchstabe die 33 schönsten Schriften vorgestellt. Dabei wird genau erklärt, wie man sie mit Stift, Pinsel und Kreide schreibt oder konstruiert. Zusätzlich werden viele Vorlagen für Rahmen, Ornamente und Bordüren angeboten. Dekorative Aufschriften auf Karten, Tafeln, Bildern oder Textilien gehen so mit ein wenig Übung ganz leicht von der Hand. Damit das Üben leicht fällt, gibt es gerasterte Seiten mit Hilfslinien zum Download auf der Website. (© Bassermann)




Ich gestehe ja schon:
Ich bin ein absoluter Neuling, wenn es um Handlettering geht und quasi auf der ersten Seite dieses Buches steht, dass das Buch eben nichts für Neulinge ist.
Ups...
Und dennoch bin ich sehr begeistert von dieser Sammlung von Alphabeten, denn sie sind abwechslungsreich und wunderschön zum Ansehen.

Erst vor kurzem habe ich erfahren, dass Handlettering die kreativere Version von Kaligraphie ist, denn wo man bei der Kaligraphie strenge(re) Regeln zu befolgen hat, trifft genau das Gegenteil bei Handlettering zu: Man selbst entscheidet, wie man etwas gestalten will.

Ich zähle mich selbst zu den zeichnerisch eher untalentierteren Menschen und doch hat das Ausprobieren der Alphabethe und der Illustrationen im Buch großen Spaß gemacht!

Es ist nicht das perfekte Einstiegsbuch für Handlettering-Neulinge, aber durch die verschiedenen Alphabete ist es sehr abwechslungsreich.
Ich hatte großen Spaß zu probieren, zu experimentieren und über meine (eher schlechten als rechten) kreativen Meisterwerke zu schmunzeln.
Eigentlich hätte ich vor gehabt ein paar Beispiele anzufügen, aber nein, das würde mein Ego nicht verkraften. Dafür brauche ich eindeutig mehr Übung!

Jedenfalls gibt es von „normalen“ Handschriften bis hin zu geometrisch genauen Buchstaben alles. Steif oder verschnörkelt. Elegant oder kindlich. Für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Auch wenn es nicht das optimale Einstiegsbuch ist, mir hat es gut gefallen und auch geholfen. Ich kenne mich zwar immer noch nicht bei den ganzen Stiftarten aus, aber jedenfalls kenne ich jetzt schon 33 verschiedene Alphabete – yeah xP.
Von mir bekommt „Handlettering – Die 33 schönsten Alphabete“ jedenfalls 5 von 5 Federn!


Ich möchte mich ganz herzlich beim Bloggerportal und Bassermann-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen