[Rezension] Tracy - Zwischen Liebe, Hoffnung und Erinnerung

Lillian Spin-off:

Tracy
Zwischen Liebe, Hoffnung 
und Erinnerung

Autor: Felicitas Brandt
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 414 Seiten
ET: 03.03.2016
ISBN: 978-3-646-60204-3
Quelle



Ich liebe es! Das Spin-off steht der Reihe in nichts nach! Großartige Idee gepaart mit einer spannenden Umsetzung und wahnsinnig sympathischen Protagonisten! Lesen! Liebe! Süchtig sein!


**Freaky, atemraubend und absolut herzerwärmend** 
Mit dem Verschwinden von Lillian bricht für die 18-jährige Tracy eine Welt zusammen. Verzweifelt versucht sie ihre beste Freundin zu erreichen, doch die ist wie vom Erdboden verschluckt. Ganz im Gegensatz zu Baco, der mit seinen karamellfarbenen Augen und den schokobraunen Haaren immer häufiger in ihrer Nähe auftaucht. Als dann auch noch ihr Bruder von einem wilden Tier angegriffen wird, beginnen sich die Fragezeichen in Tracys Kopf zu stapeln. Und leider auch die in ihrem Herzen. Noch weiß sie nicht, dass alles zusammenhängt und ihre Suche sie in eine völlig neue Welt führen wird. Eine Welt voller Gefahren und scharfer Krallen… [Impress]

Es war einmal im Februar des Jahres 2014, da veröffentlicht ein – damals noch für mich – unbekannter Verlag 3 Bücher zum Valentinstag. Es waren die Gewinnergeschichten im Zuge eines Schreibwettbewerbs.
Neugierig wie ich war, kaufte ich mir gleich alle drei EBooks und ein paar Monate danach begann ich das erste zu lesen.

„Zum Glück gibt’s die Liebe“ von Felicitas Brand war der erste Band einer Trilogie.
Nett…war meine Meinung zu Band 1.
Dann erschien Band 2: Wahnsinn!
Und schlussendlich Band 3: WAAAAAS?!

Die „Lillian“-Reihe von Felicitas Brand war schon etwas ganz Besonderes, denn es kam immer anders, als erwartet. Klischees? Was ist das?
ABER, hier und heute geht es nicht um diese fantastische Trilogie von der Autorin, sondern um ihr neustes Werk:
„Tracy – Zwischen Liebe, Hoffnung und Erinnerung“
Das Spin-off der „Lillian“-Reihe, die viele Fragen beantwortet, aber bei Weitem mehr aufwirft!

Die Story

„Tracy“ ist ein Spin-off der „Lillian“-Trilogie. Sie kann ohne Vorkenntnisse der Trilogie gelesen werden, aber Achtung:
Einmal ein Buch von Felicitas gelesen, kommt man nicht mehr los ;P.

Ich werde nicht spoilern, daher halte ich mich kurz:
Es ist die Geschichte eines Mädchens, dass so viel verliert und doch nie den Mut verliert, die weiterkämpft und versucht nie aufzugeben. Mehr als nur einmal fällt sie hin, doch sie steht wieder auf – oder ihr wird aufgeholfen.
Die Geschichte über ein mutiges Mädchen, dass nie aufgibt, eine Liebesgeschichte, die einen das Herz erwärmt und viel Action, sodass der Herzschlag mehr als nur 1x im Schweinsgalopp rast.
Ein Buch für jeden, der Impress-süchtig ist, Felicitas Bücher liebt, Romantasy mag und gerne einmal etwas anderes liest, denn die Überraschungen gehören beim Lesen dazu..

Die Charaktere

Tracy ist ein normales Mädchen, naja, was sie eben unter „normal“ versteht. Modebewusst, sarkastisch und flippig.
Sie ist der Typ Mensch, den man erst einmal etwas kennen muss, um zu verstehen, warum sie SO ist, wie sie ist. Ihre Art ist überdreht und ihr Humor trifft nicht jedem seinen Nerv, aber genau das LIEBE ich so sehr an ihr. Tracy ist einfach sie selbst!
Sie ist stark und mutig. Sie verliert so viel und fängt sich doch sofort wieder.
Ganz nach dem Motto:
Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen!

Baco…*schwärm*. Schon in den Büchern der „Lillian“-Trilogie mochte ich ihn unglaublich gerne. Er ist einfach…er ist…mir fehlen die Worte.
Er ist herzlich und definitiv KEIN Bad Boy. Es ist so erfrischend, dass einmal der männliche Part der Liebesgeschichte kein Arsch auf zwei Beinen ist, der sich wegen dem Mädchen verändert und auch seine weiche Seite zeigt. Aber da Baco nicht immer auf „zwei Beinen“ läuft…ach ^^, ich verrate besser nicht noch mehr ;P.

Felicitas versteht es, dem Leser die Protagonisten nahe zu bringen. Sie formt mit ihren Worten eine Welt, in der man kaum auftauchen kann. Die Charaktere sind besonders und eigen, aber wirken mit ihrem Sein auch so echt und real. Man fühlt mit ihnen, freut sich und leidet.

Die Schreibweise

Absolut fesselnd, flüssig und zum Wohlfühlen gemacht.
Egal ob spannende-mir-bleibt-jetzt-gleich-das-Herz-vor-Schreck-stehen-Szene oder romantischer-oh-meine-Güte-sie-sind-so-süß-zusammen-Moment, der Wohlfühlmoment ist immer gegeben.

Felicitas kann mit Worten umgehen, definitiv. Sie kann spannend schreiben, aber auch romantisch und bei Bedarf auch sehr traurig. Dass der Leser da einiges mitmachen muss, ist ebenso klar, denn man fühlt mit den Protagonisten mit.
Leidet. Freut sich. Ist fassungslos.

Das Buch hat mich ebenso in eine Verzweiflung gerissen, wie begeistert!
Am Ende stand ich wieder einmal vor einem kleinen Stück Wissen, doch die Fragen, die offen blieben, verwirrten mich nur umso mehr.

Ich gebe es zu, ich bin verwirrt und begeistert gleichermaßen.
Die Idee. Die Dialoge. Die Protagonisten. Ich liebe es! Das Spin-off steht der Reihe in nichts nach. Ich bin immer noch hin und weg! Ich will mehr! Und am besten SOFORT!

„Tracy – Zwischen Liebe, Hoffnung und Erinnerung“ gehört zu meinen Jahreshighlights. Es hat alles, was das Leserherz freut und noch so viel mehr!
Die Bewertung 5 von 5 Federn scheint hierbei viel zu wenig zu sein!


Ich möchte mich ganz herzlich bei Im.press und Felicitas Brandt für das Leseexemplar bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen