[Gemeinsam Lesen] #23: Schmetterlingsblau


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die mittlerweile von "Schlunzen-Bücher" weitergeführt wird.
Es ist ganz einfach: 4 Fragen beantworten und bei den anderen Teilnehmer vorbeischauen. "Gemeinsam Lesen" eben :)
Mehr Informationen bekommt ihr *hier*.





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


"Schmetterlingsblau" von Sarah Nisse. Quelle.
108/295


„Und vergiss nicht, ihn zu küssen.“ Ihre Stimme war jetzt bloß noch ein Hauchen. „Schmetterlinge küssen nämlich nicht, Jade. Schmetterlinge lieben nicht. Sie fliegen bloß. Fliegen und fliegen…, bis sie irgendwann vergehen.“

Wie weiche Flügelteppiche legen sich die Schmetterlinge auf die Wiesen der Normandie. Alain kümmert es nicht, schließlich hat er soeben seine Eltern zu Grabe getragen. Doch dann trifft er Jade. Nur für einen Sekundenbruchteil streifen sich ihre Blicke durch das Hoftor einer alten Villa, dann verschwindet das blasse Mädchen mit den leuchtend blauen Augen wieder und Alain ist sicher, dass er sie nie wiedersehen wird. Denn niemand kennt die Mädchen der Villa Papillon. Niemand im Dorf wagt es, ihr Geheimnis zu lüften. Niemand, bis auf Alain. Doch wird es ihm gelingen, Jade vor ihrem traurigen Schicksal zu bewahren?








2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


»Die Stille des Landlebens war nicht für mich gemacht.« [Alain, Seite 108]



3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Ungefähr 1/3 ist von „Schmetterlingsblau“ schon um und eine echte Spannung ist noch nicht aufgekommen. Es plätschert alles dahin. Es ist angenehm und man liest es gerne, aber dieser „Wow“-Effekt fehlt mir noch. Einige Fragen wurden in den Raum geworfen, dessen Aufdeckung ich gespannt entgegenlese, aber so fesselnd, wie ich es nach all den super-guten Bewertungen gehofft habe, ist es (noch?) nicht. Ich hab ja noch Zeit und das zwischen Jade und Alain entwickelt sich ja gerade erst.




4. Wenn du liest, tauchst du dann richtig ab so dass du deine Umgebung nicht mehr wahrnimmst? (Frage von Anka)


Oh ja, das tue ich! Ich tauche ab und vergesse so gut wie alles um mich herum. Meine Eltern hatten da echt kein leichtes Los mit mir ;).
Praktisch war es, wenn wir unterwegs waren und ich mich somit selbst beschäftigen konnte. Ein Plätzchen zum Sitzen, ein Buch und ich war für ein paar Stunden ruhig gestellt ^^.




Wie liest er so?
Was ist eure aktuelle Lektüre?




Alles Liebe,
Tiana

Kommentare:

  1. Ich kann beim Lesen leider nicht alles ausblenden. Geräusche machen mir nichts aus, aber sobald jemand redet und ich verstehe, was gesagt wird, höre ich da automatisch zu und kann mich nicht mehr aufs Buch konzentrieren. Eigentlich schade, für Zugfahrten wäre das echt nützlich :D

    AntwortenLöschen
  2. Awww, ja mir geht es genauso wie du. Ein Buch in der Hand und schwupp bin ich weg. Im Wartezimmer bei Ärzten hab ich immer Angst, dass ich überhöre, wenn sie mich reinrufen.
    Als Kind ging es mir da genau wie dir. Auf langweiligen Familienfeiern? Kein Problem. Wenn man mir ein Buch gegeben hat war ich lieb und ruhig. Und ein bisschen habe ich mir das Abtauchen aus meiner Kindheit bewahrt und bin wirklich froh drum.

    Mein Beitrag
    http://punktundende.blogspot.de/2016/12/gemeinsam-lesen-4.html

    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    wie du habe ich von dem Buch schon viel Gutes gehört... schade, dass es dich bisher noch nicht packen konnte. Ich hoffe, das ändert sich noch :)
    Mein Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)

    Schmetterlingsblau habe ich erst am Wochenende beendet und ich bin wirklich begeistert von diesem Buch. Es ist unglaublich gut geschrieben und an manchen Stellen hat es mich echt berührt :) Ich hoffe sehr, dass es sich für dich noch steigern wird. Viel Spaß :D

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen