[Rezension] Secret Elements #1 - Im Dunkel der See

Secret Elements #1
Im Dunkel der See

Autor: Johanna Danninger
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 297 Seiten
ET: 07.07.2016
ISBN: 978-3-646-60241-8
Quelle







Solider Start in die neue Reihe von Johanna Danninger. Das Buch glänzt mit großartigen Protagonisten und einer wortgewandten Schreibweise. Ich will bitte mehr ;P.
**Entdecke die Welt, die im Verborgenen liegt…**
Die 17-jährige Jey hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…(© Carlsen Impress)


Johannas Danningers neue Reihe?
Natürlich MUSS ich sie lesen!
Nachdem mich „Meyruka“ so positiv überrascht hat, musste ich einfach zu „Secret Elements“ greifen und bin mit dem soliden Auftakt der Reihe zufrieden!


Die Handlung


Eine taffe Vollwaise trifft auf eine Welt voller Magie und Gefahren.
Ein Mädchen, das in ihrer Welt als Problemfall deklariert ist, soll die Welt retten.
Alleine die Idee gefällt mir!

Und wenn man das Debüt von Johanna kennt, dann wird man auch Ähnlichkeiten zu „Meyruka“ wiedererkennen, denn auch hier ist es eine neue Welt, die es zu entdecken gibt, eine neue Sprache, die es zu verstehen gilt und Charaktere, die sich nicht immer sofort gerne haben.

Noch etwas, was eher selten vorkommt ist, dass es keine direkte Liebesgeschichte gibt. Noch nicht jedenfalls. Die Weichen wurden dafür gestellt, aber so richtig Amore kommt in dem Buch noch nicht vor. Gefehlt hat es mir auch nicht, es hätte einfach nicht gepasst oder hätte zu schnell gewirkt.


Die Charaktere


Jay (eigentlich Jessica, aber sie hasst ihren vollen Namen) ist taff, mutig, ehrlich und widerspenstig. Ihre Vergangenheit hat sie geprägt und stark gemacht, sie kämpft für das Gute und ihr Herz schlägt – trotz Eintragung in die Strafakte – am richtigen Fleck.
Sie ist etwas Besonderes und langsam sieht sie das auch ein. Sie muss sich nicht verstecken, auch das lernt sie Schritt für Schritt.
Ich mochte Jay von der ersten Seite an. Sie ist klug, lässt sich nichts gefallen und ist durch und durch authentisch.

Lee ist ein Mitglied von Team 8 und ist für Jays Sicherheit zuständig. Aus ihm schlau zu werden ist nicht einfach und bis zum Ende von Band 1 habe ich es nicht geschafft. Aber 3 Teile gibt es ja noch, wo ich Lee durchleuchten kann ;P.
Er ist ganz Agent: Ernst und sich seiner Verantwortung und Aufgabe stets bewusst.
Doch ich bin der festen Überzeugung, dass es einen Grund gibt, warum er SO harsch zu Jay ist.
Vielleicht verunsichert sie ihn so sehr? ^^

Das ganze Team 8 hab ich ins Herz geschlossen, da jeder wundervoll, detailliert und kreativ von Johanna Danninger kreiert wurde. Jeder von ihnen ist etwas Besonderes.
Sie sind alle gut charakterisiert, man lernt sie kennen und verstehen.
Sie sind eben Protagonisten mit Seele. Authentisch und stimmig.
Einfach toll!


Die Schreibweise


Wortgewand, flüssig und voller Humor.
Ich liebe diese lockere Schreibweise, die aber nicht kindisch ist.
Es passt einfach. Die Höhepunkte gehen fließend in ruhigere Passagen über (obwohl diese im ersten Band überwiegen) und ruhige Passagen werden von großartigen Dialogen abgelöst, die mich nicht nur zum Lachen brachten, sondern auch zeigten, dass Physik und Wissenschaft auch in einem Fantasiebuch einen Platz verdienen.

Johanna schreibt locker und angenehm, aber mit dem gewissen Etwas in Wortschatz und Sprache. 

Ein solider erster Band der 4. teiligen Reihe rund um Jay, Lee und dem Team 8. Mir hat’s gefallen, auch wenn großteils noch nicht sehr viel passiert ist.
Der Leser lernt mit Jay die neue Umgebung kennen und man taucht in bildhafte Beschreibung von Johanna Danninger völlig ein.
Der erste Band bekommt von mir 4 von 5 Federn, da es zum Einstieg toll war, aber noch mehr Potenzial hat.
Für die Fortsetzungen erwarte ich jedenfalls Liebe, Abenteuer und den Kampf „Gute gegen Böse“! Ich bin gespannt :D.


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und Impress für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken!

Kommentare:

  1. Hey,

    eine schöne Rezension :) Ich kenne leider noch nichts von der Autorin, aber ich habe das Buch auch auf Netgalley gesehen und es klang ganz interessant. Nach deiner Rezension kommt es wohl auf die Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      das musst du wirklich bald ändern ;).
      Johanna schreibt wundervoll und immer sehr bildhaft und mitreißend!

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen
  2. Huhu Tiana,

    ein tolle Rezension! Das Cover finde ich auch unglaublich schön und der Inhalt klingt sehr vielversprechend. Ich werde die Reihe mal im Auge behalten. :)

    Liebe Grüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    AntwortenLöschen