[Rezension] Geteiltes Blut Messenger (Band 2)


Geteiltes Blut Messenger
Band 2

Autor: Alena & Alexis Coletta
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 488 Seiten
ET: 07.07.2016
ISBN: 978-3-646-60262-3
Quelle







Gebannt und durstend nach mehr verlangend verschlang ich Seite um Seite. An Aufhören war nicht zu denken! Band 1 war gut, Band 2 atemberaubend!


**Das Spiel auf Leben und Blut beginnt...**

Die Londoner Unterwelt befindet sich im Kriegszustand, seit sich für Julie das Geheimnis um die geheime Tauschplattform »Geteiltes Blut dot Com« gelüftet hat und sich die Figuren auf Mephistos Schachbrett zu einer Seite bekennen müssen. Doch der eigentliche Kampf um die Stadt spielt sich ganz woanders ab – und zwar im Supernatural Players' Incredibly Engaging London Game, kurz SPIEL genannt, ein Augmented Reality Game, dem sämtliche Vampire verfallen sind. Der Mann hinter dem brillanten Game nennt sich Dante und ist nach Julie der wohl erste Mephisto ebenbürtige Widersacher. Kein Wunder, dass das sofort Vals Aufmerksamkeit erregt und er sich abermals auf die Jagd machen will. Diesmal im SPIEL. Und sogar Julie kann ihn nicht davon abhalten…(Impress)

Dank Steffi und Kay von „His&Her-Books“ durfte ich „Geteiltes Blut Messenger“ bereits vorablesen, da ich bei ihrem monatlichen Impress-Gewinnspiel mitgemacht und Glück gehabt habe.
Mit freudiger Spannung begann ich zu lesen und fand mich in einem Strudel aus Lügen, Machtkämpfe und der Unterwelt wieder.

Die Story

Die Geschichte um die vampirjagende Hackerin geht in die nächst Runde.
Julies Traum wurde war, denn nun ist sie mittendrin als nur dabei. Julie die Hackerin. Julie die Vampirjägerin. Julie, die Val das Elixier gegeben hat. Julie, die langsam einsieht, dass ihr Traum doch nicht so ist, wie sie es sich erträumt hat.

Man verfolgt Julie dabei, wie sie einem SPIEL auf den Grund geht, in einen Krieg hineingezogen wird und das Fortlaufen der Familienfede beobachtet.
Gepaart mit Freundschaft, Liebe und technischem Know-how besitzt das Buch alles, dass das Leserherz höher schlagen lässt!

Die Charaktere

Wenn ich Julie mit einem Wort beschreiben müsste, wäre es stark.
Julie ist unglaublich stark, da sie sich selbst treu bleibt und wenn sie einen Weg einschlägt, dann weicht sie davon nicht mehr zurück. Sie entwickelt sich in diesem Band auch weiter, denn im Vergleich zu „Geteiltes Blut.com“ ist sie nun jemand, die nicht blauäugig einen Traum nachjagt. Liegt vermutlich auch daran, dass sie mit den Folgen der letzten „Ich-jage-meinen-Traum-nach-und-werde-Vampirjägerin“-Blauäugigkeit noch zu kämpfen hat.
Doch neben Julie haben sich auch die anderen Charaktere verändert. Val ist durch das Elixier nur noch ein Schatten seiner selbst, doch aufgeben kommt für ihn nicht in Frage.
Lex und Georgie sind mir spätestens in diesem Teil vollständig ans Herz gewachsen. Die beiden sind einfach nur *hach*. Nur warum müssen sie es sich schwieriger machen, als es tatsächlich ist?
Im Vergleich zu Band 1 haben sich alle verändert, sind über sich hinausgewachsen und reifer geworden. Die Protagonisten haben ebenso bewiesen, dass sie im Grunde auch nur Teenies sind, denn Gefühle zeigen tut wirklich keiner von ihnen gerne ;P.

Die Schreibweise

Absolut fesselnd. Mit der persönliche dritte Person Einzahl kam ich in diesem Band viel besser zusammen und das zeigte sich in der Schnelle, in der ich das Buch inhaliert habe.
Der Wortschatz ist trotz Hacker-know-how nicht allzu kompliziert, aber mitdenken, wenn Julie wieder mal ihre Computer-Vergleiche einbaut, muss man allemal.

Die Perspektivenwechsel zwischen Julie, Val, Lex und Georgiana erhöht nicht nur das Spannungslevel, sondern sorgt auch dafür, dass der Leser mehr Hintergrundwissen bekommt, sodass die Neugierde immer weiter steigt.

Und ich kann nur sagen: Wow! Band 1 war ein solider Start in eine faszinierte Unterwelt, aber Band 2 schlägt es um Längen! Es überrascht, schockiert und lässt einen mit rasenden Herzen und einem erwartenden Funkeln in den Augen zurück. Das Ende ist geschlossen, aber auch abrupt, wenn auch nicht allzu überraschend (also die letzte Seite ;P). Ich weiß nicht, ob ein weiterer Band geplant ist, aber auch wenn das Ende den Umständen entsprechend absolut okay ist, hoffe ich doch auf weitere Bücher über Julie, Val und co.

Das Buch…nein, die Reihe ist fantastisch und meine Erwartungen wurden um Weiten übertroffen! „Geteiltes Blut Messenger“ bekommt ganz klar 5 von 5 Federn von mir!

Die, die noch unsicher sind und sich denken „Nicht noch ein Vampirbuch“ lasst euch eines sagen: Es ist anders, als die normalen Vampirbücher. Klare Leseempfehlung!


Ich möchte mich ganz herzlich bei Impress und His&Her-Books für das Vorableseexemplar bedanken!

Kommentare:

  1. Hi Tina,

    wow, du bist ja richtig begeistert :-) Ich habe Band 1 gelesen und es hat mir gut gefallen, trotzdem schleiche ich noch um Band 2 herum. Aber ich glaube, das ändert sich nach deiner Rezi jetzt ganz schnell.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,

      oh ja, das bin ich! Band 1 war gut, aber Band 2 schlug jede Erwartung!
      Lies es! Verschlinge es! Sei süchtig ;P.

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen