[Rezension] Off-College #2: The Mistake– Niemand ist perfekt

Off-College #2
The Mistake
Niemand ist perfekt

Autor: Elle Kennedy
Verlag: Piper
Seitenanzahl:368 Seiten
ET: 01.12.2016
ISBN: 978-3-492-30867-0
Quelle







Eine wundervolle Geschichte rund um Fehler, Liebe, Realität, Entscheidungen und Eishockey. Dazu kommen authentische Charaktere und eine humorvolle, angenehme Schreibweise!

Wenn aus einem kleinen Fehler die große Liebe wird ...
College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht. (© Piper)



Nachdem Band 1 verschlungen wurde, war es absehbar, das über kurz oder lang auch „The Mistake“ an die Reihe kommt, immerhin wollte ich mehr über Logan und den übrigen Eishockeyspielern erfahren.
Ich bin begeistert! Logan und Grace. Grace und Logan. Sie können definitiv mit „The Deal“ mithalten!


Die Handlung


Niemand ist perfekt, das beweist John Logan eindrucksvoll, als er sich an einen Abend an der Tür irrt und Grace kennenlernt. Beide sind sich gegenseitig nicht abgeneigt und doch streben sie unterschiedliche Richtungen an. Als Logan das klärt, ist es mit Grace guter Meinung über ihn vorbei. Zu spät merkt der Eishockeyspieler was er wirklich von Grace will.
Nun heißt es Fehler gutzumachen und alles zu versuchen um der jüngeren Studentin zu zeigen, dass er auch anders sein kann.

Wo in Band 1 noch Nachhilfe und ein Fake-Date den Anstoß gab, ist es hier ein zufälliges Treffen und ein großer Fehler. Logan steht auf eine andere und das nimmt wirklich kein Mädchen gut auf.
Ich mag es, wie anders die Grundidee zu Band 1 ist, denn nun kämpft Logan für sein Mädchen und versucht alles, um sein vergangenes Gesagtes zu revidieren und sein Verhalten wieder gut zu machen. Grace stattdessen bleibt stark und versucht Logans Charme zu wiederstehen. Doch einst klappte das wiederstehen nicht so ganz, ob es sich nun geändert hat?

Zu der Liebesgeschichte gesellt sich Logans düstere Zukunftspläne und Grace Versuch endlich sie selbst sein zu können und sich nicht immer von fremden Menschen manipulieren zu lassen.
Die Mischung macht’s und ist gut gelungen!


Die Charaktere


Grace und Logan.
Ach…beide Charas sind sich einerseits so ähnlich und dann wiederum das komplette Gegenteil. Grace ist gerade mal im ersten Semester, als sie Logan kennenlernt. Den Sarkasmus und Humor haben sie gemein, wenn es um die sexuelle Erfahrung geht, ist Logan Grace um weiten voraus.
Grace ist herzlich, etwas zu unsicher und loyal, auch wenn diese Loyalität noch zum Problem wird.
Logan ist ein Aufreißer, immer darauf aus, wenigstens für einen Abend nicht an Hanna, Garretts festen Freundin, denken zu müssen. Er ist ein Ass im Eishockey und doch wird er nie Profi werden, seine Zukunft steht fest und wirft einen Schatten auf sein Leben. Logan ist freundlich, loyal und hilfsbereit, nur erkennt er zu spät, was er wirklich will.
Hanna oder Grace? Eine Beziehung oder Single?
Logan sowie Grace machen im Laufe des Buches eine Veränderung durch. Grace wird selbstsichere und sieht, welch toller Mensch sie ist. Logan hingegen versucht einen Fehler wiedergutzumachen, was ihn reifer werden lässt, denn zum ersten Mal in seinem Leben kämpft er für etwas, was im wichtig ist!

Die Charaktere sind authentisch, lebendig, echt und voller Macken. Sie lernen aus ihren Fehlern und versuchen es besser zu machen. Sie sind stimmig und detailliert ausgearbeitet. Jeder von ihnen hat seine ganz eigenen Wesenszüge, welcher von Elle Kennedy deutlich ausgearbeitet wurde.
Meine Lieblinge, sprich Hanna und Garrett, sind auch wieder dabei und es ist schön, die beiden immer noch so glücklich und verliebt aus einer anderen Perspektive zu erleben.


Die Schreibweise


Ich beginne zum Lesen und befinde mich mitten in der Handlung. Wo ich bei Band 1 noch eine „Eingewöhnungsphase“ aufgrund der Zeitform Präsens benötigt hatte, fühle ich mich bei „The Mistake“ pudelwohl.
Es ist mitreißend, herzerwärmend, locker und leicht verfasst.
Die Dialoge sind stimmig und realistisch. Keine steifen, hochtrabende Ausdrücke, einfach ganz normale Gespräche, welche mit reichlich Sarkasmus glänzen.


Wie in „The Deal“ wird hier auch wieder zwischen den Hauptprotagonisten Grace und Logan die Perspektive gewechselt. Diese Sprünge mag ich total, denn so weiß man als Leser immer gleich viel mehr und kann sich überlegen, wo welcher Konflikt auftreten wird.

„The Deal“ war schon gut, aber Band 2 setzt noch einen drauf!
„The Mistake“ hat alles, was in einen guten New Adult Buch drin sein soll:
Großartige Charaktere. Tolle Handlung. Und viel Herz!
Ich liebe alles daran und – einmal begonnen – konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen!
Liest diese Reihe, ihr werdet es nicht bereuen!
Klare LESEEMPFEHLUNG und natürlich bekommt „The Mistake – Niemand ist perfekt“ 5 von 5 Federn von mir!


Ich möchte mich ganz herzlich beim Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen