[Rezension] Märchenherz #3 - Zwischen Macht und Spiegel

Märchenherz #3
Zwischen Macht 
und Spiegel

Autor: Ann-Kathrin Wolf
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 340 Seiten
ET: 03.11.2016
ISBN: 9783646602463
Quelle







Magisch, berauschend und düster! Gelungener Abschluss der „Märchenherz“-Reihe von Ann-Kathrin Wolf!

**Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Mächtigste in diesem Land?**

Nach der Flucht aus Grimms Manor kommen sich Alex und ihr Wächter William Grimm endlich wieder näher. Aber Alex‘ Gedanken wandern immer wieder zu dem charmanten Prinz Ian zurück, der weiterhin wie vom Erdboden verschwunden scheint. Wie soll sie ihn nur finden, wenn eine viel schwerere Aufgabe auf sie wartet? Schneewittchens größte Rivalin ist erwacht und ihre schwarze Magie droht die Märchenwelt zu verschlingen – und mit ihr auch die Welt der Menschen. Alexandra und ihre Freunde setzen alles daran, die böse Königin aufzuhalten. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn nur eine kann den Kampf zwischen Liebe und Hass gewinnen... (© Impress)



Es ist da! Nach langem Warten ist der Abschluss rund um die Nachfahren der beliebtesten Märchenfiguren endlich da!
Düster, berauschend und fesselnd! Ann-Kathrin Wolf zeigt dem Leser WIE brutal Märchen wirklich sind!


Die Handlung


Die Reihe bietet für jeden etwas:
Schule, eine geheime Gesellschaft und diesmal ein Abenteuer im Wald!
Alex muss sich ihrer größten Wiedersacherin stellen: Der bösen Königin.
Nur eine kann gewinnen! Und genau dieser Endkampf steht im Fokus dieses Buches. Keine übertriebenen Liebesdramen zwischen Alex und Will (dafür bei wem anderen).
Überraschende Wendungen und ganz viel Spannung!
Ich bin zufrieden!


Die Charaktere


In den 3 Bänden hat Alex viel erlebt und durchgemacht. Sie wurde verspottet, als nicht würdig angesehen und musste so gut wie jede Hürde, die es gibt, überwinden. Doch daran ist Alex nicht zerbrochen, sondern nur stärker geworden.
Alex ist nach wie vor freundlich, loyal und gütig. Egal, wie schrecklich jemand zu ihr war, Alex bleibt gutmütig und sieht das Gute in einem. Etwas naiv vielleicht, aber das gehört wohl zu diesem Charakterzug dazu.
Sie ist ohne Zweifel die wahre Erbin des Schneewittchens. Sie bleibt sie selbst – immer! Und genau das mag ich so sehr an ihr!

Das schöne an diesem Band ist, dass man Charaktere besser kennenlernt, die in den Vorgängern nur Nebenrollen eingenommen hatten. Lukas und Ria. Der Krähenmann und Ian.
Die Charaktere sind lebendig und voller leben. Machen Fehler und müssen lernen, darüber hinwegzukommen.


Die Schreibweise


Lebendig, flüssig, angenehm und stimmig.

Die diversen Sichtwechsel heben die Spannung und einmal begonnen will man gar nicht mehr aufhören. Die Seiten rasen dahin, man fühlt sich pudelwohl im Buch. 


„Zwischen Macht und Spiegel“ ist ein gelungener Abschluss der „Märchenherz“-Reihe. Definitiv für jeden Märchenfan ein MUSS, der es auch gerne etwas düsterer hat.
Mein persönlicher Favorit ist und bleibt Band 2 „Zwischen Blut und Krähen“, aber auch der Abschluss kann mit dem hohen Niveau der Vorgänger mithalten!
Der gelungene Abschluss der Reihe bekommt von mir natürlich die volle Punktzahl: 5 von 5 Federn!


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und Impress für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

1 Kommentar:

  1. Hey Hi,

    ich habe hier den Alice im Wunderland Buch TAG für dich. Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst.

    http://punktundende.blogspot.de/2016/12/alice-im-wunderland-buch-tag.html

    LG
    Ina

    AntwortenLöschen