[Gequassel] Wenn das Lieblingsbuch plötzlich Zombies enthält...

Hallöchen!

Eigentlich hatte ich gar nicht vor das hier zu schreiben, aber ich muss es jetzt einfach loswerden. Mein Herz ausschütten und meine Meinung kundtun. 
Sorry, ihr Lieben ;P.

Heute war ich im Kino (im Starmovie in Wels) mit drei Freundinnen und habe mir "Stolz und Vorurteile und Zombies" angeschaut. 
Das Buch lese ich gerade (bin ca. bei der Hälfte), aber der Film wurde heute schon geschaut....und ich kann nur sagen: 
Ach du meine Güte!



Ich weiß noch, wie schockiert ich war, als ich Ende Dezember 2015 entdeckte, dass mein Lieblingsbuch von Jane Austen "Stolz und Vorurteile" plötzlich als Zomibie-Adaption in die Kinos kommen soll.
Ich...ich war fassungslos und dachte mir damals noch: "No never, so ein Schwachsinn! Wer schaut sich sowas an?!"
...
...
...
Dann schaute ich mir den Trailer zu dem Kinofilm an und wurde eines Besserem belehrt:
Ich, zum Beispiel, denn anschließend sah meine Meinung darüber wie folgt aus:
"Ist es krank, dass ich mir diesen Schwachsinn anschauen will?"



Vor allem beim Lesen des Buches bleibt mir nichts anders übrig als oft den Kopf zu schütteln, denn es ist so irrational, dass man sich so ETWAS ausdenken kann und eigentlich auch oft ein riesengroßer Blödsinn, aber....es hat was.
Man könnte sagen, dass das Buch so schlecht ist, dass es wieder gut ist, aber so ist es nicht (vor allem, da ich noch nicht ganz durch bin ;P). Diese neue Ausgangssituation hat seinen eigenen ganz besonderen Reiz!
Seth Graham-Smith hat es geschafft in die besinnliche Welt von Jane Austen Zombies einzubauen. Und das ist gelungen!

Der Drehbuchautor/Regisseur Burr Steers schaffte es zudem, aus der Buchvorlage ein komplett anderen Film zu machen. 
Spätestens ab der Hälfte wusste ich nicht mehr, was ich noch erwarten soll. 

Der Film ist bei Weitem nicht perfekt, aber - ich bitte euch - wer geht bei solch einem Film mit großer Erwartung rein? Vor allem, wenn man Jane-Austen-Fan ist?
Meine einzige Erwartung war:
Unterhaltung!
Und das war geglückt! Und wie wir gelacht haben! Hand-vor-dem-Mund-pressen und Loslachen. 
Die Dialoge waren teilweise so übertrieben anders als in Janes Version, dass man nicht anders konnte, als zu lachen. 
Die Charaktere waren großteils auch wirklich gut besetzt worden (auch wenn ich zuerst total schockiert über Mr. Darcy war *.*).
Und die Handlung kann sich sehen lassen, denn sie ist - trotz 2 Welten - schlüssig und spannend. 

Der Kinofilm "Stolz und Vorurteil und Zombies" ist definitiv nur an das Buch ANGELEHNT, aber das durchaus gekonnt.
Ich habe gelacht und vor mich hin gegrinst. Ernsthaftigkeit war bei mir in all den 107 Minuten jedenfalls nicht gegeben. 
Der Film ist die Höhe: Eine absolute Farce, aber einfach nur genial!




Ich verabschiede mich jetzt breit grinsend bei euch und bin froh, dass ich quasseln konnte :).
Jetzt geht es mir jedenfalls besser - besten Dank dafür!
Da ich aber unglaublich neugierig bin, noch eine Frage:

Habt ihr vor, euch den Film anzusehen? Wenn ihr lachen wollt ist er perfekt dafür!


Alles Liebe,
eine breit grinsende Tiana


1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    Ich war auch geschockt, als ich das erste Mal etwas davon gesehen habe... Ich bin auf der einen Seite echt versucht den Film zu schauen, aber auf der anderen ist Stolz und Vorurteil mit Kiera Knightley einer meiner absoluten Lieblingsfilme (Hach, wie schön man da mitleiden kann...) und zum anderen bin ich absolut kein Zombie-Fan... Ich habe zwar (glaube ich) noch nie einen Zombie-Film gesehen, aber... Das ist einfach nicht mein Content...
    Na ich werde mal schauen, vielleicht leih ich mir irgendwann mal die DVD aus oder so ;)

    Alles Liebe,
    Mareike

    AntwortenLöschen