[Kurzrezension] Princess-in-love #1: Lizzy - Cinderellas Tochter

Princess-in-love #1
Lizzy - Cinderellas Tochter

Autor: Ashley Gilmore
Verlag:Creative Space
Seitenanzahl:162 Seiten
ET: 18.02.2016
ISBN 978-1530057795
Quelle







Zuckersüße “Fortsetzung” zu Cinderella! Für all jene Märchenfans ein MUSS, die schon immer mal wissen wollte, was mit Cinderella und Co NACH dem “Und sie leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage” geworden ist!

Lieben wir sie nicht alle, die klassischen Märchen um Dornröschen, Schneewittchen und Co.? Wer aber wusste, dass diese inzwischen heranwachsende Töchter haben, die auf der Suche nach ihren eigenen Prinzen sind? Nach ihrem Abschluss an der Crown School absolvieren die Prinzessinnen ein 6-monatiges Magical in der Realen Welt – Zauber und Liebe inklusive. Aber welche von ihnen will am Ende überhaupt noch zurück nach Fairyland?


In diesem ersten Band der Princess-in-love-Reihe begleiten wir Lizzy, jüngste Tochter von Cinderella und Prince Charming, nach New York City. Wird Lizzy ihre Prüfung bestehen und wird sie ihren Prinzen vielleicht sogar inmitten von Wolkenkratzern statt von Märchenschlössern finden? (© Ashley Gilmore)


Ich hab die Reihe durch die wunderschönen Covers für mich entdeckt. Jeder einzelne Band von ihnen sieht so hübsch aus und da es dann noch dazu um Märchen und die große Liebe geht, wusste ich, dass ich nicht daran vorbeikommen werde. Egal, ob es von Kitsch nur so trieft, ich WOLLTE es unbedingt lesen.
Lizzy ist der erste Band der Reihe und hat meine Erwartungen gut getroffen:
Kitschig, zuckersüß und leicht zu lesen.

Lizzys Naivität gehört zu ihr, wie die Tatsache, dass ihre Mutter Cinderella ist.
Es gehört zusammen. Diese Eigenschaft kann nervig sein, aber Hand aufs Herz, wer hat nicht so eine Freundin im eigenen Leben, der – oberflächlich betrachtet - mit ihrer Naivität alles gelingt. Wo Lizzy hinkommt, scheint die Sonne aufzugehen, sie ist übertrieben lieb und herzlich, aber wie sollte sie auch negative Gefühle haben, wenn sie vorher im MÄRCHENLAND gelebt hat?
Man braucht ein bisschen, um dieses Bündel an positiven Gefühlen ertragen zu können, aber schlussendlich schließt man sie ins Herz. Mit all ihrer naiven Art!

Die Schreibweise ist einfach und man kann es schon kindlich nennen, aber genau das macht es zu einem Gute-Laune-und-Seele-baumeln-lassen-Buch.
Es ist locker, sehr leichte Kost und schnell zu lesen!

Die Handlung ist nicht überraschend, aber nett und schnell zu lesen. Das Lächeln stiehlt sich praktisch schon alleine ins Gesicht und man wünscht sich, dass Lizzy in den 6 Monaten all ihre Ziele erreicht.

Ein locker, leichter Wohfühlroman für zwischendurch. Die Handlung plätschert dahin, ist auch sonst nicht wirklich spannend, aber dennoch ließ es mich mit einem breiten Lächeln zurück. Ich bin und bleibe ein Märchenfan und „Lizzy“ war so, wie ich mir eine Prinzessin in der „realen Welt“ vorstelle:
Übertrieben lieb, ausgesprochen naiv, aber auf einer Art und Weise, die sie umso sympathischer machte.
Wer hier ein ausgeklügeltes Buch über „Die Rettung der Menschheit durch Märchen“ lesen will, ist definitiv falsch, aber diejenigen von euch, die sich zurück in die kindliche Märchenwelt zurückziehen und für eine Weile nur dämlich vor sich hin grinsen wollen, sind bei „Princess-of-Love“ genau richtig.
Es ist so süß, dass Zuckerwatte im Vergleich fade schmeckt und so übertrieben herzlich, das ich nicht anders konnte, als es zu mögen, trotz manches Augenverdrehens!
„Lizzy – Cinderellas Tochter“ bekommt von mir 4 von 5 Federn, auch wenn ich hoffe, dass die anderen Prinzessinnen nicht ganz so naiv sind, wie unsere liebe Lizzy!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen