[Rezension] Finley Meadows #4 - Küss mich lieber nicht

Finley Meadows #4
Küss mich lieber nicht


Autor: Charlotte Cole
Verlag: Create Space
Seitenanzahl: 290 Seiten
ET: 17.09.2016
ISBN 978-1537537061
Quelle






So kenne und liebe ich die Bücher von Charlotte Cole:

Locker, leicht, witzig und spritzig und doch auch tief emotional und mitreißend!

Cara hat die Nase voll von Männern. Für immer. Lieber konzentriert sie sich auf ihre beiden Kinder und auf ihre Arbeit als Archäologin – und hat damit alle Hände voll zu tun. Aber ein Ekelpaket von Chef, eine Nanny aus der Hölle, ein gewaltiger Sandsturm und ein kleiner Grippevirus bringen Caras straff organisierten Alltag ins Trudeln und lösen eine Kette von Katastrophen aus.

Zu allem Unglück mischt sich dann auch noch ihr Nachbar ein: Sam ist von Beruf Sohn, stinkreich, und er hat keine Ahnung davon, wie hart das Leben sein kann. So jemand hat Cara gerade noch gefehlt.(© Charlotte Cole)



Als ich hörte, dass es eine neue Geschichte aus Finley Meadows gibt, war klar, dass ich ihn lesen werde. Doch mit den Namen Cara und Sam verband ich keinen der Bewohner der Stadt.
Egal, lesen wollte ich es trotzdem!
Und?
Gute Entscheidung! Es gefiel mir sogar einen Hauch besser als Band 3!


Die Handlung


Diesmal geht es um Cara und Sam.
Cara, die die Mutter von Leira (beste Freundin von Lou) ist und dazu alleinerziehende Mutter.
Der Gegensatz und gleichzeitig männlicher Hauptprotagonist stellt der scheinbar arbeitslose, aber unglaublich reiche Sam dar.
Sam und Cara sind Nachbarn.
Sie scheinen nichts gemeinsam.
Und doch ist da etwas, was sie verbindet, als sie endlich mehr Worte als nur „Guten Morgen“ oder „Hast du Eier?“ miteinander austauschen.


Die Charaktere


Ich wiederhole mich, aber wie in den Vorgängern sind die Protagonisten gut und authentisch ausgearbeitet. Man leidet und fühlt mit ihnen, fiebert mit oder hofft auf Besserung. Es kommen alte Bekannte vor, aber auch neue Personen werden so spielend in die Handlung eingebaut, sodass man das Gefühl hat, sie schon ewig zu kennen.
Als Leser hasst und liebt man. Ärgert und freut sich. Lacht und weint.
Vor allem das Schicksal von Cara lässt einen nicht kalt!


Die Schreibweise


Locker, leicht, witzig und spritzig. Ab der ersten Seite ist man gefesselt. Der abwechselnde Perspektivenwechsel in der 3. Person Einzel bringt Spannung in die Handlung, sodass man gar nicht mehr mit Lesen aufhören will.

Die Seiten rasen dahin und die Anzahl der Herzschläge steigert sich stetig mit der Seitenzahl!

„Küss mich lieber nicht“ ist ein Juwel der Reihe, ich wage es sogar zu behaupten, dass es mir bis jetzt am besten gefallen hat!
Vergangenheit trifft auf Schicksal, denn das ist Sam für Cara, jedenfalls sehe ich das so.
Cara ist eine starke Frau, die bis jetzt alle Hürden im Leben gemeistert hat und Sam lernt durch Cara und ihre Familie, dass die Vergangenheit begraben werden kann.
Ich liebe die Handlung, die Schreibweise, das ganze Setting!
Diese ganze Reihe ist empfehlenswert und ich spreche da eine LESEEMPFEHLUNG aus!
Band 4 der „Finley Meadows“-Reihe bekommt von mir 5 von 5 verdiente Federn!
Die Freude auf Band 5 ist groß!


Ich möchte mich ganz herzlich bei Charlotte Cole für das Leseexemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diese tolle Rezension! :) Ich freu mich total, dass Dir "Küss mich lieber nicht" so gut gefallen hat ... Cara und Sam gehören auch zu meinen Lieblingen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, dieser Teil fehlt mir noch !!!
    Nach deiner wundervollen Rezension habe ich ja etwas, auf das ich mich richtig arg freuen kann. :D
    Sei mir ganz lieb gegrüßt <3
    Hibi

    AntwortenLöschen