[Kurzrezension] Sweet Seventeen #1 oder wie mein Leben mich auf den Arm nimmt

Sweet Seventeen #1
oder wie mein Leben
mich auf den Arm nimmt

Autor: Sophie M. Hall
Verlag: /
Seitenanzahl: 53 Seiten
ET: 29.06.2016
ASBN: B01HSI709A
Quelle






Süße Kurzgeschichte für zwischendurch. Sie ist gut, aber durch die Kürze zu hektisch!

Sam Johnson hat es nicht leicht. Sie muss sich mit der High School, den Stimmungsschwankungen ihrer besten Freundin und einem undurchschaubaren Typen herumschlagen. Was will Daniel wirklich? Etwas Festes oder doch nur eine Bettgeschichte? Sie wird Klartext mit ihm reden müssen. Doch wird Daniel zu ihr stehen, oder wird er sie fallen lassen? (Amazon)

„Sweet Seventeen #1“ ist der erste Band einer Kurzgeschichten-Reihe von Sophie M. Hall. 

Auf das Büchlein aufmerksam geworden bin ich durch Rezensionen auf anderen Blogs und da der Einführungspreis von 99c auch verlockend war, griff ich zu und verschlang es innerhalb einer Stunde. 

Es ist nett und süß und auch überraschend, aber es geht einfach alles so schnell. So schnell, dass nicht einmal die Charaktere richtig beschrieben wurden. Man taucht in die Welt von Sam ein und erlebt wie sie das Gefühlschaos rund um Daniel erlebt, doch ich weiß nicht einmal, wie sie richtig aussieht. 
Ihren Charakter scheine ich immerhin besser zu kennen als ihr Äußeres ;P. Das habe ich auch noch nie erlebt! 

Die Schreibweise ist angenehm, locker und flüssig. Auch wenn man nicht nur über die Handlung überrascht/schockiert ist, sondern auch über Sams Tatenlosigkeit.

Mit „Oder wie mein Leben mich auf den Arm nimmt“ ist die Reihe „Sweet Seventeen“ gut gestartet. Mittlerweile habe ich sogar herausgefunden, dass die nächsten beiden Bände auch über Sam und Daniel handeln werden. 

Das Büchlein liest sich schnell, die Handlung ist überraschend und lässt einen mit dem Kopf schütteln. Man fühlt mit Sam mit, obwohl man nicht mal weiß, wie sie oder die anderen Protas überhaupt aussehen. 

Alles in allem ist „Sweet Seventeen #1“ ein tolles Buch für zwischendurch und für jeden, der für einen Moment den Kopf frei bekommen will. 
Ich gebe dem Auftakt der Reihe 3,5 von 5 Federn, freue mich aber schon auf die weiteren Teile der Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen