[Kurzrezension] Anbaggern tinderleicht!

Anbaggern tinderleicht
Die heißesten Chats von tinderwahnsinn.de
Romantisch war gestern

Autor: Marie Kober und Tim Dünschede
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 208 Seiten
ET: 20.02.2017
ISBN-13: 978-3442176526
Quelle






Locker, leichte und witzige Kost für zwischendurch. Ein Buch, welches hilft, die Laune zu heben!

Die hohe Kunst des Flirtens will wohl studiert sein. Wer sie nicht beherrscht, den erwartet eine Fülle an Fettnäpfchen, Faux-pas und Fiaskos. Die witzigsten Anmachsprüche und die flachsten Flirt-Fails findet man heute in Gesprächen in der Smartphone-App Tinder - und in diesem Buch mit den besten Perlen zum Lachen, Dazulernen und Fremdschämen! (© Goldmann)



Tinder, Lovoo und wie sie sonst so alle heißen sind Datingportale, die eines gemeinsam haben:
Menschen chatten miteinander und im besten Fall lernen sie sich kennen bevor sie sich persönlich gegenüber stehen.
Ich persönlich habe das noch nie ausprobiert, wobei ich zugeben muss, dass mich „Anbaggern Tinderleicht“ echt neugierig auf so ein Datingportal gemacht hat. Nicht, weil ich dort nach der großen Liebe ausschau halten will (ich bin eher für’s persönliche kennenlernen), sondern weil ich wissen will, ob die Leute wirklich oft SO ehrlich sind...SO verschroben sind...SOETWAS schreiben würden.
Aber angeblich ist es wirklich so, immerhin kann man im anonymen Netz mutiger sein und mehr wagen, als wenn man Face-to-Face mit jemandem kommuniziert.

Das Buch ist in unterschiedlichen Kategorien eingeteilt, da gibt es Chats von Gleichdenkern, die auf der gleichen (Ironie-)Welle surfen, dann gibt es die „Romantiker“, die es teilweise so gar nicht bringen (Achtung Schleimspur xP) und es gibt welche, bei denen man nur den Kopf schütteln kann.
Die Liebe und das Internet scheint nicht zusammenzupassen, jedenfalls, wenn es um etwas Ernsthaftes geht.

Lustig zu lesen war es allemal. Ich habe es binnen eines abends verschlungen, da es locker, leicht zu lesen war und die Laune eindeutig heben konnte.

Fremdschämen gehört ebenso dazu, wie lautes Auflachen und Augenverdrehen. Es ist ein Buch für zwischendurch und all jenen, die für ein paar Minuten/Stunden alles um einen vergessen will und sich einfach nur an die (teilweise peinlichen) Online-Flitversche von Dritte ergötzen will.


Es ist wie ein zweischneidiges Schwert, denn einerseits wurde ich auf das „Onlinedating“ aufmerksam und neugierig gemacht, doch andererseits schrecken manche Beispiele auch ab, denn das man sich im anonymen Netz nicht den Mund verbieten muss, zeigen ein paar Beispiele ganz klar.

Ich gebe „Anbaggern Tinderleicht“ 4 von 5 Federn, da es lustig war, es schnell zu lesen ging und eindeutig zu der Rubrik gehört „Gutelaunemacher mit Kopfschüttel-Potenzial“, also etwas, was man immer wieder lesen kann/wird.



Ich möchte mich ganz herzlich beim Bloggerportal und Goldmann für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!


1 Kommentar:

  1. Hey Tiana,

    ach das Buch klingt wirklich auch nach meinem Geschmack, auch wenn ich solche Plattformen ebenfalls nicht kenne... warum auch, habe ja den GöGa. :D :D

    Aber ich mag solche Bücher, die man als Häppchen zwischendrin immer mal lesen kann, sehr gerne. Ich behalte das Buch auf jeden Fall im Hinterkopf. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen