[Rezension] Last Year’s Mistake


Last Year's Mistake

Autor: Gina Ciocca
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 352 Seiten
ET: 13.02.2017
ISBN: 978-3-570-31112-7
Quelle







Fesselnd. Herzerwärmend. Empfehlenswert! Taucht mit Kelsey in ihr neues Leben ein und erlebt mit, wie ihre Vergangenheit sie einholt!

Früher waren Kelsey und David beste Freunde. Sie waren unzertrennlich. Dann war da plötzlich mehr als nur Freundschaft. Doch Missverständnisse und verletzte Gefühle entfernten sie voneinander. Heute, ein Jahr später, hat Kelsey ihr altes Leben hinter sich gelassen. Neue Schule, neue Freunde, neuer Boyfriend, neues Ich. Doch da taucht David wieder auf. Und plötzlich ist alles wieder da. All die verdrängten Gefühle. Leidenschaftlich wie nie. Aber kann die große Liebe der Vergangenheit auch ihre Zukunft sein? (© cbt)



Nur ein Wort:
Klappentext!
Der genügte, dass ich es einfach lesen MUSSTE! Es klingt einfach nach Herzschmerz und viel Chaos.
Und einerseits kam es so, anderseits überraschte es einen auch. Ich konnte gar nicht anders und es innerhalb eines Tages durchzusuchten!


Die Handlung


Ein Fehler, der einen Verleitet das ganze Leben umzukrempeln. Einen Neustart, um sich selbst zu beweisen, dass das Leben besser werden kann.
Kelsey versucht wirklich alles, um die Vergangenheit ruhen zu lassen und nach vorne zu sehen, doch dann steht David plötzlich wieder vor ihr und ihre Entschlossenheit gerät ins Wanken.
Plötzlich holen sie Erinnerungen ein, die sie mit aller Macht vergessen wollte und all das, was sie im letzten Jahr neu aufgebaut hat, droht zu zerbrechen.

Diese Liebesgeschichte ist wahrlich anders. Normalerweise bin ich FÜR das angekündigte Paar, nur diesmal war ich eindeutig dagegen.
Es gab viel zu viele Wunden, viel zu viele unausgesprochene Dinge und viel zu viele Fehler.
Kelsey ist in ihrem neuem Leben glücklich gewesen, dann taucht David auf und *puff* alles wird in Frage gestellt.
Doch im Laufe der Handlung beweist das Buch, dass es anders ist, als anfangs gedacht. Es überraschte mich und riss mir mehr als einmal das Herz aus der Brust.
Kelseys Vergangenheit war wirklich schlimm und sie musste es so ziemlich alleine durchstehen.


*ACHTUNGSPOILER-ANFANG*ACHTUNGSPOILER-ANFANG*ACHTUNGSPOILER-ANFANG* Mit Mausklick über den Text fahren, wenn man den Spoiler lesen will


Aber um ehrlich zu sein, verstehe ich Kelsey nicht, dass sie SO für David empfindet. Alleine, wie seine „Freunde“ sie in der Schule behandelt und schikaniert habe, ließ mein Blut kochen.
Er akzeptierte das einfach so! Mein Herz bracht bei all den Szenen, wo es Kelse immer schlechter ging und David mit Isabel um die Häuser zog, aber – hej – sie hätte ja kapieren müssen, das er sie liebt.
David war so gesehen kein guter Freund, immerhin ließ er all das schlechte in Kelse Leben einfach so geschehen. Die Gerüchte allen voran. Für ihn natürlich kein Problem, aber für seine beste Freundin umso schlimmer.
Das hin und her am Ende zerrte an meinen Nerven, es war…argh…ich hätte mir einfach ein Happy End mit Ryan gewünscht, nicht mit David.
Freundschaft hin oder her, was er ihr angetan hat, geht einfach gar nicht. Dazu seine Vorwürfe, dass SIE sich so sehr verändert hätte.
David und ich teilten ganz klar eine Hassliebe, einerseits mochte ich ihn, andererseits war er einfach ein A****, den Kelsey nicht verdient!


*ACHTUNGSPOILER-ENDE*ACHTUNGSPOILER-ENDE*ACHTUNGSPOILER-ENDE*


Die Charaktere


Kelsey’s Leben war nicht immer leicht, doch mit dem Neuanfang in Norwood begann plötzlich alles besser zu werden. Kelsey ist eine unglaublich starke Person, die nie aufgibt und immer weiter nach vorne blickte.
Ihr Leben VOR dem Umzug war kein Honigschlecken und so verstand ich sie nur allzu gut, dass sie von Davids auftauchen nicht sonderlich begeistert war. Kelsey ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen mit ihrer Art und ihrer Denkweise.
Sie ist stark, ohne es wirklich zu wissen und mit ihren neuen Freunden umso mehr.
Candy ist Kelseys neue beste Freundin und wirklich toll! Sie ist anders, als sich Kelse ihre neue beste Freundin vorgestellt hat, aber genau das, was sie braucht! Mit Candy an Kelse Seite kann sie alles schaffen.
Ryan ist Kelseys neuer fester Freund und auch wenn er echt Mist baut, ist er der Freund, den ich mir für Kelsey die ganze Zeit gewünscht habe. Das Ryan sie liebt, ist schon nach einem Kapitel klar. Ich mochte ihn, mehr als ich David mochte!
Und dann haben wir noch David…ich hasse und liebe ihn gleichermaßen. Er war in Kelseys Vergangenheit ein wichtiger Part, aber andererseits war er nicht so für sie da, wie es ein bester Freund sein sollte. Anstatt die Fehler bei sich zu suchen, gibt er anderen die Schuld und das kotzte mich (unschön ausgedrückt) so richtig an. Es gab Momente, da wollte ich ihn Knutschen, aber als die Vergangenheit offenbart wurde, hätte ich ihn lieber eine Gescheuert. Mhmmm…

Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet! Lebendig, authentisch, voller Fehler und Macken. Einige mochte ich mehr als andere, bei anderen wechselte meine Meinung ständig.
Kurzum: Die Protagonisten wussten zu überzeugen, auch wenn ich nicht mit allen gleich warm wurde.


Die Schreibweise


Das komplette Buch ist in Kelseys Sicht geschrieben, wobei man zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her hüpft.
Das, was Kelsey in der 10. Klasse durchstehen musste war echt schwere Kost und ließ mein Herz mehr als einmal schwer werden. Sie tat mir so leid! Umso mehr freute es mich, dass es ihr in ihrem neuen Leben besser ging…naja, bis David anspaziert kommt und alles wieder durcheinander bringt *brr*.

Die Schreibweise ist locker, angenehm und ließ den Leser in Kelseys Leben eintauchen. Die Gefühle, die diese empfindet sind allgegenwertig und lassen einen oft genug fassungslos zurück. 

Mit gemischten Gefühlen blicke ich auf das Buch zurück. Einerseits gefiel es mir wirklich gut und es überraschte mich auch.
Aber andererseits hatte ich eindeutig eine Hassliebe mit David. Er war kein schlechter Typ, aber eindeutig nicht gut genug für Kelse…das hat die Vergangenheit bewiesen.
Zutiefst verwirrt, traurig und aufgeregt schlug ich das Buch zu. Es war anders als ich gedacht hatte.
Es brachte mein Herz dazu, schneller zu schlagen, vor Trauer schwer zu werden und vor Fassungslosigkeit zu erstarren.
„Last Year’s Mistake“ ist eine Überraschung. Die Schreibweise, die Charaktere, die Idee…alles konnte mich fast komplett überzeugen, nur mit der fast schon erzwungenen Große-Liebe-Story bin ich nicht warm geworden, daher bekommt es von mir 4 von 5 Federn. 


Ich möchte mich ganz herzlich beim Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen