[Rezension] Kein Kuss wie dieser

Kein Kuss wie dieser


Autor: Tanja Voosen
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 360 Seiten
ET: 01.09.2016
ISBN: 9783646602722
Quelle








Auch in Tanjas neustem Werk beweist die Autorin, dass sie den Spagat zwischen „locker-leichte-Sommerlektüre“ und „ernsten-Thema-welches-das-Erwachsenwerden-betrifft“ ganz locker und leicht meistert! Bin wie immer begeistert!

**Pures Bauchkribbeln!**
Auf Partys mit fremden Typen rumzuknutschen, gehört für Jessa zum Leben so sehr dazu wie eine Tüte Eis zum Sommer. Ein Kuss bleibt doch immer nur ein Kuss, an eine vermeintliche Magie glaubt sie nicht. Ganz anders sieht es der Mädchenschwarm Quinn Paxton, der für seine Bettgeschichten weit über die Schule hinaus bekannt ist, aber niemanden jemals küssen würde. Kein Wunder, dass zwischen den beiden Gegensätzen die Funken sprühen, wenn sie sich über den Weg laufen. Als sich während der Sommerferien dann auch noch herausstellt, dass Quinn der neue Angestellte in der Pension von Jessas Tante ist, bebt der Boden unter Jessas Füßen. Eigentlich hat sie genug eigene Probleme, als dass sie sich auch noch über einen dahergelaufenen Herzensbrecher Gedanken machen könnte, aber irgendetwas zieht sie immer wieder zu ihm…(© Carlsen Impress)

Kaum das ich herausgefunden habe, dass Tanja Voosen ein neues Buch veröffentlicht, wusste ich, dass ich es lesen will.
Um was es geht? Ehrlich gesagt, war das für mich im ersten Moment nebensächlich, da ich mittlerweile weiß, dass Tanja mich nie enttäuscht:D

Und ich hatte recht!
Locker, leicht mit einem Hauch von Ernsthaftigkeit ist „Kein Kuss wie dieser“ zu lesen.
Ich bin absolut davon überzeugt!


Die Handlung


Zwei Gegensätze der etwas anderen Art, das sind Jessa und Quinn.
Sie, das Mädchen, das ständig Leute küsst und er, der alles andere eher tut als das.
Die Idee mit den zwei Gegensätzen gefiel mir schon sehr gut und alleine ihre erste Begegnung (also nach dem Prolog) bewies mir, dass die beiden eine explosive Mischung abgeben werden. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Echt. Authentisch. Nicht übertrieben. Einfach gut!

Tanja Voosen baut ein paar Brücken zu ihren anderen Geschichten ein, also wirklich nur Kleinigkeiten, aber sofort erinnerte ich mich an „Sommerflüstern“ und „Sternenmeer“.
Es hatte nur einen Wimpernschlag Ähnlichkeit mit „Sommerflüstern“, dann war es auch wieder um und daraus wurde etwas gänzlich anderes.
Ich bin absolut begeistert, denn das Buch ist perfekt für den Sommer, aber nicht nur eine leichte Lektüre für zwischendurch, denn es beinhaltet auch ernstere Themen, wie die Zukunft, Vertrauen und Verlustbewältigung.

Ein großes Plus ist, dass die Liebesgeschichte nicht die normalen 0-8-15 Abläufe beinhaltet, denn Drama und Streits sind zwar vorhanden, aber nicht an den gewohnten Stellen. Emotionen kochen über, aber sie versuchen wenigstens vorher nachzudenken, bevor sie etwas hart Erkämpftes wegschmeißen und mit den Füßen trampeln. Keine überzogene Dramatik. Danke dafür!


Die Charaktere


Lebhaft. Unsicher. Auf der Suche nach dem „richtigen“ Weg.
Das sind die Protagonisten. Sie sind nicht perfekt, was sie umso realistischer erscheinen lässt.
Jessa könnte für andere zu Beginn wie ein Flittchen wirken, da sie wahllos herumknutscht, aber ich verstand ihre Denkweise und fand ihr Verhalten gar nicht so schlimm. Jessa musste sehr jung mit einem großen Verlust leben und so schneller als normal erwachsen werden. Sie kämpft noch mit den Folgen des Verlustes, denn überwunden hat sie ihn nach 7 Jahren immer noch nicht.

Quinn hat auch jemanden in seinem Leben verloren, der ihm alles bedeutet hat und das prägte auch sein Wesen.
Die beiden wirken wie einsame Krieger, die der Zukunft nicht entgegenblicken können, da sie der Vergangenheit nicht den Rücken kehren wollen. Doch ganz schnell merkt man, dass sie sich gegenseitig brauchen, um genau das zu tun:
Über das Vergangene hinweg zu kommen.

Nicht nur Jessa und Quinn sind toll gezeichnet und charakterisiert, sondern auch viele andere.
Felix. Fin. Miranda.
Nebencharaktere, die ich ins Herz geschlossen habe.
Sie sind alle detailliert dargestellt, stimmig und absolut lebendig!


Die Schreibweise


Leicht, locker, flüssig, nicht mehr aus der Hand zu legen.

Die Dialoge wirken wie ein Mitschnitt aus der Realität, naja, wenn die Leute Jessas Sarkasmus-Level besäßen ;P. Sie sind nicht gezwungen sondern fügen sich der Handlung perfekt ein. Kein gestelzter Sprachgebrauch, kein gezwungener Versuch witzig zu sein. Einfach durch und durch authentisch und angenehm zu lesen.

„Kein Kuss wie dieser“ punktet mit seinen lebendigen Protagonisten und ihren Sarkasmus, mit der guten Idee und der fantastischen Umsetzung, mit der gelungenen Schreibweise und den fesselnden Handlungsverlauf.
Eine Millisekunde lang war ich am Überlegen, welche Bewertung ich geben soll, aber da ich keinen einzigen negativen Punkt habe (denn die Ähnlichkeit zu ihren anderen Büchern verflog rasant) und ich absolut begeistert von dem Buch bin, bekommt Tanja Voosens neustes Werk 5 von 5 Federn von mir.
Ich bin hin und weg! Perfekt für den Sommer und für all jene, die auch in jeder anderen Jahreszeit in Sommermodus umschalten wollen ;P.


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und Impress für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

Kommentare:

  1. Hallo Tiana,

    ach das klingt ja auch wieder mal sehr schön und eine Liebesgeschichte, die nicht 0815 ist, spricht mich natürlich besonders an.
    Es wird wirklich Zeit, dass ich mal ein paar Bücher der Autorin lese.

    Danke für die schöne Rezi!

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna,

      oh ja, das wird es :D, bis jetzt wurde ich nie enttäuscht und immer überrascht!

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen
  2. ohhh, vielen lieben Dank für diese schöne Rezension!Von mir bekommt sie ♥♥♥♥♥ :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu ;D,

      freut mich, dass sie dir gefällt! Das Buch war so toll *.*
      Hoffe, es gibt bald wieder nachschub ;P

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen