[Rezension]The-Last-Ones-To-Know #1 - Rock my Heart

The-Last-Ones-To-Know #1
Rock my Heart

Autor: Jamie Shaw
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 384 Seiten
ET: 01.12.2016 (EBook)
ISBN: 978-3-641-17232-9
Quelle








Ich liebe es! Ein umwerfendes, musikalisches und mitreißendes Rockstarbuch, welches voller Gefühlschaos und amüsanten Dialogen ist.
Achtung: Suchtgefahr!


Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band "The Last Ones To Know" gehen. Dort trifft sie auf Adam Everest, den absolut heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – doch der wird ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen … (© Blanvalet)


Der deutsche Klappentext sagt nicht viel über das Buch aus, sodass ich vom Handlungsverlauf mehrmals überrascht wurde.
Ich mochte das ins-kalte-Wasser-springen und genoss so jede einzelne Seite noch eine Spur mehr!
Es ist ein typisches Rockstarbuch, hebt sich aber dennoch aus der Menge hervor. In dieser Konstellation habe ich jedenfalls noch keines in diesem Genre gelesen. Es hat mich überrascht und ich bin völlig in den Emotionen von Rowan abgetaucht!
Ich liebe es! Und Adam ist ja auch nicht ohne ;P.


Die Handlung


Rockstar trifft auf Normalo.
Und den Rest kennt ihr schon?
Wohl kaum!

Heiße Knutschereien. Ein betrügerischer Exfreund. Eine taffe beste Freundin. Ein Tourbus voller Männer. Und eine Streberin mittendrin.
Ja, das Buch hält einige Überraschungen bereit und überzeugt mit der Idee, den Protagonisten und der Schreibweise.
Ich liebe den Verlauf der Handlung, die Tatsache, dass der männliche Hauptprotagonisten Adam in den ersten 80 Seiten „nur“ am Rande vorkommt und man dann die volle Rockstar-Dröhnung aufgebrummt bekommt.
I love it! Ich will mehr! Bin süchtig! UND habe das Buch binnen eines Tages verschlungen. Schlaf adé!


Die Charaktere


Das Buch beginnt mit einer aufgestylten Rowan, die total unglücklich mit der Kleiderwahl ihrer besten Freundin ist. Kurz und eng entspricht normalerweise nämlich nicht ihrem Kleidungsstil. Alleine dieser Beginn machte mir Rowan total sympathisch, denn Ro ist kein Partytiger, liebt es eher im bequemen Gammel-Look zuhause zu liegen und…ja, tatsächlich zu lernen. Ro ist eine Streberin, immer darauf bedacht genug zu lernen und gute Noten zu schreiben. Dass genau diese Eigenschaft ihr die Möglichkeit bescheren wird mehr Zeit mit Adam zu verbringen, das hätte sie nicht einmal in ihren kühnsten Träumen erwartet. Doch eigentlich ist Ro nicht scharf darauf, die nächste Kerbe in Adams Bett zu werden, immerhin ist sie frisch Single und immer noch Emotional höchst verwirrt.

Adam ist Bad Boy, Aufreißer, Leadsänger einer Band und für eine Beziehung nicht gemacht. Diese Verantwortung passt nicht zu ihm, denn Adam tut was er will – immer. Weibliche Freundschaften existieren in seinem Leben nicht, solange jedenfalls bis er Rowan kennenlernt und sie seine softe Seite ans Tageslicht bringt. Und weil Rowan die einzige Frau in seinem Leben ist, die ihn je zurückgewiesen hat...

» „Bitte! Leg dir verdammt noch mal ein bisschen Selbstachtung zu!“ « [Rowan; Seite 107]

Mit dem Wissen, das Jungs bzw. Männer das hassen, aber Adam ist einfach nur süß (und heiß und sexy...). Wie er sich um Peach kümmert und anschließend die ganze Zeit um Rowan! Adam ist so viel mehr als der Bad Boy und Sänger, die all seine Groupies in ihn sehen. Im Laufe des Buches sieht man die Veränderung, die dank Rowan zustandekommt auch ganz deutlich. Adam muss man einfach mögen! Jeder, der dieses Buch lesen wird, wird sich ebenso ein kleines bisschen in den Rocker verlieben ;). 

Die Protagonisten sind Klischee und dann auch wieder nicht.
Adam ist Bad Boy, aber mit Herz. Rowan ist kein Modepüppchen, aber auch kein Mauerblümchen. Sie ist eben etwas streberhaft mit taffen Mundwerk.
Gut getroffen, authentisch, glaubhaft und stimmig. Selbst die Nebenprotagonisten hab ich sehr schnell ins Herz geschlossen.
Sie sind einfach zum Niederknien, allen voran Rowans beste Freundin Deandra (Dee), dann geht’s weiter mit den Mitgliedern der Band Shawn, Joel und Mike. Sie sind klasse und wenn sie in der Szene vorkommen, kann man schon mit einem breiten Grinsen rechnen!


Die Schreibweise


Flüssig, locker und lebendig.
Rowans Gedanken, Handlungen und Gefühle werden glaubhaft und authentisch widergegeben. Sie reißt den Leser in einen Sog voller wirrer Gefühle, ihren Ängsten, Hoffnungen und Zweifel mit.
Die Dialoge sind witzig, aber nicht geistlos oder künstlich bemüht. Es wirkt echt und lebendig.
Einmal begonnen ist an Aufhören nicht mehr zu denken. Man kann sich schon darauf einstellen, die Nacht durchzulesen!


Das Ende


Ich LIEBE das Ende und das sagt jemand, die fast immer etwas beim Schluss zum Aussetzen hat.
Aber dieses hier! *schmach*
Die Autorin beweist eindrucksvoll, dass man in einem einzigen Epilog die Gedanken und Gefühle des männlichen Hauptprotagonisten einfließen kann, ohne ein GANZES Buch hinterherschmeißen zu müssen.

Der kleine Perspektivenwechsel zum Ende hin gefiel mir ausgesprochen gut und welche „Geheimnisse“ da noch ans Licht gekommen sind! *schwärm*

Ich zähle jetzt zur Riege der Jamie-Shaw-Fans, denn diese Frau hat mich mit nur dem ersten Band der „The-Last-Ones-To-Know“-Reihe um den Finger gewickelt.
Es war gefühlvoll, witzig, prickelnd und gefiel mir einfach unglaublich gut.
Die Charaktere sind authentisch, meistens sympathisch und sehr lebendig.
Band 2 und 3 erscheinen jeweils im März und Mai und ich kann’s kaum noch erwarten Joel und Shawns „Bekehrung“ von dem Aufreißern zum festen Freunden zu lesen.
Nächstes Jahr erscheint Band 4 mit Mike im Fokus auf Englisch und - *Daumendrück* - ich hoffe so sehr, dass auch dieser von Blanvalet übersetzt wird.
Ich bin begeistert und fiebere schon den nächsten Bänden entgegen!

Es hatte meine Erwartungen WEIT übertroffen und mich elektrisierende Lesestunden geschenkt!
„Rock my Heart“ bekommt von mir volle 5 von 5 Federn! Ich will mehr!



Ich möchte mich ganz herzlich beim Bloggerportal und Blanvalet für die Bereitsetllung des Rezensionsexemplares bedanken!

1 Kommentar: